Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

Ein faules Kollegenschwein...





Frage

Hallo zusammen! Seit gut zwei Jahren bin ich bei meinem jetzigen Arbeitgeber. Und genau so lange sitze ich neben dem Kollegen, den ich bereits im Titel charakterisiert habe... Dieser Kollege verbringt ca. 80 Prozent seiner Arbeitszeit mit dem Spielen und Chatten im Internet. Er ist der einzige in der Abteilung, dessen Monitor zur Wand zeigt. Das heißt, er kann von niemandem eingesehen werden. Außer von mir. Der Kollege hat den Monitor zwar etwas von mir weg gedreht, wodurch er übrigens sehr unkomfortabel an seinem Schreibtisch sitzt. Aber ich kann dennoch sehen was er so treibt. Der Kollege hat verschiedene Aufgaben, von denen die meisten zeitlich kaum einzuschätzen sind. Heißt also, seinem Chef fällt es offenbar nicht auf, dass diese Aufgaben praktisch nicht bearbeitet werden. Allerdings hat er noch eine Aufgabe, deren Fortschritt sich sehr gut aufzeigen lässt. Da er sich um diese Aufgabe aber auch kaum kümmern, wird der Papierstapel auf seinem Schreibtisch immer größer. Kommt nun der Chef und fragt, ob er gerade viel zu tun hat, zeigt er auf den angewachsenen Papierstapel und weist auf die damit verbundene Arbeit hin. Alle paar Wochen bearbeitet er den Stapel dann, bevor er zuuu groß wird. Durch diese Verzögerungstaktik hemmt er die ganze Abteilung in ihrer Arbeit. Er ist nämlich quasi der Anus, der alles, was wir so fabrizieren, in die nächsten Abteilung weiterschiebt. Hinzu kommt noch, dass dieser Kollege auch menschlich ein absoluter Idi-ot ist. Er weiß immer alles am besten und bei ihm sind immer nur die anderen Schuld. [b][u]ARG![/u][/b] Ich ertrage das nicht mehr. In den letzten zwei Jahren habe ich das toleriert und geschwiegen, da ich als „Neuer“ keinen Unfrieden in die Abteilung bringen wollte. Aber jetzt habe ich keine Lust mehr. Seit ein paar Monaten arbeitet fast die ganze Abteilung auch samstags – inklusive meiner, aber der besagte Kollege natürlich nicht. Bislang habe ich gehofft, dass sein Verhalten irgendwann auffällt und er entsprechend betraft wird. Aber es ist nie etwas passiert. Deshalb werde ich jetzt aktiv werden! [b]Fragt sich nur, wie. Was würdet ihr tun? Habt ihr ähnliche Kollegen? Bitte gebt mir Ratschläge.[/b] Mit ihm zu reden ist übrigens komplett sinnlos. Das habe ich schon versucht. Wie gesagt: Er selbst weiß immer alles am besten... Danke für Antworten, Gruß, Heiko1985

Antwort 1 von spectral

Hi,

da Du nicht davon schreibst, daß Deine Arbeit darunter leidet und die Abtlg. trotz des faulen schweins funktioniert, würde ich sagen: Never change a running system? ;)

spectral

Antwort 2 von ichbinderKolleg

1. Wer anscheißt ist der größte Loser...
2.
Zitat:
Hinzu kommt noch, dass dieser Kollege auch menschlich ein absoluter Idi-ot ist. Er weiß immer alles am besten und bei ihm sind immer nur die anderen Schuld.

3. Nicht er ist der *Z*, sondern du, wenn du dir seine Meinung gefallen lässt, ist das deine Schuld, für sowas braucht man keinen Chefe, außer du stehst auf 1tens...
Man mach ne klare Ansage, ziehe ihm eine rein oder was auch immer, nur nerve nicht andere Leute mit deiner feigheit...

Zu 3tens I*diot

P.S. Nein so einen Kollegen habe ich nicht, aber ich reiße auch dat Maul auf...

Antwort 3 von ohjee

da hat man doch kein problem das faule stück mist beim chef mal zu melden.

er brauch doch nur mal den internet verkehr zu überprüfen und fertig ist der lack

Antwort 4 von ohjee

Zitat:
1. Wer anscheißt ist der größte Loser...

du spinnst wohl

Antwort 5 von M.Meier

Tja, der besagte "Kolleg" hat wohl einen guten Draht zum Scheff und/oder ist eben in der Lage, seinen Reptilienkomplex auszuleben....und Mister Chef ist höchstselbst das Ar sch loch, falls er nicht in der Lage ist, die Diskrepanz zwischen Kolleg und dem Rest der Mannschaft schnallt oder diese sogar duldet. Ist ihm das Betriebsklima wurscht oder was? Betriebsblind oder wie?

Da hätten "wir" also die Lager Kolleg+Chef einerseits, und Heiko+Rest anderseits - in guten Einvernehmen jeweils - klingt doch so plausibel, wie Gurke mit Schlagsahne, oder?

Irgenwie hören wie hier nur die halbe Wahrheit. Man hätte nicht einseitig, sondern von beiden Seiten in den Tunnel blicken müssen, was natürlich durch Kollege Heikos Affront restlos verbaut wurde. So löst man doch keine Probleme, ichbinderKolleg hat das m.M.n. nach deutlich im Urin, dass hier der Fisch vom Kopp her stänkert.

M.Meier

Antwort 6 von Heiko1985

Moin moin! Danke für die vielen Antworten!


Zitat:
da Du nicht davon schreibst, daß Deine Arbeit darunter leidet und die Abtlg. trotz des faulen schweins funktioniert, würde ich sagen: Never change a running system? ;)
Dass die Abteilung durch seine Untätigkeiten "nicht funktioniert", wäre übertrieben. Aber unsere Arbeit wird schon gehemmt.



Zitat:
Tja, der besagte "Kolleg" hat wohl einen guten Draht zum Scheff und/oder ist eben in der Lage, seinen Reptilienkomplex auszuleben....und Mister Chef ist höchstselbst das Ar sch loch, falls er nicht in der Lage ist, die Diskrepanz zwischen Kolleg und dem Rest der Mannschaft schnallt oder diese sogar duldet. Ist ihm das Betriebsklima wurscht oder was? Betriebsblind oder wie?
Hier fängt es an, kompliziert zu werden: Die beiden kennen sich schon "von früher": Sie haben sich bereits in der Lehre kennen gelernt und duzen sich auch. Ansonsten duzt keiner den Chef.
Allerdings: Der Chef ist das genaue Gegenteil des faulen Kollegen: Er ist ein Arbeitstier, der sich nur selten eine Pause gönnt.

Ich weiß nicht, ob der Chef die Untätigkeiten des Kollegen toleriert oder ob er davon nichts weiß. Wahrscheinlich weiß er aber nichts davon.

Leider ist der Chef menschlich auch nicht gerade der Sozialpädagoge... Mit persönlichen Problemen oder solchen, die sich auf das Betriebsklima auswirken könnten, braucht man nicht zu ihm kommen. Das wird alles runtergeredet und als Lapalie abgetan.



Zitat:
3. Nicht er ist der *Z*, sondern du, wenn du dir seine Meinung gefallen lässt, ist das deine Schuld, für sowas braucht man keinen Chefe, außer du stehst auf 1tens...
Man mach ne klare Ansage, ziehe ihm eine rein oder was auch immer, nur nerve nicht andere Leute mit deiner feigheit...
Ja, das habe ich schon versucht. Und mit mir andere. Wir haben ihn schon darauf angesprochen, dass er unsere Arbeit verzögert. Wir haben ihm gesagt, dass wir wissen, dass er den ganzen Tag nur im Internet ist.

Aber geändert hat sich nichts. Wie gesagt: Er ist so einer, der alles besser weiß und zu dem keinerlei Kritik durchdringt.






Aber wie soll ich nun weitermachen?
  • Mit ihm darüber zu reden war erfolglos.
  • Ihn anzuschwärzen habe ich mich bislang nicht getraut. Das kann nach hinten losgehen, zumal der Chef und er ja eine "besondere Beziehung" haben.
  • Ihn anonym anzuschwärzen verbietet mir mein Gewissen.
  • Ihm zu drohen, ihn anzuschwärzen, wenn er sich nicht ändert, ist ebenfalls riskant. Dieser Kollege hat einen ganz miesen Charakter. Er ist selber immer am schnellsten beim Chef oder bei dessen Chef, wenn ihm mal was nicht passt.

  • Antwort 7 von Lutz1965

    Hallo Heiko.

    aber Du scheinst es ja nicht besser zumachen.....wenn man Deine Postings sieht und zur welcher uhrzeit....dann hat es den Anschein, das auch Du während der Arbeitszeit im Netz unterwegs bist....

    Da würde ich erstmal überlegen.....

    Gruss

    Lutz

    Antwort 8 von M.Meier

    Soll hier wirklich ein Problem gelöst werden?
    Wie gesagt, es war bereits ein völlig falscher Ansatz, ein solches Pamphlet zu verfassen. Aber gut, vielleicht ist da bereits eine sehr persönliche Mords-Wut im Spiel, die nicht unbedingt von allen so empfunden wird...

    Aber ich vermutete ja, Kolleg und Scheff sind Quasikumpel - ersterer eine faule Sau, ok, ob allgemein Kollegenschwein, ist nicht raus. Und Chef ein Fachsimpel ohne menschliche Autorität. Keine besondere Konstellation, kommt oft vor.

    Die Frage wäre nun, wo das Problem liegt und wie man den Lösungsansatz fände, abhängig davon, ob "unser" Heiko hier nicht oder doch aus einem emotionell höchst verdichteten, selektiven Blickwinkel die Lage schildert: Wir wissen nichts über die Gruppe der restlichen Mitarbeiter und wie deren Bezüge a) untereinander, b) ggü. Heiko, c) ggü. dem Chef und d) ggü. dem "Kolleg" aussehen. Und ich denke, wir werden da auch nichts erfahren.

    Die Aktion hier bleibt dann klarer Weise diffus Partei ergreifend und sinnlos.

    Ein Populistischer Lösungsansatz, falls man sich 100% in das von Heiko Geschriebene versetzen mag: Vors Arbeitsgericht gehen, sofern Heiko+Rest weitgehend einer Meinung sind.

    Antwort 9 von 1418

    Zitat:
    Ein Pamphlet oder "Schmähschrift" ist eine Schrift, in der sich jemand engagiert, oft polemisch, zu einem wissenschaftlichen, religiösen oder politischen Thema äußert. Die sachliche Argumentation tritt dabei in den Hintergrund. Die leidenschaftliche Parteinahme für eine Sache überwiegt bei der Argumentation. Die Herabsetzung einer anderen Person wird dabei billigend in Kauf genommen oder ist sogar das eigentliche Ziel des Pamphlets.

    Im modernen Sprachgebrauch werden Artikel als Pamphlet bezeichnet, die nach eigenem Empfinden als niveaulos und unsachlich eingestuft werden.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Pamphlet

    Antwort 10 von 1418

    das nenne ich ein kollegenschwein ;-)

    http://www.dreibeiner.de/gags/kollegenschwein/index.shtml

    Antwort 11 von 1418

    Antwort 12 von nighty

    hi all :-)

    schwachsinnige können nur solange ihren hohlsinn verbreiten wie die vernünftigen zuschauen,es wird wohl zeit etwas zu ändern wenn du noch in den spiegel schauen möchtest und dich nicht fragen musst was du so alles nicht gemacht hast :-))

    gruss nighty

    Antwort 13 von Heiko1985

    Zitat:
    Hallo Heiko.

    aber Du scheinst es ja nicht besser zumachen.....wenn man Deine Postings sieht und zur welcher uhrzeit....dann hat es den Anschein, das auch Du während der Arbeitszeit im Netz unterwegs bist....

    Da würde ich erstmal überlegen.....

    Gruss

    Lutz
    Ich habe auch mal ne Frühstückspause. Auch am Samstag...


    Zitat:
    Aber ich vermutete ja, Kolleg und Scheff sind Quasikumpel - ersterer eine faule Sau, ok, ob allgemein Kollegenschwein, ist nicht raus. Und Chef ein Fachsimpel ohne menschliche Autorität. Keine besondere Konstellation, kommt oft vor.
    Ja, das trifft es. Gut - über den Titel "Kollegenschwein" kann man jetzt streiten. Aber wenn die ganze Abteilung Überstunden und Mehrarbeit macht, während ein Kollege lieber einen Großteil seiner Arbeitszeit im Internet verbingt, ist der Titel zumindest nicht ganz falsch.



    Zitat:
    Wir wissen nichts über die Gruppe der restlichen Mitarbeiter und wie deren Bezüge a) untereinander, b) ggü. Heiko, c) ggü. dem Chef und d) ggü. dem "Kolleg" aussehen. Und ich denke, wir werden da auch nichts erfahren.
    Hm, das würde zu aufwändig, hier detallierte Bezüge unter den Mitarbeitern zu erklären...

    Ich habe bereits einige Kollegen einzeln darauf angesprochen, wie sie die Sache sehen. Teilweise sind sie meiner Meinung, teilweise hatten die echt gedacht, der faule Kollege würde arbeiten. Teilweise ist es ihnen auch egal.


    Aber mein wirkliches Problem ist eigentlich folgendes:
    Vor zwei Jahren war ich neu und hochmotiviert und sehr fleißig - so wie ich es bis dahin immer in meinem Berufsleben war. Nun musste ich aber mit ansehen, wie besagter Kollege mit einem Bruchteil meines Fleißes trotzdem jeden Monat sein Gehalt kriegt.

    Ich denke, ihr könnt verstehen, dass meine Motivation und meine Einsatzbereitschaft darunter leiden.


    Aber ich wollte hier eigentlich gar nicht über die Situation an sich diskutieren. Vielmehr hatte ich gehofft, ihr könnt mir Ratschläge geben, was ich tun soll. Wie gesagt - ich ertrage das nicht mehr. Unserer Firma geht es nicht gut. Wenn wir unsere hochgesteckten Ziele nicht erreichen, könnte der Laden in zwei Jahren dicht sein.

    Deswegen gebe ich mir alle Mühe, mein Bestes zu geben.
    Und es wachsen mir graue Haare, wenn ich ansehen muss, dass mein Sitznachbar praktisch keinen Finger rührt.




    Zitat:
    schwachsinnige können nur solange ihren hohlsinn verbreiten wie die vernünftigen zuschauen,es wird wohl zeit etwas zu ändern wenn du noch in den spiegel schauen möchtest und dich nicht fragen musst was du so alles nicht gemacht hast :-))
    Das ist genau das, was ich meine. Aber was ist dieses "etwas"? Darum geht es mir. Was soll ich tun?

    Antwort 14 von Lutz1965

    Zitat:
    Ich habe auch mal ne Frühstückspause. Auch am Samstag...


    Gehe mal Deine Postings durch...da ist fast jeder Wochentag drin und auch unterschiedliche Uhrzeiten........also bist Du nicht besser als Dein Kollege....

    Antwort 15 von faustus

    Zitat:
    Dieser Kollege verbringt ca. 80 Prozent seiner Arbeitszeit mit dem Spielen und Chatten im Internet.

    ich denk ma wenn der die gleiche arbeit wie du in nur 20% der zeit macht dann is er sein geld auch wirklich wert. vielleicht solltest du an deiner work efficiency arbeiten. gibt es auch bücher drüber.

    Antwort 16 von M.Meier

    @ Heiko

    Der Tipp mit dem Arbeitsgericht ist Dir unangehehm?
    Habt ihr eigentlich einen Betriebsrat?

    Du möchtest nicht über die Situation der Verhältnisse innerhalb der Belegschaft reden?
    Ich meinte aber schon, die Aktion hier bleibt dann klarer Weise diffus Partei ergreifend und sinnlos. Ja?

    Übrigens, so wie Du die Lage schilderst, könnte man gerade meinen, dass ein Einziger den Laden herunterwirtschaftet.

    Ich sags noch einmal: der Fisch stinkt vom Kopf her.
    Die Sache ist unredlich von vorn bis hinten!

    Antwort 17 von M.Meier

    Zitat:
    Vielmehr hatte ich gehofft, ihr könnt mir Ratschläge geben, was ich tun soll. Wie gesagt - ich ertrage das nicht mehr. Unserer Firma geht es nicht gut. Wenn wir unsere hochgesteckten Ziele nicht erreichen, könnte der Laden in zwei Jahren dicht sein.

    Okay. Du hast Angst vor einem Jobverlust. Der Laden geht jedoch nicht den Bach runter wegen deines Kollegen.
    Dir geht es schlecht, nicht wegen dieser Perspektive, sondern weil DU ein Problem verköchelst, wegen einem Menschen, der Dir im Grunde nicht einmal etwas schlechtes angetan hat.

    Ich behaupte, Du hast ein Problem mit dir selbst.

    Löse es, indem Du darüber nachdenkst und eventuell die Kurve kratzt, helfen kann Dir hier keine Sau. "Tipps geben", dass ich nicht lache! Als wären wir Hellseher und wären blöd genug, einem Einzelnen seine Story abzunehmen. Aber das schrieb ich alles schon.

    Affentheater!

    Antwort 18 von *Blitzhilfe*

    Hallo Heiko1985,

    es ist doch ganz einfach. Mit allen Kollegen beim Chef vorsprechen. Entweder werden alle gefeuert oder dem Boss gehen die Augen auf.

    Grüße

    Antwort 19 von Troja*

    Zitat:
    Habt ihr eigentlich einen Betriebsrat?


    dafür ist der betriebsrat nicht da.

    Antwort 20 von Heiko1985

    Zitat:
    "Ich habe auch mal ne Frühstückspause. Auch am Samstag..."

    Gehe mal Deine Postings durch...da ist fast jeder Wochentag drin und auch unterschiedliche Uhrzeiten........also bist Du nicht besser als Dein Kollege....
    Das lasse ich mir nicht sagen! Ich habe noch nicht ein einziges Posting im SN oder sonst wo während der Arbeitszeit geschrieben! Ich nutze das Internet AUSSCHLIESSLICH während der Pausenzeiten. Übrigens habe ich auch mal Urlaub...


    Zitat:
    ch denk ma wenn der die gleiche arbeit wie du in nur 20% der zeit macht dann is er sein geld auch wirklich wert. vielleicht solltest du an deiner work efficiency arbeiten. gibt es auch bücher drüber.
    Wir haben völlig verschiedene Arbeiten. Und selbst wenn - das ist keine Rechtfertigung, so viel Arbeitszeit im Internet zu verbringen.
    Wenn ich merke, dass ich nur noch für ein paar Tage Arbeit haben, gehe ich zum Chef, und ruckzuck habe ich wieder Arbeit für die nächsten Tage oder Wochen.




    Zitat:
    Der Tipp mit dem Arbeitsgericht ist Dir unangehehm?
    Wie meinst Du das? Das wäre mir doch zu riskant.


    Zitat:
    Übrigens, so wie Du die Lage schilderst, könnte man gerade meinen, dass ein Einziger den Laden herunterwirtschaftet.
    Klar, wegen eines faulen Kollegen wird der Laden nicht heruntergewirtschaftet. Aber es ist sehr frustrierend mitanzusehen, wie wir früs Überleben des Ladens (und unserer Arbeitsplätze) kämpfen, während das einem faulen Kollegen völlig egal zu sein scheint. Außerdem - was ist, wenn das alle so machen?



    Zitat:
    Löse es, indem Du darüber nachdenkst und eventuell die Kurve kratzt, helfen kann Dir hier keine Sau. "Tipps geben", dass ich nicht lache! Als wären wir Hellseher und wären blöd genug, einem Einzelnen seine Story abzunehmen.
    Oje. Ich zwinge hier keinen, mir rechtsverbindliche Ratschläge zu geben. Ich hatte gehofft, ein paar grundsätzlich mögliche Lösungsvorschläge bzw. Vorgehensweisen von euch zu erhalten.
    Ob die für meinen konkreten Fall tatsächlich einsetzbar sind, muss ich dann entscheiden.

    Zitat:
    Ich behaupte, Du hast ein Problem mit dir selbst.
    Nein, ich habe ein Problem mit dem faulen Kollegen und auch mit dem Chef, der ihm keine Arbeit gibt bzw. seine Arbeit nicht kontrolliert.

    Zitat:
    Du möchtest nicht über die Situation der Verhältnisse innerhalb der Belegschaft reden?
    Ich meinte aber schon, die Aktion hier bleibt dann klarer Weise diffus Partei ergreifend und sinnlos. Ja?
    Also gut, Kurzfassung: Wir sind 15 Leute in der Abteilung. Wir verstehen uns untereinander gut bis sehr gut. Das Klima ist sehr gut. Der einzige, mit dem ich und auch ein paar Kollegen ein Problem haben, ist besagter fauler Kollege.




    Ich habe nächste Woche eine wichtige Terminarbeit, für die ich Unterstützung brauchen werde. Ich werde dem Chef mal vorschlagen, dass mir der faule Kollege dabei hilft. Ich bin sehr gespannt, welche Ausrede er haben wird...





    Zitat:
    es ist doch ganz einfach. Mit allen Kollegen beim Chef vorsprechen. Entweder werden alle gefeuert oder dem Boss gehen die Augen auf.
    Danke, endlich mal ein Vorschlag!

    Antwort 21 von Habenix

    Ich glaube das gibt es in jeder Firma.
    Ich habe hier auch eine Kollegen der ist stink faul, verdient mehr wie ich aber hat einen guten Draht zum Chef.
    So ist das Leben eben.

    Antwort 22 von LouZipher

    Also echt, wenn man hier die Antworten liest, könnt einem schlecht werden.

    M.Meier trampelt auf der einseitigen Sichtweise rum und will alle Seiten hören, was ja nun NICHT die Frage ist - klngt fast wie ein politiker; reden reden sondieren sondieren - und dabei die Action vergessen.
    Fast könnte man meinen, ER wäre der Kollege.

    Lutz macht Heiko an wegen der Zeiten (wobei es ja vollkommen dasselbe zu sein scheint, ob ich mal einen Text schreibe und dann wieder weg bin oder den ganzen Tag surfe) .

    ichbinderKolleg spielt dieses Mal die Rolle der hohlen Frucht ...
    und brauchbare Antworten kann man an einem bis zwei Gingern abzählen.

    Abgesehen davon; so ein Kollegenschwein war auch in meiner letzten Firma - der Verpisser in Person, Liebling vom Werkstattboss, und ne krumme Socke dazu.
    Seine Arbeit wurde auf die anderen umgewälzt, während er mit dem Schwänzchen gewackelt hat (neeeein, sinnbildlich) - und das hat auch die Atmosphäre, die Haltung und die Arbeitsmotivation der anderen immer mehr gekillt.

    Da ich der Meinung bin, krumm kommt immer eines Tages, versuchs. Was sagen die anderen Kollegen zu der "Informationsweitergabe", unterstützen die Dich etc ?
    Aber Vorsicht - da kann auch noch die ein oder andere krumme Socke dabei stecken.
    Oder geh mal zu Cheffe und frag allgemein, was er von so einem Mitarbeiter halten würde ... erst mal ohne Namen zu nennen ...

    Anonym kommt auch nicht gut, weil unglaubhaft, und wenns rauskommt, ists doppelt schlecht ....

    Antwort 23 von M.Müller

    Zitat:
    es ist doch ganz einfach. Mit allen Kollegen beim Chef vorsprechen. Entweder werden alle gefeuert oder dem Boss gehen die Augen auf.
    Danke, endlich mal ein Vorschlag!

    das ist doch so naheliegend, daß es niemand ersthaft einfiel es zu schreiben *kopfschüttel*
    man mußte ja schon annehmen, das bei euch alle so blöd sind wie du selbst (sry is net bös gemeint!!) wußte ja auch niemand, ob du dich mit deinen leuten überhaupt verträgst, ob die geschlossen mitmachen, hast ja nix darüber berichtet, man kann sich die stimmung bei euch gar net vorstellen....
    Zitat:
    Nein, ich habe ein Problem mit dem faulen Kollegen und auch mit dem Chef, der ihm keine Arbeit gibt bzw. seine Arbeit nicht kontrolliert.

    na dann löse es DU doch mit den beiden, darf man halt net feig sein, hast ja geschrieben, daß es den anderen größtenteils wurst ist - dein "fauler" kollege tut ja anscheinent niemand was zu leide, ausser daß du in deiem fleisigen ehrgeiz fast vor neid zerplatzt daß der sich was beim scheffe erlauben kann

    Antwort 24 von M.Meier

    Zitat:
    M.Meier trampelt auf der einseitigen Sichtweise rum und will alle Seiten hören, was ja nun NICHT die Frage ist - klngt fast wie ein politiker; reden reden sondieren sondieren - und dabei die Action vergessen.
    Fast könnte man meinen, ER wäre der Kollege.

    Herzlichen Dank, mein Herr! Es ist meine Überzeugung, dass man miteinander reden muß! Und wenn Dritte sich an einem Konflikt beteiligen sollen, müssen sie BEIDE Seiten hören!
    Auch richtig: DAS ist Politik im Kleinen, oder nenne es wie Du willst - zum Beispie: DEMOKRATIE.

    Deine Methode ist nicht miteinander sprechen, sie erinnert an Volksgerichtshof und dumpf draufschlagen. POPULISTISCH, statt politisch. Leicht verführbar, an der NASE herumführbar. Erschütternd, aber wahr.

    Antwort 25 von LouZipher

    WOW - M.Meier weiß, was meine Methode ist - ein Weltwunder !
    ER weiß, was ich denke und tue - hat sich schon der NSA für Dich interessiert ?

    WENN hier einer was schreibt und nach einer Meinung fragt, sollte man von dem ausgehen, was dieser Jemand schreibt - weil eh nicht nachprüfbar - und ihm nicht 1000 Sachen unterstellen etc .... sonst kommt ja nie was bei rum - außer populistischer Dummschwätzerei.

    Aber halt, nicht M-Meier ist es, ich bin ja der Böse, wie der große Meierini festgestellt hat.

    Leute wie Du sind mir zu blöd, drum wars das von meiner Seite aus hier.

    Antwort 26 von M.Meier

    Zitat:
    WENN hier einer was schreibt und nach einer Meinung fragt, sollte man von dem ausgehen, was dieser Jemand schreibt - weil eh nicht nachprüfbar - und ihm nicht 1000 Sachen unterstellen etc .... sonst kommt ja nie was bei rum - außer populistischer Dummschwätzerei.

    Ach, "sollte man"?
    Nö, mein Herr, sollte man gerade eben nicht, kann man gar nicht, wenn man fähig ist, oder sich wenigstens bemüht, die Lage zu analysieren. "Action"-Typen wie Du überlegen natürlich nicht lange.

    Zitat:
    der große Meierini...
    Leute wie Du sind mir zu blöd, drum wars das von meiner Seite aus hier.

    Der Herr hat Minderwertigkeitskomplexe. Ergo: Draufhauen->Beleidigen->Abgang.

    Du wärst ein "Kollege" ganau nach meinem Geschmack, das kann ich Dir flüstern! ;-))

    Antwort 27 von Troja*

    sach mal heiko, was sagen denn deine kollegen dazu das er so faul ist, oder sprecht ihr darüber nicht?

    mfg

    Antwort 28 von LouZipher

    Ich wollt ja eigentlich nix mehr tippen, aber ...

    Du Schwachstecker - wer hat denn angefangen mit
    Draufhauen->Beleidigen ...

    Du kennst mich Null, also unterlasse Möchtegern-Analysen wie Action-Typ etc ... Du kannst es nciht, weil ... naja, zu blöd eben ...

    Und nun wirklich Abgang.

    Antwort 29 von M.Meier

    Zitat:
    Du kennst mich Null, also unterlasse Möchtegern-Analysen wie Action-Typ etc ... Du kannst es nciht, weil ... naja, zu blöd eben ...

    Was denn, was den, Antwort 22: "Action".

    Ich kenne Dich Null? Als Null bitte! ;-))
    Kleines, agressives Möchtegern-Teufelchen, Du! *rofl*

    Antwort 30 von baldfreitag

    das kollegenschwein bist DU.
    andere anzinken, der arbeitet viel weniger als ich...
    und dein chef ist auch ne totale null,
    wenn denn alles stimmt was du hier postest.
    ich würde kündigen!

    Antwort 31 von Locke

    Ok, da ja offensichtlich nichts brauchbares mehr hier bei rauskommt machen wir an dieser Stelle auch Schluss mit dieser Diskussion.
    Gegenseitiges Anmaulen hilft keinem hier weiter.

    Gruß
    Locke

    Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


    Ähnliche Themen:


    Suche in allen vorhandenen Beiträgen: