Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Windows98

Win 98 parallel zu XP installieren wegen alten nicht XPfähigen Geräten





Frage

Habe ein älteres HP Notebook mit XP (läuft ganz OK, nicht zu schnell). Möchte alternativ Win 98 installieren (wegen z.B. älterem HP-Diascanner, für den ich keinen XP Treiber finden kann) - auch um wieder mal schneller unterwegs zu sein. Notebook hat leider kein Disk.LW und die Win98 CD, die ich habe, ist DEFINITIV NICHT bootfähig (Kopie). Auch wenn ich die Bootorder auf´s CD-LW umstelle, tut sich nichts. Habe es mit der Wiederherstell.konsole von XP probiert (in XP kann man ja anscheinend die Beschränkungen aufheben, hat aber nicht geklappt, komme an keine anderen Ordner ran, Win98 Dateien vorher auf FP kopiert). Gibt´s irgendeine Möglichkeit, die CD neu zu brennen und mit zusätzlichen Dateien bootfähig zu machen??? Thanks a lot Manfred

Antwort 1 von Gonozal

Jepp,

mit der Vollversion von Nero kann man eine bootfähige CD auch mit einem Diskettenimage erstellen. Diese kann man sich aus dem Netz (www.bootdisk.de) herunterladen.
Einfach in der Auswahl "CD-Rom (boot)" auswählen und als "Quelle des Bootimages" Image auswählen und den Pfad zum runtergeladenen Win98 Bootdiskimage wählen.
Danach die Dateien von der Win98-CD einfügen und brennen.

Gruß Gonozal

Antwort 2 von batuk_bhagwan

Hi Gonozal!
Thanks. Habe ich schon probiert mit der Suche nach Images im Netz. Was ich gefunden habe, hat sich letztlich als exe-Datei herausgestellt, die nach dem Entpacken nach dem DiskettenLW zum Kopieren gefragt hat. Weißt Du, wo ich ein "Image" einer bootfähigen Win98 Diskette finden kann?
Danke batuk_bhagwan

Antwort 3 von Gonozal

Jepp,

HIER z.B. gibt es selbstextrahierende Archive die nach einem Doppelklick auch die Wahl "Image" lassen. Im unteren Feld trägt man dann z.B. Win98Se.ima ein (eigentlich sollte das Tool IMZ erstellen, hab aber k.A. ob Nero das auch lesen kann, also besser IMA).
Diese Datei kann man dann in Nero angeben.
Alternativ kann Nero ab Version 6 ein eigenes DOS-Bootimage benutzen (das ist in den Standardeinstellungen bereits ausgewählt).

Gruß Gonozal

Antwort 4 von Nickmammi

Hallo,
ich weiß, was eine Win98 Start-Diskette ist, die den Rechner booten kann (benutze sie auch gelegentlich)
aber was ist bitte eine bootfähigen Win98 Diskette und was ist
ein "Image" einer bootfähigen Win98 Diskette??
Danke!

Antwort 5 von Andreas1956

Hallo!

Installiere auf der XP-Partition einen Partitionmanager und verkleinere die XP -Partition so um 10GB. Dann formatierst Du sie mit Fat32 und mountest sie bei XP. Dann legst Du Win98 ein und kopierst die gesamte CD in ein Verzeichnis auf der neuen Partition, wechselst in das Verzeichnis und gibst Setup /ir. Diese Option aktuallisert den MBR nicht. In der Regel kann man sich dann heraussuchen, auf welches Laufwerk der Ordner -WINDOWS- angelegt werden soll. Aber das nur wenn Du eine neue Partition anlegst.

Antwort 6 von aga

hallo bhagwan,

ganz so einfach geht das nicht mit Win98 und XP.
WinXP ist normalerweise auf einer NTFS-Partition installiert. Win98 kann das nicht, kann nur FAT32.
D.h. auch wenn Win98 Installation gelingt, kannst du von Win98 NICHT auf Daten der NTFS-Partition zugreifen, mit der du bisher arbeitest.
Umgekehrt geht aber. In WinXP kannst du die Dateien der Win98 FAT32 Partition sehen.

Einfachster Weg für dein Problem:
Falls du WinXP Professional hast, alles klar. Wenn nicht, besorge dir upgrade (die paar Euro solltest du meines Erachtens investieren!).
Für WinXP Professional bietet Microsoft kostenlos den Virtual PC an.
Kann von Microsoft-Website runtergeladen werden.
Im Virtual PC kann man dann unterschiedlichste Betriebssysteme installieren. Das schöne: der Virtual PC läuft als Fenster auf dem XP Desktop. Damit kann man ohne Reboots hin- und herswitchen.
Auf WinXP Home kann man Virtual PC auch installieren, wird aber von Microsoft nicht supported. Aber vielleicht klappt ja das was du machen willst. Würde ich auf jeden Fall versuchen.

Andere Lösung A:
Vorhandene Festplatte muss platt gemacht werden, wenn du auf der Festplatte keinen Platz für eine neue Partition hast! Das gefällt dir
wahrscheinlich nicht.
Win98 installieren (Setup von CD starten). Dabei auf der Festplatte eine FAT32 Partition anlegen, in die wird Win98 installiert. Die Größe musst du selbst festlegen, ich weiss nicht, wieviel du da unter Win98 installieren willst. Ich denke aber, dass 300 bis 500 MB reichen sollten.
Nachdem Win98 installiert ist, kannst du WinXP installieren. Bei diesem Vorgang kannst du den Rest der Festplatte als NTFS Partition einrichten. Auf diese kommt WinXP.
Bei der Installation erkennt WinXP, dass bereits Win98 installiert ist und konfiguriert den bootloader von Windows entsprechend.
Beim Rechnerstart wird dann einige Sekunden die Auswahl der beiden Betriebssysteme angezeigt und du kannst mit den Pfeiltasten
auswählen, welches du booten willst.

Andere Lösung B:
Du hast noch genügend Megabytes frei auf deiner Festplatte für eine FAT32-Partition für Win98. Oder du hast Partition Magic oder sowas, mit dem man Umpartitionieren kann. Ist aber immer gefährlich mit WinXP und NTFS. Sieh zu dass du deine aktuelle Daten sicherst, bevor du sowas machst. Und die Infos im Internet googlen bezüglich des Partitionierungsprogramms!
Falls es dir gelingt, neben der NTFS Partition von WinXP eine FAT32-Partition anzulegen, in diese Win98 installieren (Setup von CD starten).
Danach musst du den bootloader von Hand modifizieren, damit er die Win98 installation beim booten auch zur Auswahl anzeigt.
Wie man das macht, möchte ich hier nicht ausführen. Im Internet findet sich hierzu bestimmt was. Die Datei boot.ini muss modifiziert
werden. Ist eine Systemdatei, also im Explorer "auch Systemdateien anzeigen" einstellen.

Hinweis:
Wenn Win98 installiert wird, sieht Win98 die NTFS Partition nicht. Sie wird also nicht angezeigt und der Speicherplatz wird wohl als unpartitioniert und unformatiert ausgewiesen. Ausserdem siehst du bei großen Platten nicht die wirkliche Größe, da FAT32 nur bis ca.
4 GB verwalten kann.

Die Drivenamen für die Partitionen (C,D) werden beim Setup nicht unbedingt so angezeigt, wie sie in WinXP heissen. Nicht verwirren lassen. Richte dich nach der Partitionsgröße um den jeweiligen Installationsort auszuwählen.

Und jetzt "Good Luck"

Antwort 7 von batuk_bhagwan

Hallo Leute!

Danke für die vielen Antworten! Habe in den nächsten Tagen leider keine Zeit, die Vorschläge auszuprobieren, gebe dann aber kurz bescheid, was funktioniert hat und rufe "um Hilfe", falls der totale GAU ausgebrochen ist und nichts mehr geht! Dafür habe ich noch einen älteren Desktop, bei dem das Disk.LW nicht mehr funktioniert (sonst hätte ich mir ja eventuell so behelfen können).
DANKE noch einmal und alles Gute Euch allen! Super, daß es so ein Forum gibt.

Ciao batuk_bhagwan

Antwort 8 von Gonozal

Hi nochmal,

@Nickmammi
damit war wohl die win98 Startdiskette gemeint :-)

Ein Image ist eine Datei die inhaltlich exakt mit den Dateien eines Quelllaufwerks übereinstimmt. Solche Images können entsprechende Programme von Disketten, CDs, Festplattenpartitionen und ganzen Festplatten erstellen.

@aga
Zitat:
in diese Win98 installieren (Setup von CD starten)
und das ohne bootfähige CD
XP braucht keine NTFS, es läuft auch ganz gut auf FAT32
Außerdem solltest du dir mal die FAQ zu XFdisk ansehen, dann wüsstest du dass das Leben bei Weitem unkomplizierter ist als du denkst.

Gruß Gonozal

Antwort 9 von Antheus49

Hallo,

... mal kurz zu aga, die 4 GB größe bei FAT32 bezieht auf die Dateigröße unter FAT32 .

MfG

Antwort 10 von armesschwein

Hi,
ich habe Virtual CD von Microsoft auf den Heft-CDs diverser Computerzeitschriften gesehen, schau mal in eine Bibliothek und bersorg dir das Programm so. Ich betreibe damit parallel Windows XP und Win 98 läuft prima.

Antwort 11 von Nickmammi

@ Gonozahl
Aaaaah! Ein Abbild, wie der Name übersetzt heißt.
1:1-Kopie sagt keiner.
"Image"... Mein Gott, diese Auswüchse.
Du solltest öfters mal dazwischenhauen.

Antwort 12 von ramji

Hallo Leute!
Bin schön langsam am Verzweifeln. Nachdem so ziemlich alles gescheitert ist (immer nur *.exe Dateien im Internet als Image gefunden, die dann ein Floppy-LW zum Speichern gesucht haben / mit dem Boot-Image von Nero hat´s auch nicht geklappt, weil das dann nur NTFS-LW gefunden hat (???). Also habe ich mir nun endlich ein USB-Floppy-LW gekauft und eines der downgeloadeten Images auf eine Diskette kopiert. Soweit so gut. Auch ein primäre Partition (Win98 braucht ja ein primäres LW, oder) im FAT-32 habe ich angelegt und die Windows 98se-Setupdateien in ein Verzeichnis dorthin kopiert. Booten von der CD hat funktioniert, es kommt das Win98-Startup-Menu. Doch bei der Installation erhalte ich dann die mir unverständliche Meldung: Fehler 0013 ... es geht darum, daß das Startlaufwerk NTSF-formatiert ist ... dann muß eine MS-DOS-Startpartition angelegt werden. Was zum Teufel ist das. Das entsprechend partit. LW ist doch FAT-32, vermalledeit, und die NTSF-LW werden gar nicht zur Auswahl gestellt! Daß ich richtig bin, sehe ich auch, weil ich ja den Win98-Ordner dorthin kopiert habe.
Leute, was soll ich jetzt machen? Wer weiß Rat?
VirtualPC habe ich mir runtergeladen, aber das wird meine letzte Option sein. Mein betagter Rechner hat nur 256MB-Ram (Aufrüstung irrational teuer: €180,- ... mein HP-Notebook braucht "spezielle" RAMs, die sich nirgends gebraucht oder günstig finden lassen), und in dieser Variante läuft ja XP weiter im Hintergrund, wenn ich das richtig verstehe, und schluckt allein dafür schon die Hälfte Speicher!!
PLEASE HELP! (... eigentlich crazy, wie kompliziert sich solch eine eigentlich einfache? Sache gestalten kann ...)
Euer
batuk bhagwan

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: