Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Chkdsk ergab Fehlermeldung - bitte um Hilfe





Frage

Habe XP Home, heute SP 1 installiert und wollte danach Image erstellen und deshalb zuvor Datenträgerprüfung überprüfen. Bei nachstehend genannten Problem komme ich alleine nicht weiter und bitte deshalb um Hilfestellung. Eingabeaufforderung –„chkdsk“ Folgende Meldung bekommen: .... Dateisystem ist FAT32 ... Windows hat auf dem Datenträger Fehler gefunden, wird diese aber nicht reparieren, weil der Paramater /F nicht angegeben wurde. \WINDOWS\Prefetch\CMD.EXE –087B4001.pf Erste Zuordnungseinheit ist ungültig. Der Eintrag wird abgeschnitten. \WINDOWS\Prefetch\CHKDSK.EXE-2CC4C59D.pf Erste Zuordnungseinheit ist ungültig. Der Eintrag wird abgeschnitten. Die Datei- und Ordnerüberprüfung ist abgeschlossen. Verlorene Ketten in Dateien umwandeln < J /N > Option N gewählt da unsicher 32 kb Speicherplatz auf dem Datenträger würden freigegeben werden. Windows hat Probleme im Dateisystem festgestellt. Führen Sie CHKDSK mit der Option / F < Fehlerbehebung > aus, um die Probleme zu beheben. Dann nach Eingabe von chkdsk/f kam folgende Meldung: Der Typ des Dateisystems ist FAT 32 Das aktuelle Laufwerk kann nicht gesperrt werden. CHKDSK kann nicht ausgeführt werden, weil das Volume von einem anderen Prozess verwendet wird. Soll dieses Volume überprüft werden, wenn das System das nächste Mal gestartet wird < J / N > Option J gewählt Neustart durchgeführt und Chkdsk lief durch, keine Fehler festgestellt Noch mal in Eingabeaufforderung gegangen, und gleiche Fehlermeldung wie oben erhalten. Was soll ich tun um den Fehler loszuwerden, bzw. welcher Fehler liegt überhaupt vor? Bin für jede Hilfe und Erläuterung dankbar. Gruss Lioness

Antwort 1 von Althusser

das muß man nach oben schieben, so kann die Frage nicht in Vergessenheit geraten.

Antwort 2 von Lioness

@Althusser,
herzlichen Dank. Vielleicht findet sich noch jemand im Laufe des Wochenendes hier,der mir wenigstens einen Fingerzeig geben könnte was nicht i.O. ist.
Gruss

Antwort 3 von Althusser

vielleicht hilft es> nach oben damit

Antwort 4 von Lioness

Ein letzter Versuch meinerseits, deshalb nochmals:
es würde mir vielleicht schon weiterhelfen, wenn mir nur irgendjemand wenigstens sagen könnte, was diese Meldung bedeutet. Welche Funktion ist beeinträchtigt?
Soll ich diese verlorenen Ketten in Dateien umwandeln lassen?
Was sind verlorene Ketten überhaupt und wodurch entstehen sie?

Danke für jede gegebene Hilfe. Gebe einfach die Hoffnung noch nicht auf. Vielleicht findet sich noch eine Person, die zumindestens eine Person wüsste, die vielleicht ...
(Wäre mir grosse Erleichterung.)
Danke









Antwort 5 von Althusser

Kann denn keiner helfen????

Antwort 6 von MacGyver031

Hallo,
Es ist so dass CHKDSK eine "LOG" datei anlegt die auf die Speicherberich einen Pointer legt (mit anderen Worten: Er zeigt wo der Fehler ist!)
Falls die Datei nicht wichtig ist, lösche es einfach! Meistens sind das Unvollständig geladene Dateien die beim Reset oder Ausschalten der PC noch am schreiben war! Nicht auszuschliessen ist auch Festplattenfehler! (Defekte Sektoren!)

Am besten: XP-CD hervorkramen, die Datei löschen lassen (oder "chkdsk /f" aufrufen) falls die Datei Wichtig war, XP-Neuinstallation (glaube nicht dass es nötig ist!)

Gruss
PS: Hoffentlich habe ich mehr geholfen OHNE zu schaden!

Antwort 7 von Lioness

@Althusser
irgendwie denke ich jetzt schon, ich habe das Problem falsch präsentiert.Ich habe mühevoll den ganzen "sinnvollen Text" aus dem Screenshot abgetippt (Originalscreenshot sagt ausser meiner MS Reg-Nr. nichts mehr). Vielleicht ist das Ding ja so was von banal. Trotzdem hätte ich schon gerne gewusst was ich tun soll.
Der Witz ist, dass ich jetzt noch einem mir gänzlich unbekannten Poster eine ausführliche Darstellung von Drucken in PaintShopPro liefern darf. Verflixt nochmal, soll ich dem meinen jpg.Fehlermeldungs-Screenshot schicken zur Bearbeitung und bekomme ich dann meine Frage beantwortet?
Ach, was soll's.
Vielen Dank, Du hast getan was Du konntest.

Gruss







Antwort 8 von REALKOJACK

Hallo Lioness,
ich habe leider kein Win XP, aber eigentlich dürfte dieses, ich nenne es mal Fehlerbild, nicht plattformabhängig sein.
Ich versuche mich mal ansatzweise (damit es überhaupt weitergeht):
zu den verlorenen Ketten:
es ist ja so, daß die Daten und Programme auf Deiner Festplatte irgendwie abgelegt werden. Damit sie auch wiedergefunden werden, bedarf es einem Inhaltsverzeichnis (FAT= File Allocation Table). Ändert sich etwas an den gespeicherten Informationen, muß sich natürlich das Inhaltsverzeichnis entsprechend anpassen. Kommt es nun aus irgendwelchen Gründen dazu, daß diese Übereinstimmung nicht mehr 100%ig stimmt, ist der Pc verwirrt. Da existiert dann zum Beipiel ein Stückchen irgendeiner Datei, was aber nicht im Inhaltsverzeichnis aufgeführt ist. Meistens sind dies Kopien von den echten Dateien, die also plötzlich sogar doppelt und unzusammenhängend (da tauchen so Begriffe wie "fragmentiert" oder "querverbunden" auf) irgendwo rumliegen. Ruft man nun Scandisk oder Chdsk auf, überprüft es das Inhaltsverzeichnis und vergleicht es mit dem Datenbestand und findet...TÄTÄÄÄ- eben jene Dateien ohne Sinn und Zusammenhang zum Rest und schon hast Du so eine Fehlermeldung.
Diese Checkprogramme fragen dich nun, was sie mit den gefundenen Datenstücken anfangen sollen, verwerfen oder lieber behalten und anderweitig speichern.
Ist immer eine tolle Frage, da unsereins mit diesen Datenbruchstücken eigentlich überhaupt nichts mehr anfangen kann. Ich habe in solchen Fällen stets das selbe gewählt wie Du (NICHT umwandeln).

Was den Rest, oder besser gesagt Dein Hauptproblem, betrifft, muß ich mir das nochmal in Ruhe durchlesen. Vielleicht fällt mir dazu auch noch irgendetwas ein (bin ja schließlich auch kein Experte).
Schöne Grüße,
REALKOJACK

Antwort 9 von Lioness

@MacGyver031
Danke Dir, geschadet hast Du mir auf keinen Fall.
Dieses chkdsk/f (bedeutet wohl fix = reparieren) konnte Windows nicht durchführen, weil das aktuelle Laufwerk nicht gesperrt werden konnte. Beim Neustart hat Windows auf DOS-Ebene (sah jedenfalls so aus als ob DOS-Ebene) eine Überprüfung durchlaufen lassen und mir zum Schluss mitgeteilt, es hätte keine Fehler gefunden. Um welche geschrotteten Dateien es sich handelt weis ich wowieso nicht. Windows startet und endet wie immer, und jede einzelne Anwendung habe ich natürlich heute noch nicht ausprobiert ob irgendwo bei irgendeiner Funktion eine Fehlermeldung kommt. Mit Drive Image konnte ich ohne Probleme ein Image anlegen was lt. DI auch gültig war. Deshalb bin ich nur total perplex, dass die Option die Windows mit Parameter f anbietet, erstens nicht geht oder zweitens nichts bringt.
Trotzdem vielen Dank für Deine Mühe.
Gruss


Antwort 10 von Lioness

@Realkojack,
gerade Deine ausführliche Erklärung gelesen, kann jetzt schon einiges einordnen. Könnte eine Defragmentierung Fehler verursachen? Habe nämlich vor der Datenträgerüberprüfung eine laufen lassen. (wollte 'Bilderbuchimage' erstellen)
Wenn Du noch mehr aus der Fehlermeldung rauslesen kannst, wäre ich natürlich froh. Ist eine spezielle Datei genannt die ich vielleicht anschauen sollte?
Ich könnte mich natürlich jetzt in den Allerwertesten beissen, vor der XP Service Pack Installation habe ich nichts überprüft und jetzt drängt sich mir einfach auch der Verdacht auf dass das Service Pack mit im Spiel sein könnte.
Also ich bin gespannt und jetzt trotzdem schon um einiges weniger kribbelig.
Danke und Gruss





Antwort 11 von REALKOJACK

Hallo Lioness,
"Könnte eine Defragmentierung Fehler verursachen?"
Hm, gute Frage. Also eigentlich sollte man Scandisk oder Chkdsk VOR dem defragmentieren laufen lassen. Bei mir kommt dann so ein Kommentar wie: Defrag hat Fehler gefunden; lassen sie Scandisk vorher laufen (oder so ähnlich). Ich meine, das defragmentieren selber sollte keine Fehler erzeugen außer wenn:
a) das Programm bzw. der PC mittendrin abschmiert oder
b) Dateistücke auf frisch defekte Festplattensektoren ablegt (das wäre dann Pech).
Daß dieses Service-Pack Schwierigkeiten machen kann, habe ich in den letzten Tgen hier schon einige Male gelesen.
Sag' mal, gibt es bei XP denn plötzlich das Scandisk eigentlich nicht mehr? das war doch eine Art Verbesserung von Chkdsk. Hast du das mal probiert?

Antwort 12 von Habichnet

doch, es ist nur weit unspektakulärer als das der vorangegangenen windowsversionen.
findest es unter den laufwerkseigenschaften hinter dem reiter "extras"
hab ich allerdings noch nie genutzt, habe die norton utilities und mache sowas mit dem disc doctor.
übrigens:
unter ntfs ist mir sowas noch nie passiert (ganz im gegenteil zu fat16 oder fat32)

Antwort 13 von Lioness

@Realkojack,
nächstes Mal ganz bestimmt zuerst Chkdsk dann Defrag. Klar, evtl. fehlerhafte Sektoren, zwar unwahrscheinlich aber nicht unmöglich.
Defrag ist normal durchgelaufen, nie gehängt oder sonstwas. Das bei XP auch vorhandene Scandisk, siehe Antwort 12 von Habichnet ist mit dem Scandisk aus Win9.. nicht zu vergleichen. Kommt nur Meldung beendet und keinerlei Aussage.
Norton Disk Doktor/Utilies werden immer wieder mal empfohlen, aber irgendwie meine ich in Erinnerung zu haben, dass irgendeine Version doch noch nicht ganz XP-kompatibel sei.
Aber immerhin mache ich mal jetzt in diese Richtung schlau und selbstverständlich wäre ich dankbar, wenn sich jetzt noch ein oder zwei Leute melden würden, die mir sagen könnten ob neueste Version von Norton Utilities gut für XP ist und welche Programmteile davon nehmen und welche nicht.
Gestern mittag, so kurz nach der Zitterpartie mit dem XP-Update (schien minutenlang zu stehen oder screenmässig jedenfalls sah es so aus)
war ich schon etwas zerfleddert wegen dieser Meldung aber nachdem bisher sich bislang keine Probleme sonstwo zeigen, ist es vielleicht nicht ganz so wild.
Wenn mir also jemand betreffs Norton noch was sagen könnte, wäre es nett, ansonsten komme ich auf die Sache nur zurück falls sich eine weitere Fehlermeldung ergibt.
Vielen Dank und Schönen Wahlsonntag!!
Eure Lioness


Antwort 14 von Lioness

Hallo an meine Helfer,
habe mir die 30Tage-Trial Version von Norton Utilities geholt und den Disk Doctor laufen lassen. Zu meiner grossen Erleichterung findet der Disk Doctor keine Fehler.
Warum fand nur Chkdsk etwas was Norton nicht findet?
Irgendwie stehe ich da immer noch im Abseits.
Trotzdem allen herzlichen Dank.
Weitere Hilfetipps bezüglich Norton selbstverständlich willkommen.
Gruss


Antwort 15 von Smart2000de

Mooooooooooment mal!!!

Liebe Lioness... kann es sein, daß Du Dich gerade mit Deinen Fragen irgendwie im Kreise drehst?

Chkdsk hat zuerst was gefunden, was dann auch repariert bzw. nach Abfrage gelöscht werden konnte. Danach nochmal den gleichen Zauber, wo eine Fehlermeldung wegen Parameter /f kam! Dann hast Du einen Neustart gemacht... die Überprüfung hat stattgefunden und nichts gebracht. Wie denn auch, wenn vorher der Fehler behoben wurde???!!!!

Es ist also alles wieder im grünen Bereich. Bis auf daß die betroffenen Dateien wahrscheinlich übern Jordan gegangen sind, was aber keinen Einfluss auf die direkte Funktionalität von Windows hat.

Solange also keine unerklärlichen Dinge passieren, belasse alles so, wie es ist. Die Ursache, warum Dateien zerhackstückelt wurden, sind so vielseitig, wie das Wetter!

Kurz und knapp: Dein PC läuft wieder "rund" :-))

MfG
Rainer

Antwort 16 von Lioness

@Rainer,
ich drehe mich wirklich im Kreise herum, ich konnte kein /f durchführen, weil Laufwerk gesperrt war, dann nach Neukick Chkdsk unter DOS, keine Fehlermeldung, zur Überprüfung wieder in Eingabeaufforderung dort nochmal Chkdsk und wieder gleiche Fehlermeldung.
Deswegen habe ich mir das Norton Tool geholt und der Disk Doctor findet nix.
Der Win Doctor, den ich grade habe laufen, würde mir wahrscheinlich am liebsten ein neues System verordnen - was da alles falsch und fehlerhaft sein soll, wenn ich das jetzt Punkt per Punkt aufdröseln würde... Dem Win Doc habe ich kurzerhand die Lizenz entzogen denn Rainer, wem ich dem geglaubt hätte, bräuchte ich ab sofort einen Psycho-Doktor und die berühmte Couch neben mir ;-) und das Windows wäre wahrscheinlich geradewegs abgestürzt und das nicht nur über die berühmtberüchtigte Tischkante. Danke Dir Rainer, aber Deine Erkenntnis, System läuft doch, was soll's, teile ich seit ca. 10 Minuten auch.
Kurz und knapp:
Wer sich mit Norton Win Doctor auskennt, soll mir heute nicht über den Weg laufen.
Jetzt nagt nur noch die Frage: soll ich die Trial Version von Fa. Norton heute oder erst in 30 Tagen entsorgen oder doch erwerben oder lieber noch mal ein paar Tage drüber nachdenken.
Was meinst Du dazu?
Vielen Dank und Gruss :-) auch an den...


Antwort 17 von Smart2000de

Hallo Lioness :-))

Spät, aber doch noch:

Ein äußerst treffender Spruch bewahrheitet sich immer wieder sehr eindrucksvoll:

"Never change a running System!!! Never!!!!!!!"

Ich denke, damit ist nun wirklich alles gesagt....

Wenn doch nicht: Es gibt immer einen Weg, eine gut laufende Sache zu verschlimmbessern! Ich habe schon seit Monden die Softwarearie der Fa. Symantec von meinen Systemen verbannt. Außer unnötig verschwendetem Speicherplatz und zig überflüssigen - weil nie gebrauchten - Optionen, konnte ich absolut keinen Vorteil von diesen sogenannten Systemtools finden, der einen derartig hohen Speicherplatzverbrauch rechtfertigen würde.

Einzig Norton Antivirus 2002 darf bei mir seine Dienste tun. Mehr aber wirklich nicht.

Lieben Gruß
Rainer

Antwort 18 von Lioness

Lieben Dank Rainer,
I changed a running system and paid for it!!
Danke für Deine moralische Unterstützung.
keep on running XP

Gruss


Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: