Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

Stinkender Teppich





Frage

Hallo. Ich weiß, dass dies kein Haushaltsforum ist, aber ich kenne auch keins. Ich habe vor nicht langer Zeit einen recht guten Teppich bekommen. Nachdem meine Kinder ihn mit allen möglichen Sachen behandet haben (Milch, Kerzenwachs, Apfelsaft usw.) hat er irgens wann nicht mehr gut ausgesehen und noch weniger gut gerochen. Also habe ich das gute Stück in den Hof gelegt und mit dem Hochdruckreiniger und etwas Teppichschampoo gründlich bearbeitet. Der Teppich sieht fast aus wie neu, nur einige winzige Reste Kerzenwachs sind noch zu sehen. Und er riecht, wie wenn er 200 Jahre in einem feuchten Keller vor sich hin gemodert hätte. Wie kann man diesen Geruch wieder loswerden?

Antwort 1 von Nhuya

Keine Ahnung wie, aber bei Frag Mutti! gibts Tipps für alle Probleme :)

Antwort 2 von Lutz1965

Hallo

das hört sich an, als ob Du das "gute" Stück nicht richtig austrocknen lassen hast und jetzt noch viel oder etwas Restnässe drin ist.
Auf alle Fälle wieder raus mit dem Teil an die frische Luft, das ganze, wenn möglich aufhängen. Ein paar Tage sollten es schon sein.

Kannst es auch mit dem Spray...Mißt, wie heißt das jetzt schnell....besprühen und wirken lassen.

Gruss

Lutz

Antwort 3 von TeX

Ich empfehle hier einfach nocheinmal mit dem Hochdruckreiniger drüber, und wenn der Teppich nass ist mit einem Stück Kernseife einreiben. Dann mit einem Schrupper einarbeiten und wieder alles auskärchern. Das hat bei meinen Fußmatten im Auto wunderbar geholfen.

Gruß TeX

Antwort 4 von Friedel

@Lutz1965: Das gute Stück hängt seit mehr als 1 Woche an einem soliden Geländer in der prallen Sonne. Aber der Geruch ist genau so wie du ihn beschreibst.

@TeX: Wird gemacht. Beim vorletzten mal hatte ich kein Teppichschampoo und habe Haarschampoo genommen. Das mache ich jetzt wieder. Lässt sich besser einbürsten als Kernseife. Mal sehen ob´s hilft.

Antwort 5 von spüli

Hi,
aus was für einem Material ist denn der Teppich?
Meist ist so ein Etikett drunter, da steht es drauf. Manche Teppiche vertragen die Behandlung mit soviel Wasser überhaupt nicht, schon gar nicht mit dem Hochdruckreiniger. Die Fasern gehen dann drauf, bzw. lösen sich auf, das kann dann müffeln.
Es gibt spezielle Teppichreinigungsmaschinchen.
Wer die sich nicht leisten kann oder will, kann sie auch ausleihen. Aber, wie gesagt, nicht alle Materialien vertragen sowas, manche dürfen nur
chemisch gereinigt werden. Inzwischen gibt es auch unschädliche Methoden (Bio-Reinigung). Kostet bei
einem 2 x 3 m großen Teppich aber ungefähr 35 -40E.

Meinte Lutz das Febreeze-Spray?

Antwort 6 von Timid

Leih dir doch mal einen Nass/Trocken-Sauger aus, damit verprühst du Wasser + Teppichshampoo auf dem guten Stück, lässt das gut einwirken, saugst es ab und gehst dann nochmal mit klaren Wasser (spritzen und saugen gleichzeitig) drüber.

Dann noch 24 - 48 Stunden gut durchtrocknen lassen.

Wenn es der Teppich aushält kannst du zwischen dem ersten bespritzen und absaugen noch mit einer Bürste alles gut einarbeiten. Sollte man vielleicht nicht unbedingt mit nem handgeknüpfen 5000 € Teppich machen... ;-)

Grüße,
Sue

Antwort 7 von BettyBoo

Hallo Friedel,

kann Lutze nur zustimmen. Mein Sohn ist Pfadfinder, und wenn der von Tour nach Hause kommt stinkt fast alles penetrant nach Rauch. (die schlafen im Zelt am Feuer!)

Ich hänge die Sachen oftmals wochenlang auf den Balkon, und irgendwann verfliegt dann auch dieser Geruch. Also, nur Geduld! ;-)

Liebe Grüße
BettyBoo

Antwort 8 von Flintstone

Hallo Friedel,

wenn der Teppich aus echter Wolle ist, kann sich seine tierische Vergangenheit auch bei nur geringer Restfeuchte geruchlich bemerkbar machen. Bei einem kleinen nassen Fleck ist das nicht so schlimm, aber bei 6-10 qm?
Weiterhin hast du verschüttete Milch erwähnt. Durch deine Nassbehandlung hast du ggf. die Milchsäurebakterien wieder aktiviert. Eventuell sind es nur diese Stellen, die den Gestank verbreiten. Jeder, der mal Milch in seinem Auto verkleckert hatte, kann ein trauriges Lied davon singen (da hilft manchmal nur noch das Auswechseln der Matte).
Zu den Wachsspritzern noch folgender Tip: Lege ein saugfähiges Stück Papier drauf und fahre mit einem heißen Bügeleisen drüber um das Wachs zu verflüssigen. Das wiederholst du so lange mit einer sauberen Stelle des Papiers, bis von dem Wachs nichts mehr zu sehen ist.

Gruß
Fred

Antwort 9 von SevenOffNein

Hi Friedel,

ganz schön mutig, einen "recht guten Teppich" mit dem Hochdruckreiniger zu bearbeiten. Respekt.

Da jedoch kein Mensch wissen kann, was du unter einem "recht guten Teppich" verstehst, wären ein paar Infos zu Material und Verarbeitung (Art, evtl. Rücken) wirklich hilfreich, um gezielt Tipps geben zu können.

Zitat:
spüli schrieb am 12.07.2006 um 15:01

Meinte Lutz das Febreeze-Spray?

Darauf verwette ich meinen Nick. ;-)

Febreze gibts sogar speziell für Polster und Teppiche, auch ´geruchsneutral´. Ich weiß aber nicht, ob ich solch ein Chemiezeugs auf einem offensichtlich als Spielwiese für Kleinkinder genutzten Teppich anwenden würde.

Allgemein fällt mir bei Milchsäurezersetzungsgeruch lauwarme Natronlauge ein. Natron oder Backpulver erst trocken einarbeiten und später mit warmem Wasser noch mal einbürsten, könnte vielleicht noch besser wirken.

Ohne Gewähr.

Gruß
Seven

Das Feedback ist das Brot des Supportnetlers

Antwort 10 von Julanda

hättest du einfach vorher mal einen staubsaugervertreter gefragt ;-)

klingt komisch, ist aber so.
nu ist es zu spät

Antwort 11 von Friedel

Der Teppich ist sauber und stinkt nicht mehr. danke für die vielen Tipps;-)

Ich habe übrigens statt Haarshampoo diesmal Spüli genommen. Das Geheimnis liegt wohl darin, dass man die Seife (es ist wohl egal war für Seife) nicht restlos wieder auswaschen sollte. Offensichtlich schützt die Restseife vor den geruchsbildenden Bakterien (oder was auch immer den Geruch bildet).

@spüli: Der Teppich hat den Hochdruckreiniger problemlos verkraftet. Wenn er vorher monatelang meine beiden Kinder verkraftet hat, war das auch zu erwarten. Für die Reinigung eines Teppichs würde ich kaum 30 bis 40€ ausgeben. Jedenfalls nicht bei einem Teppich, der danach von meinen Kindern in wenigen Sekunden in einen beliebigen zufälligen Zustand versetzt wird.

@Timid: Handgeknüpfte 5000€-Teppiche? Da kann man doch einfach die Knoten aufmachen, die Fäden waschen und wieder einknüpfen. So einfach isses bei meinem Teppich nicht...

@BettyBoo: Ich war auch bei den Pfadfindern und weiß deshalb, dass dort nie im Zelt am Lagerfeuer geschlafen wird. Ich habe bei Regen meist im Zelt und sonst am Lagerfeuer geschlafen. Aber nicht im Zelt am Lagerfeuer. Aber deine Methode kann ich leider nicht anwenden, weil mein Teppich nicht nach Rauch riecht und ich keinen Balkon habe. Ich kann mich übrigens an einige Supportnettreffen erinnern, wo ich und meine Kleidung anschließend ähnlich wie nach einem Pfadfinderlager gerochen hat.

@Flintstone: Ich beneide dich um die Fußmatten im Auto, die mit Milch verkleckert wurden. Meine Tochter klemmt ihr Fläschchen mit Vorliebe irgend wie zwischen Lehne der Rückbank und Kindersitz so ein, dass die ganze Milch von der Rückbank aufgesaugt wird. Der Geruch ist einige Tage später überwältigend. Fußmatten kann man leicht austauschen. Ich baue bei solchen Anlässen die Rückbank aus und stelle sie einige Stunden unter die laufende Dusche. im Sommer ist das recht problemlos. Aber im Winter muss man die Rückbank erst mal wieder in absehbarer Zeit trocken kriegen.
Der Trick mit dem Löschpapier und Bügeleisen kenne ich. Das war aber ist nötig. Der Hochdruckreiniger hat alles Wachs außer einigen kleinen Krümeln entfernt. Vielleicht löst sich das restliche Wachs ja in dem was die Kinder als nächstes verschütten...

@7/9: Der Teppich soll, laut Vorbesitzer über 2500€ gekostet haben. er hat den Teppich gekauft und in die Wohnung gelegt. Dann hat sein Hund drauf gepinkelt und er hat den Teppich weg geworfen. Das war vor etwas mehr als 1 Jahr. Ich habe den Teppich damals mit Gartenschlauch, Haarshampoo und Wurzelbürste gereinigt. Der Restwert liegt sicher bei einem Vielfachen des Maximalbetrages, den ich jemals für einen Teppich bezahlen würde.
Offensichtlich verstehst du unter Natronlauge etwas anderes als ich. Natronlauge ist NaOH, in Wasser dissoziiert. Das Zeug ist ätzend und ich empfehle einen guten Schutzanzug beim Einbürsten zu tragen. Ich benutze Natronlauge um lackierte Möbel ab zu laugen oder um Salzsäure, Schwefelsäure oder Essigsäure zu neutralisieren. Ich habe zwar schon Bratpfannen (aus Edelstahl) mit Schwefelsäure gereinigt (Griffe vorher entfernen!), aber Natronlauge zum Teppichreinigen scheint mir doch etwas verwegen zu sein. Aber ich habe von sowas keine Ahnung. Vielleicht geht das auch.

@Julanda: Ich kenne nur einen Staubsaugervertreter. Und wenn ich den frage (egal was) redet er so viel und so lange, dass ich da auf keinen Fall zuhören will. Außerdem war er gerade (zum Glück) nicht da;-)

Antwort 12 von SevenOffNein

Hallo Friedel,

richtig, ich habe mich zumindest unklar ausgedrückt.

Das liegt an der alten Natron-Sprachverwirrung. Der Begriff Natronlauge bezeichnet gemeinhin NaOH + H2O. Da hast du Recht. Das Natron, das ich meine und das seit dem Altertum unter diesem Namen bekannt ist, heißt chemisch Natriumbikarbonat und die daraus mit Wasser erzeugte, nur mild basische Lauge hilft z.B. prima gegen Sodbrennen, wenn man sich mal wieder darüber geärgert hat, dass einen jemand absichtlich missversteht (zumal ich auch noch auf Backpulver als Ausweichmöglichkeit hingewiesen habe).


Aber schön, dass dein Teppich nicht mehr stinkt...


Seven

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: