Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsME

ME startet nicht mehr!





Frage

mein superalter laptop mit windows ME startet nicht mehr. immer gerade wenn sich der komplette desktop aufgeabaut hat, kommte die selbe fehlermeldung. habe auch schon den abgesicherten modus versucht, gleiches ergebnis. auch nach nutzung der recovery-cd und anschließendem neustart bleibt der fehler. die fehlermeldung lautet:: " Windows ein Fehler ist aufgetreten. Zum Fortführen drücken Sie die Eingabetaste um zu Windows zurück zu kehren oder drücken Sie STRG+ALT+ENTF um den.... Dateiname: VMM (12)+00001A77 Fehler: 0E:0028:C0280A77 Weiter mit beliebiger Taste." und wenn ich dann tasten drücke: wird der fehler zu: Dateiname: VMM (01)+000132CA Fehler: DD:0028:C00142CA Wer kann mir helfen?

Antwort 1 von inesstern

hallo,

es könnte sein, dass sich bei dir ein RAM verabschiedet hat

aber vorher solltest du einfach versuchen dein win neu zu installieren

gruss ines

Antwort 2 von bernd-ratlos

hallo ines,
vielen dank für deine hilfe! ich antworte erst jetzt wieder, weil ich nun zusätzlich nen funktionierenden pc zu hause habe, um zu mailen.

also, hab versucht, windows mit der original-cd neu zu installieren. die cd ist nicht von microsoft sondern vom laptop-hersteller gericom. beim start bieten sich mir 2 möglichkeiten:
1.) refresh modus
2.) erweiterter modus

bei 1.), was ich gemacht habe, lädt der rechner zahlreiche dateien neu, danach soll ich nen neustart durchführen aber dann besteht weiter das gleich problem, also kein erfolg.

bei 2.) gibt es die wahl zwischen
a) festplatte formatieren
b) festplatte partitionieren

da hab ich die sorge, dass meine gespeicherten daten verloren gehen - was rätst du?

grüße
bernd

Antwort 3 von Bolly

Hallo Bernd,

starte im abgesicherten Modus, gehe dann auf Systemwiederherstellung (zurückliegendes Datum auswählen), wenn dies funktioniert, müsste das Problem behoben sein.

Viel Glück

Antwort 4 von inesstern

hallo bernd,

so wie sich das anhört wird dir nichts anderes übrig bleiben und die festplatte zu formatieren
deine daten musst du auf jeden fall sichern, da hinterher alles weg ist
shreibe dir bitte aber vorher auf, was du für eine hardware du drinn hast, macht die treibersuche einfacher
falls du die möglichkeit hast dir von jemanden die ram-bausteine zu borgen und bei dir reinzubauen (ich hoffe es sind dann auch die selben, was meistens nicht der fall ist), kannst du sehen ob deine vielleicht den geist aufgegeben haben

ich pesönlich würde es erst mal mit formatieren versuchen, da es manchmal nur an einer aus versehen mitgelöschten datei liegt

ich habe mir deine fehlermeldung noch mal aufgeschrieben und schaue noch einmal in meinen unterlagen nach, bei den zahlreichen fehlermeldung verliert leicht den überblick was was ist

ich melde mich dann wieder

gruss ines

Antwort 5 von hubermeier

hallo bernd,
ines würde wahrscheinlich raten, die daten umgehend zu sichern!
für ein paar euro gibt's einen ide-adapter, mit dem sich eine 2,5" läppi-hd an einen desktop-ide-port anschließen lässt. also daten flott rüber auf die 3,5"-hd kopieren (vorher im bios die läppi-hd auf slave stellen)
zum tipp wegen dem ram hast du nix weiter zu gesagt ... solltest du ruhig mal machen.
grüße vom hubermeier

Antwort 6 von hubermeier

öpps - überschnitten! ;-)

Antwort 7 von bernd-ratlos

he, vielen dank für eure tips!

bin allerdings alles andere als versiert, drum folgende fragen:
wenn ich so eine 2,5" läppi-hd (oder 3,5"?) kaufe, wo schliesse ich sie an? und kann ich dann kopieren, auch wenn ich den rechner gar nicht hochgefahren bekomme? wie funktioniert das?
und was heisst "vorher im bios die läppi-hd auf slave stellen"?

an ram austauschen wag ich mich schon gar nicht ran, da bin ich einfach zu sehr laie!

grüße
bernd

Antwort 8 von hubermeier

Zitat:
starte im abgesicherten Modus, gehe dann auf Systemwiederherstellung (zurückliegendes Datum auswählen), wenn dies funktioniert, müsste das Problem behoben sein.
wiederherstellen geht, soviel ich weiß, auch bei me nur, wenn man die systemdateien vorher gesichert hat. aber er schrieb, dass er auch im abgesicherten modus nicht weiter kommt, als bis zu dieser fehlermeldung. lies doch mal!

Antwort 9 von hubermeier

keine panik.
1. du mußt - falls dir mein tipp zusagt - außer einem Adapter nix kaufen
2. die 2,5"-läppi-HD ist die 2,5 Zoll abmessende, kleine festplatte deines läppi ähm laptops
3. eine äußerlich größere 3,5"-festplatte befindet sich in deinem pc, mit dem du gerade kommunizierst - es sei denn, du verwendest schon wieder einen läppi-pc (falls diese bezeichnung zutrifft, keine ahnung) das muß erstmal geklärt werden.

Antwort 10 von Bolly

Zu Antwort 8

Du kannst die Systemwiederherstellung verwenden, um schädigende Änderungen, die auf dem Computer vorgenommen wurden, rückgängig zu machen und die Einstellungen und Leistung wiederherzustellen.
Mithilfe von Systemwiederherstellung kannst du den Computer zu einem früheren Zeitpunkt, einem sogenannten Wiederherstellungspunkt, wiederherstellen.
Deine aktuelle Arbeit, wie gespeicherte Dokumente, E-Mail oder Verlauf und Favoritenliste, geht dabei nicht verloren.
Wiederherstellungspunkte, die sogenannten Systemprüfpunkte, werden automatisch erstellt, du kannst aber auch mitilfe der Systemwiederherstellung eigene Wiederherstellungspunkte erstellen. Dies ist sehr nützlich, wenn du umfangreiche Änderungen an dem System planst, wie z.B. Installieren eines neuen Programms oder Ändern der Registrierung.

Viel Glück

Antwort 11 von EstronDekal

Zitat:
bin allerdings alles andere als versiert, drum folgende fragen:
wenn ich so eine 2,5" läppi-hd (oder 3,5"?) kaufe,

2,5" --> In Laptops verbaut.
3,5" --> In normalen Rechnern verbaut.
Folge: Normale Rechner haben Anschlüsse für 3,5"-Festplatten. Über so einen Adapter kann man die kleine Laptop-Platte im normalen Rechner anschliessen, da der Anschluss technisch gleich ist, nur mechanisch anders. Hat der Vorposter aber auch schon ganz passend beschrieben ;)

Zitat:
wo schliesse ich sie an?

2,5"-Platte --> Adapter --> 3,5"-Plattenanschluss IDE / ATA133 (im normalen Rechner, sollte so ein graues Flachbandkabel sein, grau und flach ;)

Zitat:
und kann ich dann kopieren, auch wenn ich den rechner gar nicht hochgefahren bekomme?

Du fährst dann lediglich einen anderen Computer hoch, der aber auf die Daten auf der anderen Festplatte (aus dem Laptop) zugreifen kann (weil diese Platte ja dann eben auch am IDE-Anschluss des normalen Rechners hängt.)

Zitat:
wie funktioniert das?

Siehe oben. "Das" booten vom Laptop in diesem Fall gar nicht.

Zitat:
und was heisst "vorher im bios die läppi-hd auf slave stellen"?

Eine Festplatte kann "Primary Master", "Primary Slave", "Secondary Master" oder "Secondary Slave" sein. Das wird im BIOS (Grundeinstellungsprogramm fern von jedem Betriebssystem) und/oder über kleine "Schalter" an der Festplatte selber geregelt. Man hat im großen und ganzen dafür zu sorgen, das keine Bezeichnung zweimal vergeben wird. (Dann geht nämlich nichts so recht.)

MfG...

Antwort 12 von bernd-ratlos

ok, mir schwant, dass ich einiges begreife...
also, ich komme mit nem zweiten laptop an, verbinde den mit der festplatte des defekten (und in dem fall kein adapter, oder?, sondern die beiden laptops aufschrauben und das graue kabel des defekten dann irgendwo -wo???? anschließen) und kann so die daten rüberziehen.

ist für nen laien veilleicht ne mutige aktion?....
werd ich aber vielleicht machen..

hatte von ner anderen seite noch den vorschlag bekommen, ne bootdiskette aus dem www runter zu laden und damit ne systemwiederherstellung über dos (denn, s.o., zur systemwiederherstellung auf ein altes datum komme ich derzeit gar nicht, denn ne dos-variante erreiche ich beim booten nicht) zu versuchen.

das erscheint mir als erster versuch weniger invasiv und weniger mutig - was haltet ihr davon?

grüße
bernd

Antwort 13 von EstronDekal

Zitat:
ok, mir schwant, dass ich einiges begreife...

Zugegeben, es ist alles ein wenig ziemlich sehr übermäßig kompliziert.

Zitat:
also, ich komme mit nem zweiten laptop an, verbinde den mit der festplatte des defekten (und in dem fall kein adapter, oder?, sondern die beiden laptops aufschrauben und das graue kabel des defekten dann irgendwo -wo???? anschließen) und kann so die daten rüberziehen.

Nein, ein zweiter Laptop muss nicht sein, und wäre eventuell hinderlich - wenn nämlich der Fehler im Betriebssystem (ergo: auf der Festplatte des nicht mehr startenden Laptops) liegt. Du musst die Festplatte dafür in ein funktionierendes System hineinschalten (also quasi mit dem Adapter wie ein CD-Laufwerk in einen normalen PC zusätzlich eingebaut, Laptops können meist nicht zwei Festplatten eingebaut haben) und von dort die Daten des nicht funktionierenden kopieren.

Zitat:
ist für nen laien veilleicht ne mutige aktion?....
werd ich aber vielleicht machen..

Ja.

Zitat:
hatte von ner anderen seite noch den vorschlag bekommen, ne bootdiskette aus dem www runter zu laden und damit ne systemwiederherstellung über dos (denn, s.o., zur systemwiederherstellung auf ein altes datum komme ich derzeit gar nicht, denn ne dos-variante erreiche ich beim booten nicht) zu versuchen.

Das mit dem DOS ist unter WinMe normal (ich weiss da wirklich, wovon ich rede)

Bootdisk:
Grundsätzlich kannst du es ausprobieren, falls im Laptop ein Diskettenlaufwerk vorhanden ist. Andernfalls müsstest du dafür eine CD brennen (Verschwendung...). Allerdings wirst du ohne einen gescheiten Speichermanager, zumindest aber Tastaturtreibern, DOSLFN, USB-Treibern und geeigneter Übertragungssoftware sicher keinen Nutzen aus einem DOS-Boot ziehen können. (Und das ist alles verdammt noch mal kompliziert!)

Systemwiederherstellung:
Verwechsle hier nichts! Die Systemwiederherstellung kann NUR aus einem (wenn auch mit ach und krach) laufendem Windows genutzt werden. Unter DOS (und das auch nur eingeschränkt) ist höchstens das Rückschreiben der Registry (hilft nicht bei Dateien, die fehlen) oder das ersetzen einzelner Dateien möglich, da aber die eventuell richtige zu finden, wäre auch ein Problem.

Zitat:
das erscheint mir als erster versuch weniger invasiv und weniger mutig - was haltet ihr davon?

Du kannst ein bisschen mit Bootdisks & Co experimentieren (da könnte ich dir noch einige gute Links schicken), aber damit wirst du vermutlich kaum alle persönlichen Daten retten können, geschweige denn, das System zu reparieren.

MfG...

Antwort 14 von inesstern

Hallo,

ich bin’s noch mal. Versuche, statt im abgesicherten Modus im DOS Modus zu starten. Wenn das nicht funktioniert, dann besorge Dir eine ME Bootdiskette. Einfach mal "ME Bootdisk" in Google eingeben.

Nach dem Neustart (mit dieser Bootdiskette) bist Du im DOS Modus.
Gib hier den Befehl scanreg /restore ein. Hier sollte eine Auswahl von gesicherten Registrys
nach Datum aufgeführt sein, die Du dann zurücksichern kannst, auf einen Tag als alles noch "gut" war. :-)

Wenn das alles nicht funktioniert, musst Du wohl oder übel das Betriebssystem neu installieren.

Ich hoffe das funkioniert, bitte schreibe es.

Gruß Ines

Antwort 15 von EstronDekal

Zitat:
Versuche, statt im abgesicherten Modus im DOS Modus zu starten. Wenn das nicht funktioniert, dann besorge Dir eine ME Bootdiskette. Einfach mal "ME Bootdisk" in Google eingeben.


Vergiss die erste Möglichkeit. Um Me (von der Festplatte) im DOS-Modus zu starten, bedarf es erstmal eines (inoffiziellen!) Patches einiger Systemdateien, auf die man aber irgendwie zugreifen können muss. (Hab' ich vor ein paar Wochen bei mir gemacht.)

Wenn man aber von der Diskette (bzw. virtuellen Diskette auf CD) bootet, muss man beachten, dass man für
scanreg
erstmal die Datei
SCANREG.EXE
(nicht auf der WinMe-Diskette enthalten) finden muss. Dazu im DOS-Prompt eingeben:

C:
Wechselt auf Laufwerk C
CD C:\Windows\Command
Öffnet den angebenen Ordner
scanreg /restore
Funktioniert jetzt, da Datei im gleichen Verzeichnis
Falls das Windows-Verzeichnis woanders liegt, natürlich anpassen...

Das sollte eigentlich funktionieren, ansonsten sind diese (DOS-)Systemdateien irgendwie gelöscht worden oder es liegt ein Defekt an der Partition oder Festplatte vor.

MfG...

PS: Ich hab noch ein paar Images (deutscher, hab ich noch nicht im Internet gefunden) WinMe-Bootdisketten auf der Festplatte. Sag mir einfach eine E-Mail-Adresse, unter der du zu erreichen bist, wenn du möchtest ;)

Antwort 16 von bernd-ratlos

hallo estron (?),
super nett, wie du dich um eine lösung für mein problem bemühst! hatte auch selbst schon versucht, ne (deutsche) boot disk runterzuladen, bisher noch erfolglos. insofern wäre ich über ne datei sehr froh, weil ich den weg (vor dem festplatten-anschluss an nen anderen rechner) gerne versuchen würde.

halte mich bitte nicht für neurotisch (ich kenn solche offenen gruppen bisher gar nicht): ist es kein problem, meine mailadresse hier öffentlich hinzuschreiben (ist ja dann dauerhaft von allen lesbar...)? gibt es andere wege, nur dir die mailadresse zukommen zu lassen?

viele grüße
bernd

Antwort 17 von EstronDekal

Klar, kein Problem. Dann schreib mir doch einfach an:

estragon.debakel --AT-- googlemail.com

Das ist sowieso so eine Trash-Mail, die ich mir vor kurzem erstellt habe. Das mit dem Namen ist so gewollt *g

MfG

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: