Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsNT

HILFE ! ! ! ! Stop c0000221 Falsche Prüfsumme für Datei





Frage

Diese Meldung kam heute morgen beim Start. Dann ist nur noch mit dem Powerknopf zu helfen. Blauer Bildschirm: "Stop: c0000221 {Falsche Prüfsumme für Datei} Die Datei ntvdm.exe ist wahrscheinlich beschädigt. Die Vorspannprüfsumme stimmt nicht mit der errechneten Prüfsumme überein. Starten Sie erneut und verwenden Sie Wiederherstellungsoption in der Systemsteuerung, oder setzen Sie die Startoption/CRASHDEBUG." Was ist zu tun ?????? System Windows NT

Antwort 1 von cputron

Antwort 2 von Norman

NEU INSTALLIEREN ?!?!?!?

ACH DU SCHEI.....

Gibts keinen anderen Weg.

Mein Chef bringt mich um ! ! !

Antwort 3 von Norman

Da muss der Fehler liegen. Gestern kam nämlich eine Fehlermeldung mit .dll


"Die Dateien, deren Integrität beim Starten von Windows NT überprüft werden, sind:


"Alle DLLs (Dynamic Link Libraries), einschließlich USER, GDI, SHELL, KERNEL, NTDLL, CRTDLL usw. "


Komm ich net übers DOS an die Datei um sie zu reparieren?

Antwort 4 von Norman

Hier der Link zu gestrigem Problem:

https://supportnet.de/discussion/listmessages.asp?AutoID=150490

Antwort 5 von Norman

Ein Diagnose Programm hat auch nichts gebracht.
Ich kann zwar eine Neuinstallation durchführen aber dann warnt er mich das alle Daten weg sind.
Wer kennt sich aus mit einer NOT-Neuinstallation?
Fragt der mich noch welche Partitionen er löschen soll oder löscht der direkt alle?
Bevor ich das nicht weiß traue ich mich nicht auf "Installieren" zu klicken.

Antwort 6 von Traumtaenzer

Zitat:
Mein Chef bringt mich um ! ! !

Dazu hat er auch allen Grund.

Wer versucht, auf einem (wie ich annehme) Firmen-PC dubiose Software von einer dubiosen Seite mit einem noch dubioserem Zugangstool zu installieren, der gehört bestraft!

Naja - vielleicht helfen folgende Möglichkeiten:

1. M$ empfiehlt in solchen Fällen oft eine Parallelinstallation von WinNT in ein anderes Verzeichnis (den Windows-Verzeichnisnamen kannst du bei der Install. angeben) oder auf eine andere Partition. Von da aus könne dann defekte Systemdateien ersetzt werden.

2. Ich bevorzuge bei sowas das Booten von einer Win2000-CD (falls du eine auftreiben kannst) und starten der Wiederherstellungskonsole. Damit kann man auch Dateien (z.B. ntvdm.exe) von einer Diskette in das Win-Systemverzeichnis kopieren.

mfg, Traumtänzer

Antwort 7 von Norman

Ok ok, schuldig :-(

Habe eine Diagnose und Wiederherstellungs CD "HP Vectra VLi8 & VLi 8SF"
Mit dieser kann ich die Option wählen
"Wiederherstellen der ursprünglichen werkseitigen Software-Konfiguration"

Auf der Hülle steht das ich Treiber installieren kann, aber ich kann auf die CD nicht zugreifen. Aber ich denke das wird das Problem sowieso nicht lösen.

Also wenn ich die Wiederherstellung anklicke kommt
"WARNUNG: DURCH WIEDERHERSTELLUNG WERDEN ALLE DATEN AUF IHRER FESTPLATTE GELÖSCHT"
und das darf nicht passieren

"Sie müssen sich vergewissern das sie alle ihre Daten gesichert haben"

Soll ichs anklicken oder nicht, oder muss ich sogar machen weil es keine andere Möglichkeit mehr gibt?

Antwort 8 von Traumtaenzer

Mit der HP-Vectra-Wiederherstellungs-CD (hab ich zufällig auch hier rumliegen) kannst du wirklich nicht viel mehr anfangen als den ursprünglichen Auslieferungszustand wiederherzustellen. Das bedeutet tatsächlich, daß ALLES auf der Platte gelöscht wird. Dabei werden nämlich IMO die Partition(en) gelöscht/neu angelegt/formatiert. Also alle nachträglich installierte Software und die gespeicherten Daten und Einstellungen wären weg.
DIESE Entscheidung kann dir natürlich niemand abnehmen...

Es gibt schon noch Möglichkeiten. Wie gesagt, mit einer Win2000-CD könnte man booten und in der Wiederherstellungskonsole z.B. die Datei "ntvdm.exe" von einem anderen NT-Rechner via Diskette ins System32-Verzeichnis kopieren.

mfg, Traumtänzer