Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / HW-Sonstiges

Habe aus Dummheit meinen Drucker Canon BJC 620 gekillt. Weiss jemand Rat?





Frage

Hallo zusammen, ich habe vor kurzem in irgendeinem älteren Thread bzgl. des Canon-Druckers BJC 600 gelesen, wie man den internen Zähler zurücksetzen kann, der ja nach soundsoviel tausend Ausdrucken den Drucker endgültig stilllegt und nach dem Kundendienst schreit. Da stand also, man müsse nur das Netzkabel einstecken, während man die Tasten "Power", "Form Feed" und "Print Mode" drückt, dann sei der Zähler wieder auf 0 und liefe bestens. Ich habe mich leider nicht an den Direktive Nummer 1 jedes Informatikers gehalten, nämlich nicht zu versuchen ein System zu verbessern, welches bereits perfekt läuft. Dachte halt, es kann ja nicht schaden, den Zähler mal zurückzusetzen, habe ja gerade Zeit und nichts Besseres zu tun. Um es kurz zu machen: Der Drucker hat nach dem Einstöpseln des Netzsteckers einige lustige Melodien gespielt, was ich so deutete, daß alles geklappt hat. Leider ist seit diesem Moment mit ihm überhaupt nichts mehr anzufangen. Wenn ich ihn einschalte, blinkt das Error-Signal und der Statusmonitor gibt mir die Meldung, daß der Tinten-Sensor beschädigt sei (genauer: Der Tintenfühler des Druckers ist gebrochen. Bitte an den Kundendienst wenden.) Ich glaube dieser Meldung aber nicht so ganz. Weshalb sollte durch diese Aktion der Tintenfühler brechen? Bevor ich mich also wirklich an den Kundendienst wende und mich vollends blamiere, frage ich lieber noch mal hier! Hat irgend jemand eine schlaue Idee, was ich noch ausprobieren könnte? Ich habe bereits mehrere Kombinationen von Tasten beim Einstöpseln des Netzsteckers ausprobiert in der Hoffnug, eine davon könnte meine Dummheit ungeschehen machen - leider kein Erfolg. Vielen Dank für jeden Tip! Gruß Miranda

Antwort 1 von Columbo

Ein solcher Zähler ist mir nur von älteren Laserdruckern bekannt. Würde es mal mit der Reinigungsfunktion des Druckers versuchen.

Antwort 2 von PotzBlitz

Hallo miranda,

ich kann dir zwar nicht helfen, aber durch deinen Beitrag bin ich neugierig geworden und hab ein bisschen recherchiert. Dabei bin ich auf den folgenden Artikel gestossen:

http://www.heise.de/ct/00/18/034/

In dem Artikel wird erwähnt, dass bei der besagten Tastenkombination "versehentliche Umprogrammierungen vorgenommen werden, die das Gerät erheblich stören und beeinträchtigen" könnten. Ich fürchte, das klingt nicht sehr ermutigend...

Der obige Artikel verweist auch noch auf:
http://www.zdf.de/ratgeber/WISO/Archiv/Themen_2000/39791/index.html

Dort wird präzise jeder durchzuführende Schritt erklärt, den man ausführen muss. Du könntest zumindest nochmal versuchen, anhand der dortigen Anleitung den Vorgang zu wiederholen.

Gruss
PotzBlitz

Antwort 3 von miranda

@Columbo,

hätte ich schon probiert, wenn der Drucker mir diese Möglichkeit noch bieten würde. Leider kann ich ihn, nachdem die Error-Anzeige blinkt nur noch ausschalten. Auf was anderes reagiert er nicht mehr.
Das es diesen Zähler und diesen Tastencode gibt, halte ich für erwiesen, da er bei einem anderen User (mit echtem alten 600er) funktioniert hat, als der Drucker nach dem Wartungsteam schrie. Es hat ja bei mir auch irgendetwas bewirkt, nur behauptet der Drucker nun, er sei kaputt!


@PotzBlitz

Vielen Dank für Deine Mühe. Ich werde mir die von Dir genannten Seiten jetzt mal ausgiebig anschauen. Vielleicht ist doch noch etwas zu retten. Ich gebe dann Bescheid, ob es etwas gebracht hat oder nicht.

@all

Falls in der Zwischenzeit noch jemand einen Vorschlag machen kann, oder eine weitere Seite über dieses Thema weiß, wäre ich ihm dankbar, wenn er sie mir noch nennen würde.

Gruß,
Miranda




Antwort 4 von PolpaDeMorango

Vielleicht hast du eine Art Transportsicherung aktiviert!?

Antwort 5 von miranda

@PolpaDeMorango

Neee, er meldet ja nicht "gesperrt", sonder "kaputt!!!!!".
Ich habe wohl wirklich aus Versehen eine Umprogrammierung vorgenommen, so daß das BIOS des Druckers - wenn man es so nennen kann - verstellt ist. Ich habe auch schon einen Reset probiert. Habe inzwischen auch gelesen, daß man dazu alle 5 Tasten gedrückt halten muß und dann den Netzstecker rein. Hat auch wieder eine neue nette Melodie gespielt, aber nichts gebracht.

Den Kundendienst anzurufen bringt da aber wahrscheinlich auch nichts. Am Telefon verraten die nicht die wirklich wichtigen Codes, und einschicken lohnt sich nicht. Für das, was die verlangen bekomme ich ja einen neuen und besseren Drucker. Ich werde einfach mal weiter probieren. Wer weiss - vielleicht gelingt es mir ja, den ersten selbstverbreitenden Drucker-Virus zu programmieren, oder das Ding entwickelt ein eigenes Bewußtsein und repariert sich selbst ;-)

Trotzdem vielen Dank für eure Hilfe. Nehme jederzeit gerne weitere Anregungen entgegen.

Gruß,
Miranda

Antwort 6 von miranda

ICH HABS GESCHAFFT. ER GEHT WIEDER!!!!!!

Ich gebe zu, daß es nicht mein eigener Verdienst ist, das Herumprobieren hat nämlich überhaupt nichts gebracht.

Und die durchzuführende Prozedur ist so kompliziert, da kann gar kein Mensch von selbst drauf kommen.

Ich hatte mich schon nach einem neuen Drucker umgesehen, als ich auf der Webseite

https://www.enderlin.com/html/d/index.html

landete. Im dortigen Forum, daß sich hauptsächlich um Refillprobleme bei verschiedenen Druckermarken dreht, hatten einige User ähnliche Probleme gepostet und der Enderlin Support hatte jedesmal auf eine FAQ-Datei in seiner Download-Sektion verwiesen.

Habe mir die Datei also auch runtergeladen (https://www.enderlin.com/transfer/enderlin/faq_refi/d/FAQREFD.ZIP)

Sie enthält in Form von HTML-Seiten umfangreiche Informationen zu allen möglichen Druckern von Canon, Epson, Lexmark, HP, Apple, Xerox. Es gibt darin eine Menge Zeug, was nicht im Handbuch erwähnt wird und was wirklich wissenswert ist (auch einige Tricks, die allein der Kundendienst kennt, und üblicherweise nicht verrät)!

Unter "Service Informationen für Canon Drucker" fand ich schließlich folgende Vorgehensweise zur Rekalibrierung des Tintenfühlers:

- Turn off the printer
- Remove all the ink tanks. (Cartridges)
- Unplug the printer (maybe easiest to unplug from back of printer).
- Set paper thickness lever to the plain paper position (DOWN). (Lever beside black cartridge)
- Close the printer cover.
- Hold POWER and FF buttons while plugging the printer in.
- After tone(s) and print head mechanism stops moving, press ONLINE.
- You should hear more tone(s).
- Set paper thickness lever to the envelope position (UP).
- Close the Printer Cover.
- Press FF button. There should be more tone(s) and then it shuts itself off.
- Unplug the printer.
- Install all ink tanks.(Cartridges)
- Set paper thickness lever back to the plain paper position.

Ich kann es immer noch nicht fassen! Das hat geholfen. Mein Drucker funktioniert wieder einwandfrei.

Auf den genannten Seiten stehen noch jede Menge weiterer Codes, die man natürlich nur dann anwenden sollte, wenn man keine andere Wahl mehr hat. Ich habe meine Lektion gelernt.

Bevor ihr euch aber einen neuen Drucker kauft, weil der alte angeblich hinüber ist, schaut doch auch mal auf den genannten Seiten vorbei. Es könnte sich lohnen!

Gruß,
Miranda


Antwort 7 von Joe_69

Hi Miranda!

Das ist ja sehr aufschlussreich :-)
Ich habe zwar (noch) keine Probleme mit meinem Drucker, aber diese FAQ lade ich mir trotzdem mal runter. Man weiss ja nie...

Vielen Dank für die Info!


mfg Joe

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: