Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Mainboard/CPU/RAM

PC bleibt nach übertakten hängen





Frage

HI, ich hab mir so gedacht:neue RAM neue Grafikkarte,wollte meinen letzten PC noch etwas verbessern. So da fehlt die CPU. Ich habe die CPU übertaktet auf 200 mhz fsb * 11,5 (bios nimmt nur diese Einstellung, wenn ich auf 12,5 oder 12 stelle ändert sich trotzdem die mhz nicht, und everest sagt das ich 200 mhz * 11,5 habe) Naja, wenn ich bis everest komme, der PC friert da ein, oder beim hoch fahren, das variiert ganz vom FSB. Momentan habe ich 190*11,5. und immer wenn ich einen mhz höher im fsb gehe um so früher bleibt er stehen. ALSO: 190 -> no freeze 192-> bei hoher belastung oder einfach nur süäter 198-> nach passwort oder kurz davor/dannach 200-> bei windowslogo 210-> Bios ist kaum aufrufbar/ Zeichen im Bios kaput! !! 220 -> PC startet nicht mehr(resetten durch batterie) Also, um so höher ich takte um so früher bleibt er hacken. Kann es vllt an den Spannungen liegen der CPU oder MB ? Die Temperaturen sind im grünen Bereich, alles ausreichend gekühlt ! Ich wäre um eine (hilfreiche) Antwort sehr sehr sehr dankbar ! Es wäre megacool wenn ich auf 200 mhz komme hier ein paar stützen athlon XP (3000+) ASUS A7N8X Deluxe 370 watt sharcoon gainward bliss 7800GS bla bla 2*1024mb RAM PC 400 (200mhz) PC ist gut gekühlt!! Grüße

Antwort 1 von Tolwyn

Hallo

bin kein experte auf dem gebiet:

Ich weiß allerdings, dass man durch eine Erhöhung der Spannung auch mit dem Takt etwas nach oben gehen kann. Mir persönlich hat das allerdings noch nichts gebracht beim Overclocken.

Meine Konfiguration:
Athlon XP 3000+ @2389Mhz (12x200)
Asus A7N8X-E Deluxe (Nvidia Nforce 2)
Netzteil: 400-450 W von BeQuiet.

Also es sollte durchaus möglich sein.
Überprüf mal im handbuch, ob du eventuell einen Jumper übersehen hast.
Ansonsten versuchs mal mit nem Biosupdate.

Viel Glück und gib Bescheid.

Gruß
Tolwyn

Antwort 2 von MixMax

du kannst nicht jeden Athlon übertakten, ich hab einen 2500+ aus einer serie wo die 3200 schon produziert wurden, den man ohne probleme als 3200+ laufen lassen kann.

2 Probleme:
einmal wird er vielleicht mehr kühlung nötig haben, also nur mit einem überdimensionierten Kühlkörper zu empfehlen.
zum zweiten muss eventuell die vcore erhöht werden was auch nicht ohne probleme jede cpu mitmacht, evtl wird dadurch die cpu beschädigt.
die 3000 ließen sich zum großen teil schlechter / gar nicht übertakten als die 2500...

Antwort 3 von GIG4

Vielen Dank euch beiden für die Schnelle Antwort !
Ich bin nach everest gegangen, je nach Taktung sagt er mir das es ein Athlon 2800 ein 3000 er ist, das variiert, ich glaub aber von Werk als 2600er verkauft.

Naja danke, ihr beide habt mir gute Ansätze gegeben, ich werde das demnächst ausprobieren, natürlich sehr Vorsichtig, und werde dann Bescheid geben.

Ich werd aber auch irgendwann das Auswahlverfahren machen, wo ich alle Komponenten wie PCI karten ausbaue sound tv ect, laufwerke Festplatten.

Obwohl wenn ich an Vcore denke wird mir da doch etwas mulmig, die Gradzahl soll da ja rassand steigen. Also ich denke demnächst steht hier was neues von mir !

HAT VIELLEICHT NOCH JEMAND EINE IDEE ??

BIS jetzt euch beiden vielen DANK !

mfG

Antwort 4 von Gonozal8

Hi,
mulmig muss dir da noch nicht werden.
Das wichtigste ist die Temperaturen schon vorher zu kontrollieren. Sind die gut (also unter Last keinesfalls über 50°) kannst du mal die VCore ganz sachte anheben. Dein Prozessor sollte wohl Standard 1,65V haben, stelle die VCore mal auf 1,675V und des FSB auf 200MHz. Danach teste ausgiebig und behalte die Temperaturen dabei im Auge. Oft reicht das schon für einen stabilen Betrieb.
Solltest du die Übertaktung nicht regelmäßig brauchen empfiehlt sich der Einsatz des Programms 8rdavcore welches auf dem meisten NF II Boards läuft. Da kannst du den Prozzi mit Standardtakt booten (11,5x 166MHz, also wohl ein gelockter 2500er) und bei Bedarf (zum Zocken) zuerst die VCore auf 1,675V und anschließend den Takt auf 200MHz anheben, und das im laufenden Windowsbetrieb.

Gruß Gonozal

Antwort 5 von GIG4

So hier kommt meine Rückantwort !
Vielen Dank euch allen, mein System läuft im Moment stabil auf 2,3 Ghz.
Ich habe gleich auf 200mhz gemacht wie "Gonozal8" schon beschrieben hat, nur heute früh ;-) , da ging eigentlich alles ganz glatt, Vcore einen Schritt angehoben und fertig. Nur leider ist mir der PC sofort hacken geblieben wenn ich Musik oder nen Spiel gestartet habe. Also hab ich durch Versuchen und weitere Tests es später alles stabil hinbekommen.
Mein Vcore ist im Moment, nach Everest, auf 1,79 V . Mir ist aufgefallen das wenn ich im BIOS 1,65V zustehen habe das er im Betrieb immer 0,25 oder so mehr raufpackt. Naja, ich brauch´s ja ^^ .
Alles alles im Lot dank euch !
Natürlich hab ich schon so immer die Temperatur im Auge, schon vor heute früh, wenn mein PC unter Volllast ist, dann schaft die Diode es auf max 57°C , und das CPU auf 45°C. Mein MB auf 24°C. Also die CPUDIODE : ca. 5° mehr, CPU : ca.5-6°, MB 4-2°.
Ich denke da geht noch alles zumal heute bei mir ein verflixt heißer Tag ist ,... warum heute ?!?!? Man, aber sonst denk ich geht das alles noch runter, so um 1-2° nach meinen Erfahrungen.
Das ist aber alles nur Möglich weil mein PC ne Flugzeugturbine ist, ... .
Ich denke auch an nen neuen Kühlkörper, hab so nen standard Aluminiumklotz drauf, natürlich mit meinen Lieblingslüftern.(3,2kRPM)

DANKESCHÖN

___
Lösung durch :
-Anheben der Vcore im Bios in kleinen Schritten um standhaften Betrieb zu garantieren
-> daraufhin Anheben des FSB (in kleinen Schritten)
-stätige Überprüfung der Temperatur und Systemstabilität um Schäden an Hardware zu vermeiden

(hoffe ich hab des richtig Verfasst haha)



Grüße