Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Mainboard/CPU/RAM

Probleme beim Start





Frage

PC sollte mit 2800 mhz starten, wenn er ausgeschaltet war startet er mit 1912 mhz "unknown cpu", ich starte neu gehts auf 2600 mhz und nach dem dritten neustart gibts dann die 2800mhz . Wer hat denn da mal eine Idee zur Lösung dieses Problems

Antwort 1 von Saarbauer

Hallo,

hier wäre es ratsam ein paar Angaben zum PC zu machen, da dir sonst wohl keiner richtig helfen können. Selbst eine Vermutung ist hier nicht drin.

Es werden nähere Angaben gebraucht. Seh mal da nach

https://supportnet.de/showfaq/840

hier besonders Punkt 7.

Gruß

Helmut

Antwort 2 von Saustrick

Motherboard: Asus A7N8X 2.0
System: XP SP2
Proz.: AMD Athlon XP 2800+
Chipset N Vidia nForce2
Bios Award v6.00PG

Antwort 3 von Saarbauer

Hallo,

da AMD-Prozessoren nicht mit der aufgedruckten Angaben laufen, hier AMD Athlon XP 2800+ , sondern eine andere niedrigere Taktfreqenz haben, kann das was du schreibst, nicht ganz stimmen.

Nach den Angaben von AMD läuft eine AMD Athlon XP 2800+ CPU mit etwa 1800 Mhz (um es genau rauszufinden müsste das genaue Modell bekannt sein).

Ich bitte daher noch einmal deine Angaben zu überprüfen.

Dass etwas bei deinem Board nicht in Ordnung ist, wird durch die Angabe "unknown cpu" (Unbekannte CPU) bestätigt.

Gruß


Helmut

Antwort 4 von uwei

AthlonXP Barton mit Multi 11,5 und FSB 166MHz hat einen Standardtakt von 1917MHz.
2800MHz sind schwer übertaktet.
Da die nicht von allein entstehen, solltest du das aber selber wissen und entsprechende Fragen dazu erübrigen sich dann ja.
Sei froh, wenn er bei 2800MHz überhaupt irgendwann mal startet.

Infos zu deiner CPU erhältst du z.B. mit dem Tool CPU-Z.

Antwort 5 von Saustrick

Es handelt sich um einen 4MBO Volks PC
bis auf WinTV Sat und WLan Karte ist alles
Original. Ich hab mich ja doch bissel unglücklich ausgedrückt.

cpu-z : Name Athlon,Codename Barton, Package Socket A (462), Technolgy 0.13um, Voltage 1.664v,
Spezif. AMD Athlon XP 2800+, Fam. 6, Model A, Stepping 0, Ext.Fam 7, Ext.Mod. A, Instructions MMX (+), 3DNow!(+), SSE, Core Speed 2079.5 MHz, Multip. x12.5, Bus Speed 166.4 MHz, Rated FSB 332.7 MHz.

Im übrigen ist bei dem Bios z.B. der Multiplier nicht änderbar - grau hinterlegt - also versehentlich was falsches reintippen geht nicht . Also der Bioszustand original.

Antwort 6 von uwei

Laut CPU-Z ist alles o.k, 2080 MHz, 166 FSB, Multi 12,5.

Die Frage ist, warum er mit 2600 bzw. 2800MHz starten soll.
Oder meinst du, daß er statt 2800+ als "1912+" startet?

Oder statt 2080 MHz alias 2800+ mit 1912 MHz alias 2600+?
Das wären dann knapp 166 MHz weniger und könnte ein Multiplikator weniger 1 sein, was einem 2600+ entsprechen würde.

Wo stehen die 1912MHz, und zeigt CPU-Z diese nach dem Laden von Windows auch an?
Wenn die 1912 beim Booten kommen, müßtest du nach der Anzeige immer noch ins Bios kommen, um da nachzusehen, was da für ein Multi steht.

Die Bartons sind nicht so einfach zu manipulieren, bei einem Volks-PC glaub ich eh nicht dran. Könnte vielleicht ein Problem mit einem Pin sein. Oder das Bios spinnt manchmal etwas.

Antwort 7 von wolf32

Hi,

Normal wird der AMD 2800+Barton beim hochfahren als 2800 erkannt,
später sagt Everest ~2080Mhz (12,5*166).
Ich habe auch 2800Barton bei mir, auf ein K4VT4a Pro laufen.
Wenn ich denn FSB im Bios auf 176 stell, sagt mir der PC beim hochfahren das ich einen AMD 3200+ habe. ( Everest ~2200 Mhz).
Der Barton ist normalerweise nur über denn FSB zu beinflussen, nicht über denn Multiplikator.
Auch in der Systemsteuerung (System, Allgemein),
wird das angezeigt, was auch beim hochfahren angezeigt wird
z.B. 2800+ oder 3200+.
Der Barton läuft normalerweise beim übertakten bis FSB 180Mhz stabil und macht auch keine großen Temperaturprobleme ( ca. 2-4C Höher)

Gruß

wolf32

Antwort 8 von Saustrick

Er soll als 2800+, starten und nicht mit 2800MHz das war verdrückt ausgekehrt :-)
Er startet als 1916 Unknown cpu mit 1.83 GHz der Multiplier ist aber x12.5 bei 166MHz
mit "del" - ins Bios und mit "F10" wieder raus,läuft er als 2600+ mit rund 1.91 GHz bei besagten x12.5 und 166MHz.
Beim dritten Start wird der richtige Prozessor erkannt AMD Athlon2800+ mit 166MHz und x12.5
mit rund 2080MHz. (lt.Systemsteuerung System, Allgemein)

Antwort 9 von Saustrick

Nachtrag zum letzten Kommentar, letzte Zeile
(lt. Systemsteuerung - Allgemein und CPU-Z)

Antwort 10 von uwei

Irgendwie scheint dein Board/Bios nicht klarzukommen mit der CPU.
Oder es paßt ihm was nicht und nimmt die eingestellten Werte nur äußerst widerwillig.:)

Probier vielleicht mal die vcore zu erhöhen, 1,675 oder 1,7V oder auch ein Biosupdate, 1010 war das letzte.

Sonst wirst du wohl was austauschen müssen, um dahinter zu kommen.

Antwort 11 von Saustrick

geht mir beim Biosupdate FirstwareRecover verloren?
das müsste ja im Bios gespeichert sein ?! das würde ich nur ungern verlieren, ich hab keine Probleme irgendwelche PCI-karten, Laufwerke etc.zu installieren aber am Bios fummeln da kenn ich mich doch nicht so aus.

ich werde aber mal probieren

Danke vorerst

Antwort 12 von uwei

Glaube nicht, daß das einen Einfluß auf FwR hat, ist auch nur eine Software.

Allerdings sehe ich nach nochmaligem Lesen, daß das ja der Volks-PC ist.
Der dürfte ein OEM-Mainboard haben, d.h., die ASUS Bios und Treiber laufen dort nicht.
Wenn du nach Updates suchen willst, mußt du bei MBO nachsehen, ob es da was gibt.

Antwort 13 von uwei

Und wenn ich recht überlege, wird an einem Volks-PC ja eh nichts geändert, Dafür werden die schließlich nicht gebaut.
Kaufen, benutzen, so lange alles funktioniert, wegwerfen, neuen kaufen.;)
Da wird es vermutlich nicht viel an Updates geben.
Das Bios wird wohl beschnitten sein an Einstelloptionen.

Ich würde sagen, booten, bis es stimmt und damit abfinden.

Antwort 14 von Saustrick

ja, es ist eine OEM Version und am Bios kann man wirklich nicht viel stellen, die "Entf" und "F10" keys sind schon seit 3 Monaten meine Lieblingstasten :-)also Tschüssi und Danke trotzdem

Antwort 15 von Saustrick

Wie die Zeit vergeht, hab ich doch fast zwei Jahre dieses Problem verdrängt, heute ein neues Netzteil rein - weil das eingebaute innen etwas verkohlt war lose Lötstellen hatte und ganz ausgefallen ist. Nun summt er wieder wie eine Biene.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: