Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

nec pluribus impar - Ich bin mit nichts zu vergleichen





Frage

Hallo Wer kann mir diesen Satz auf Latein umdichten: Wir sind mit nichts zu vergleichen. Und Wir sind mit nichts in der Welt zu vergleichen?? Ich danke wie immer und wünsche ein nettes Weekend. Stephan

Antwort 1 von hirsch1999

Keiner eine Idee???

Stephan

Antwort 2 von Griemokhan

Das Lateinische ist eben eine tote Sprache.

Antwort 3 von Melz

Hallo,
habe durch Zufall Deine Frage entdeckt:
Falls es noch keine Antworten gibt:
Wörtlich übersetzt heißt der Ausdruck: nicht mehreren (gegenüber) ungleich.
Frei übersetzt: Auch mehreren gleichzeitig überlegen


Am Deutschen Tor in Landau (Pfalz) finden wir ein Portrait des Sonnenkönigs Ludwig XIV,
umgeben von einem Strahlenkranz als wäre er der Sonnegott persönlich. Darüber steht auf
einem Spruchband:
„Nec pluribus impar“, das heißt wörtlich: „Auch nicht mehreren ungleich“. Sinngemäß
bedeutet es: „Auch einer Mehrzahl überlegen“. Mit „Mehrzahl“ war die Vielzahl der größeren
und kleineren deutschen Fürsten gemeint. Im Klartext heißt dann der Spruch: „Meine lieben
deutschen Fürsten, Ihr seit zwar recht zahlreich, aber ich als einzelner (und einmaliger und
wunderbarer) Sonnenkönig bin Euch trotzdem überlegen.“
http://koinae.de/ludwig14.htm

Grüße, Melz

Antwort 4 von Lutz1965

Zitat:
Falls es noch keine Antworten gibt:



Zitat:
von hirsch1999 vom 27.01.2006, 12:42


Na ob der noch nach der Lösung sucht ??

Antwort 5 von Marie

Macht nichts, er hätte auch nichts von der Antwort, denn er wollte nur den Satz im Plural vor fast zwei Jahren :-). Metz hat das übersehen.

Gruß Marie

Antwort 6 von Melz

Erstens hat Marie übersehen, dass Metz eigentlich Melz ist – und außerdem ergibt sich für
denjenigen, der genau hinsieht, dass in diesem Sinnzusammenhang der Plural nicht möglich
ist (ich dachte, da kommt man von selber drauf): Wenn mehrere (Plural!) mehreren überlegen
sind – dann verliert die Aussage ihre Daseinsberechtigung – aber vielleicht ist das ja für
Nichtlateiner und Schnelldenker nicht nachvollziehbar. „Wir sind mit nichts in der Welt zu
vergleichen“ ist die falsche Übersetzung dieses Satzes! So hat der Fragesteller durchaus
was davon, und der Lateiner lächelt still. Ich für meinen Teil werde jetzt dieses
Diskussionsniveau verlassen, da die gut gemeinte Hilfe die richtige Adresse zu verfehlen
scheint. Bitte erst denken – und dann schreiben. Bastian Sick würde sagen: Der Unverstand
ist der Dankbarkeit ihr Tod ...

Melz salutat

Antwort 7 von roko

Interessant wäre für mich mal zu erfahren, warum überhaupt jemand im Archiv "rumwühlt" und auf fast zwei Jahre alte Fragen antwortet?

In letzter Zeit erlebe ich dieses Phänomen immer wieder mal, versteh aber den Sinn des Ganzen nicht. Man kann ja im Archiv lesen, und eventuell Antworten auf Fragen finden.
Aber auf Jahre alte Fragen antworten? Wem soll das noch helfen?

mfg / Rolf

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: