Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Datensicherung bei Dateissytemfehler ohne Betriebssystem





Frage

Hilfe !!!! Ich benutze winxp und komme nicht mehr ins Betriebssystem: Fehlerhafte Datei ntoskrnl.exe. Aber selbst nach Austausch der Datei funktioniert es nicht. Reparieren mit dem Reparaturprogramm funktioniert auch nicht, da das Problem grösser ist (Nicht reparierbarer Dateisystemfehler) selbst eine Neuinstallation fuktioniert deshalb nicht. Ich müsste also die nicht-partionierte Festplatte erst formatieren, aber dann sind meine Daten futsch. - muss also vorher wichtige Daten im dos-modus noch schnell sichern. - aber wie finde ich zb outlook und outlook-express Adressbücher und überhaupt wo um alles in der Welt sind meine eigenen Dokumente, ich kann sie nicht finden. Wer kann mir also helfen?

Antwort 1 von Manuel

Niemand! Wer Sichern vergisst, ist in deinem Fall verkauft...

Reparaturkonsole benutzt, letztes funktionierendes System gewählt?
Chkdisk von CD gemacht?

KEIN DOS unter NTFS-XP! Du findst da garnix.

Neu- ev. Parallelinstallation und u.U. Platte ersetzen...

Gruß Manuel

Antwort 2 von Undertaker

Hi,

mal Vorausgesetzt, der Fehler im Dateisystem läßt sich nicht mit der Reparaturkonsole beheben und er beschränkt sich nur auf den Teil der Dateien, die für den Bootvorgang wichtig sind, gibt es verschiedene Lösungen, um an die Daten zu kommen.

Die einfachste Lösung wäre, die Platte als Slave in einen anderen PC mit Windows 2000/XP zu stecken und die Daten dort zu sichern. Das geht ziemlich schnell und kostet nur etwas Zeit.

Dann gibt es z.B. bei www.sysinternals.com ein Tool Namens NTFS to DOS, das z.B. zusammen mit einer Winsows 98-Startdiskette (www.bootdisk.com) den Zugriff (nur lesen = Freeware) auf NTFS-Laufwerke zuläßt (vorausgesetzt, der Fehler im Dateisystem ist nicht zu gravierend). Auch diese Lösung ist günstig, aber der Nachteil ist, das unter DOS entweder eine zweite Festplatte (FAT/FAT32) vorhanden sein muß, oder, bei Disketten als Datenträger, sich für die zu rettenden Daten die maximale Größe einer Datei auf 1,4 MB beschränkt.

Dann gibt es z.B. eine Linux-CD (Knoppix), die Linux vollständig von CD bootet. Allerdings wird NTFS nicht sonderlich gut unterstützt. Zumindest sollte man nicht auf NTFS-Laufwerke schreiben (lt. FAQ). Bei großen Datenmengen, die gesichert werden müssen, kann z.B. das Netzwerk hilfreich sein. Ob eine Brenn-Software bei Knoppix dabei ist, habe ich nicht geprüft. Die CD gibt es gratis bei www.knopper.net/knoppix/ (ca. 700MB).

Dann gibt es z.B. bei www.winternals.com (das kommerzielle Gegenstück zu www.winternals.com) eine Reihe von Tools, mit denen man defekte Systeme reparieren, oder zumindest darauf zugreifen kann. Allerdings sind die Preise mit mehreren hundert US$ für Privatleute wahrscheinlich zu hoch.

Und dann könnte man noch die Partition mit Norton Ghost oder Drive Image unter DOS als Image auf eine FAT32-Partition oder CD-R/RW schreiben. Bei Sicherung auf einer FAT32-Partition befindet sich die FAT32-Partition entweder auf einer zweiten Festplatte oder man verkleinert mit Partition Magic die defekte Partition und legt auf dem freien Platz eine FAT32-Partition an. Mit dem Norton Ghost Explorer oder Drive Image kann man dann später die benötigten Daten wieder aus dem Image extrahieren.
Der Nachteil ist, das die Software nicht kostenlos ist und das man (falls nötig) mit dem verkleinern der defekten NTFS-Partition noch mehr Schaden anrichtem kann.



Outlook Dateien

C:\Dokumente und Einstellungen\[BENUTZERNAME]\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Zitat:
Welche Outlook-Dateien sichern?

vom 07.01.2000

In den kommenden Tagen bekomme ich einen neuen PC. Welche Dateien beinhalten die relevanten Kalender- und Adress-Daten? Was muss beim Übertragen auf einen neuen PC speziell berücksichtigt werden?

Suchen Sie nach einer Datei mit der Endung PST. Darin verwaltet Outlook das gesamte Postfach, inkl. Kontakten, Mails, Aufgaben und Kalender. Falls mehrere Dateien mit dieser Endung vorhanden sind, können Sie davon ausgehen, dass die neueste und grösste Datei die gültige ist. Manchmal finden Sie auch eine Datei mit der Endung PAB. Diese enthält das Persönliche Adressbuch (nicht mit den Kontakten verwechseln). Kopieren Sie diese Dateien auf den neuen Computer. Beim ersten Start von Outlook auf dem neuen PC können Sie angeben, welche PST-Datei verwendet werden soll. Das Persönliche Adressbuch und allfällige weitere (archivierte) PST-Dateien können Sie mit «Datei, Importieren/Exportieren» in Outlook importieren. (sal)



Outlook Express Dateien

C:\Dokumente und Einstellungen\[BENUTZERNAME]\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Identities\{B53DA073-E264-4D91-8995-82880A7803EE}\Microsoft\Outlook Express

Einfach den Ordner Outlook Express sichern.


Adressbuch Datei

C:\Dokumente und Einstellungen\[BENUTZERNAME]\Anwendungsdaten\Microsoft\Address Book

Die *.WAB Datei sichern.


Ordner Eigene Dateien

C:\Dokumente und Einstellungen\[BENUTZERNAME]\Eigene Dateien


Ach ja, die Ordner Lokale Einstellungen und Anwendungsdaten sind versteckt. Ggf. am DOS-Promt den Ordnernamen blind eingeben, auch wenn er nicht mit DIR zu sehen ist.


Gruß
Undertaker

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: