Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / HW-Sonstiges

Festplatte in den Auslieferungszustand bringen





Frage

Moin, ich habe hier eine 160GB Seagate Festplatte. Jene war vor kurzem in einem DVD-Recorder von Humax eingebaut. Ich vermute mal sie haben den MBR und die Partitionstabelle etc. verändert. Ich bekome die Platte zwar angezeigt im Bios aber das wars schon. Booten etc., extern anschliessen, funktioniert leider nicht. Von daher suche ich ein Tool welches die Platte in ihren Auslieferungszustand versetzt. Bei Seagate wurde ich nicht so recht fündig. Vielleicht weiss wer Rat. Danke

Antwort 1 von ralfb

welches Windows benutzt Du?

Die Datenträgerverwaltung unter XP könnte beim partitionieren / formatieren helfen... baue sie als zweite Platte ein

> Systemsteuerung / Verwaltung / Computerverwaltung / Datenträgerverwaltung

Oder wenn sie alleine eingeschraubt wird ...versuche über Boot mit XP-CD zu partitionieren / formatieren

Festplatte mit Win XP CD partitionieren und formatieren

Booten geht natürlich nur wenn ein OS installiert ist

mfg Ralf

Antwort 2 von Mufti

Wenn die Platte direkt übers IDE-Kabel angeschlossen wird, bootet der XP-Rechner nicht.

Die Platte wurde von mir extern über ein USB-Kabel angeschlossen. Die Standardsoftware von Windows, Computerverwaltung etc. erkennen die Platte nicht. Auch Programme wie Partition-Magic etc., was mir so einfiel, starten gar nicht erst. Es kommen dann Meldungen wie unbekannte Partitionstabelle.

Das Programm Seatools von Seagate erkennt die Platte, bietet jedoch keine Funktionen zum Formatieren etc.

Antwort 3 von Mufti

Also ich habe jetzt mal mithilfe einer Knoppelin-CD FDISK ausgeführt und die NON-DOS Partition gelöscht, und eine neue FAT32 Partition erstellt.

Nach einem erneuten Booten das selbe Problem, wieder in FDISK nachgesehen ist die alte NON-DOS Partition immer noch da.
Als wenn die Platte n Schreibschutz hat...

ggf. könnte es natürlich sein das die nicht mit dem USB-Anschluss zurecht kommt, wobei das Erkennen der entsprechenden NON-DOS Partition ja nun geklappt hat...

Antwort 4 von pwi1

Wenn ich sowas mache und die Festplatte nicht verkaufen will nehme ich den S0Kill her.
Dieser löscht das Index der Platte und ist somit wieder nach Erstellung eines logischen Laufwerks einsatzbereit!

Antwort 5 von Mufti

Hm, werde ich mal probieren, was hat es aber damit zu tun ob ich die Platte verkaufen will oder nicht?

Antwort 6 von Jaja

wenn du schon knoppicilin benutzt, könnte folgendes helfen:

(in der shell / terminal)

du müsstest erst schaun, wie deine platte heißt. wenn per usb angeschlossen, fängt der name mit sd an es folgt ein buchstabe.
wenn du keine eingebauten sata oder scsi platten hast, wird die platte sda heißen, ansonsten sdb oder sdc usw..

fdisk -l

gibt dir ne liste deiner festplatten - da solltest du anhand der größe die platte erkennen und hast nen namen.

sei sie nun sda, dann:

dd if=/dev/null of=/dev/sda bs=2M

und die geschichte nach ein paar sekunden abbrechen mit STRG+C / CTRL+C - ansonsten braucht das n ganz paar stunden ;)

damit dürfte alles, d.h. bootsektor + partitionstabelle + file table usw. dahin sein...

beim start von windows sollte die platte jetzt als unpartitioniert und unformatiert unter der datenträgerverwaltung auftauchen.

Antwort 7 von Jaja

aso: für den spaß musst du natürlich root sein, aber ich denke das ist bei knoppicilin standard. wenn nicht vorher noch per "sudo su" dich selbst zum root krönen.

Antwort 8 von Mufti

Er gibt folgendes aus:

0+0 Datensätze ein
0+0 Datensätze aus
0 Bytes /0 B) kopiert, 4,7e-05 Sekunden, 0,0kb/s

Antwort 9 von Mufti

Achja hat kein Resulatat...

Antwort 10 von Mufti

Wenn ich statt null zero eingebe,

dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=2M

scheint zumindest was zu passieren, wobei das abbrechen nicht funktioniert.

Allerdings konnte ich die Platte zumindest unter Windows bislang nicht erkennen...

Antwort 11 von Jaja

Zitat:
Wenn ich statt null zero eingebe


uhh... sorry: mein fehler!

haste gut mitgedacht- es muss natürlich zero sein..!

Zitat:
scheint zumindest was zu passieren, wobei das abbrechen nicht funktioniert.


naja das abbrechen dauert dann schon ein paar sekunden. aber scheinbar hatt das ja dennoch funktioniert, sonst würde das ja immernoch laufen bei dir. ;)

ich hoffe sda war auch wirklich deine platte!


eigentlich sollte die platte jetzt unter win (datenträgerverwaltung) zu sehen sein...

Antwort 12 von Jaja

zumindest sollte cfdisk (grafische variante von fdisk unter linux) jetzt keine non-dos partition mehr anzeigen und das medium schon partitionieren können...