Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / NW-Sonstiges

USB-Festplatte im Netzwerk





Frage

Hallo, Ich habe an meinem VISTA-Rechner eine USB-Festlatte angeschlossen und freigegeben. Solange der Rechner nicht in den Schlummer-Modus geht, funktioniert die USB-Platte auch auf meinem Vista-Laptop. Ich kann darauf zugreifen, kopieren usw. Nur wenn die eingestellten 10 min. des Bildschirmschoners auf dem Rechner vorbei sind, geht nichts mehr, warum? Wie kann ich dies beheben? Gibt es eine Software die eine USB-Festplatte immer im Netzwerk sichtbar macht? Wenn ich dann den Rechner wieder mit dem Passwort aufwecke, geht alles alles wieder einwandfrei, komisch. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Gruß Karlheinz

Antwort 1 von ForgetMe

Hi,
ich schätze mal dass dieser "Schlummer-Modus" bei Vista den Stand-By-Modus darstellt. Wenn dies der Fall ist, ist es ja klar, dass alle Netzwerkverbindungen dabei getrennt werden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten deine Festplatte im Netzwerk bereit zu stellen, die einfachste in deinem Fall wäre es wohl diesen "Schlummer-Modus" einfach zu deaktivieren ;-)
Die elegantere Methode wäre es die Festplatte z. B. über einen Router dauerhaft in Netzwerk frei zu geben. Dies geht z. B. über die Fritz!Box - nach meinem Kenntnisstand leider nur per FTP.

MFG Paul

Antwort 2 von Rodi

Hi.
Hole Dir doch so etwas. Da sparst Du auch gleich noch Strom bei, da so ein NAS Gehäuse sicherlich weniger Energie verbraucht, als Dein kompletter Rechner.
Falls nicht, prüfe mal Deine Energiespareinstellungen. Es gibt eine Option (Festplatte abschalten nach ... Minuten). Auch StandBy sollte ausgeschaltet werden. Sonst ist es normal, dass die USB Platte nicht mehr verfügbar ist.
Gruß @all,
Dirk

Antwort 3 von Kalmi1

Hallo Dirk, und Paul,
ohr habt Recht, sowas geht mit der Fritz-Box, nur das Problem an der Sache ist, es kann immer nur ein PC auf die USB-Festplatte zugreifen und die anderen nicht und der PC der zugreifen will, muss das Programm zum zugreifen aktivieren, geht also nicht automatisch. Klartext: PC1 muss das Programm "USB-Fernanschluss" installiert haben und kann per Mausklick auf die USB-Festplatte zugreifen, jetzt kann kein anderer PC mehr darauf zugreifen, erst wenn PC1 dieses Prog wieder deaktiviert. So habe ich mir das nicht vorgestellt. Vielleicht gibt es noch eine andere Lösung.
Trotzdem VIELEN DANK für eure schnellen Antworten.
Gruß
Karlheinz

Antwort 4 von Kalmi1

Hallo Dirk,
soetwas habe ich schon, das Problem dabei ist, bei mir lässt der nur Festplatten zu, die mit FAT32 formatiert sind. Da ich meine USB-Festplatte für Sicherungen brauche, wo die Files größer sind wie 4GB und eine Übertragung von NTFS auf FAT32 keine Paketgrößen unterstütz, die größer wie 4GB sind, ist das für meine Zwecke leider nicht das richtige.
Trotzdem DANKE.
Gruß
Karlheinz

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: