Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / NW-Sonstiges

Signalreflexion





Frage

Hai! Ich habe da mal eine Frage ;-) (Naja, Aufgabe) ich zitiere: "Nach Verkabelung des Netzwerks mit RG58 Kabel tritt Signalreflexion auf. - Welche Ursache wird an erster Stelle vermutet? - Welche Maßnahme ist erforderlich?" Also, wie schon erwähnt, ist das eine Aufgabe und bei der komme ich irgendwie nicht weiter. Also sinnmäßig ist mir schon klar, was Signalreflexion bedeuten soll, bloß die Recherche für effektive Infos aus dem Netz ist nicht gerade erfolgreich. Wenn mir also jemand helfen könnte, wäre ich wirklich dankbar. Grüzi Sinn

Antwort 1 von buckyball

schau mal auf diese seite
http://www.blue-is-blue.de/pages/technik/dv/dv_rg58.htm


Antwort 2 von Goldie

Reflexion entsteht an Koppelstellen von Komponenten wie Steckern, Kabeln oder Anschlüssen und sind auf die unterschiedliche Impedanz der Komponenten zurückzuführen. Darüber hinaus können sie durch Längsinhomogenitäten innerhalb eines Kabels verursacht werden (Fabrikationsfehler = untypisch), Bei der Reflexion wird ein Signalteil, der abhängig ist von der Impedanzdifferenz in einer Steckverbindung od. einem Kabel, von dieser impedanzabhängigen Stoßstelle reflektiert und überlagert sich mit dem Originalsignal. Dies hat zur Folge, daß das Originalsignal verstümmelt wird. Bei extremen Impedanzunterschieden, beispielsweise bei Kurzschluß od. Unterbrechung, kann die Verstümmelung bis zum Auslöschen oder bis zur Verdopplung des Originalsignals führen. Dies ist der Grund dafür, daß Kabelsegmente an beiden Seiten mit einem Busabschluß, der für die impedanzmäßige Anpassung sorgt terminiert werden muß (versehen werden muß).

Antwort 3 von fpa

Sprich: 50 Ohm Widerstände an beiden Enden der Verkabelung.

Antwort 4 von magic m

...und mindestens 1,5 meter kabel zwischen den rechnern, soweit ich noch aus meiner sehr sehr weit zurückliegenden ausbildung weiß. die beiden enden des netzwerks müssen jeweils am rechner sein. jeder rechner, auch die beiden endrechner, müssen mit einem t-stück angeschlossen werden. am t-stück der endrechner wird der abschlusswiderstand angeschlossen...


Antwort 5 von Sinnblocker

Danke ;-)

Denke doch mal, daß mir das mich das um einiges weiter bringt.

G
sinn

Antwort 6 von REALKOJACK

Bei dem Thema hat mich schon immer interessiert, ob man anstelle der beiden Abschlußterminatoren nicht auch "einfach" wieder eine Leitung anschließen kann. Was würde passieren, macht das einen Sinn?

Antwort 7 von PotzBlitz

Hallo Sinnblocker,

bei deiner Frage sind mir ebenfalls als erstes die anzubringenden Abschlusswiderstände eingefallen.

@REALKOJACK
Der Spezifikation nach kann der Strang 185 Meter lang sein, spätestens dann muss ein Repeater kommen oder die Terminierung. Falls dem nicht so ist, dann kommts Packerl wieder zurück.

Gruss
PotzBlitz

Antwort 8 von Herbie

Das kann man natürlich - eine ABGESCHLOSSENE Leitung nämlich.
Das ist ja zwangsläufig nötig, wenn mehr als zwei PC miteinander verbunden werden sollen.
Das Merkmal einer Netzwerkverkabelung mit RG58 Coaxialkabel ist ja genau dieses, daß keine Hubs oder Switches verwendet werden.

Gruß, Herbie


Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: