Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / HW-Sonstiges

Arbeitsspeicher wird falsch angezeigt.





Frage

Hi, ich habe in einen PC mit dem K7SEM Mainboard von Elitgroups bestückt und einen 128 MB SDRAM PC 100 eingebaut. Beim Bootvorgang wird die MB Anzahl des Riegels noch genau angezeigt. Ich verwende Win NT 4 und in der Systemsteuerung wird der Speicherriegel nur noch mit 96 MB angezeigt. Da der Rechner ab und zu eingefroren ist (weder Maus noch Tastatureingaben sind möglich), lag mir der Gedanke nahe, dass der Riegel eventuell kaputt ist (zumindest ein Chip davon). Nun habe ich auf Win 2K umgesattelt und auch einen ganz neuen Speicherriegel gekauft. Abgeschmiert ist mir der Rechner noch nicht, aber es wird immer noch nicht die richtige MB Anzahl des Riegels angezeigt. Das ist doch net normal oder? Könnte eventuell der Sockel für die Riegel futsch sein? Wie kann ich mir sicher sein, wo der Fehler liegt? Bin für jeden Gedanken dankbar. Viele Grüße, Daniel.

Antwort 1 von Mellops

Auf dem Board ist ein Grafikchip verbaut, welcher den Ram mitbenutzt und dem sind 32MB zugewiesen, die Menge kannst du im Bios ändern, solltest du aber nicht.

Antwort 2 von Draighton

@ mellops: Vielen Dank für die Info. Könnte es denn sein, dass der Rechner zu wenig Arbeitsspeicher besitzt, weil er ab und zu einfriert? Immerhin laufen Win 2K, office 2K und einige große Grafikprogramme auf dem Rechner und das bei 97 MB Ram.
Habe zum testen gerade auf 256 aufgerüstet.

VG, D.

Antwort 3 von FibreFlex

moin

das mit dem aufrüsten,war schon mal sehr gut.
das der rechner öfters einfriert,kann auch daran gelegen haben,das dem grafikchip zu wenig ram zurverfühgung stand.
versuch mal im bios,dem agp 64mb zu zuweisen,denn jetzt hast du ja mehr speicher.

das wird helfen.

ff

Antwort 4 von FibreFlex

ps

sorry--nicht dem AGP--sondern dem onboardgrafikchip
mehr speicher zuweisen.

ff

Antwort 5 von __0d3n__0lg3r

Sorry, FibreFlex, aber was schreibst du da??!!

Zuwenig RAM (32RAM!!) für Office? Bei nem Onboardchip? Oh man! Sorry aber was soll das?

@Draighton

Dass der PC einfrieht könnte daran liegen, dass der RAM mit dem Board nicht ganu kompatibel ist (das wäre natürlich schlecht), oder du musst einfach mal die Ram-Timings ein bisschen entschärfen. Es ist leider sehr oft der Fall, dass viele "Billigboards" Probleme gerade mit NoNAME-Ram haben (was für Ram hast du?) Entweder startet der Rechner dann erst garnicht oder er fiert halt ein. Um den RAM zu testen kannst du dir mal den Memtest3.0 herrunterladen. (Wird auf Diskette kopiert -> ist bootbar -> wird alles automatisch getestet -> der zeigt dann die Fehler an)

MfG }{0d3n}{0lg3r


Antwort 6 von __0d3n__0lg3r

Ups sorry! Hatte doch glatt überlesen, dass auch "große" Grafikprogramme laufen.... *schäm*

Trotzdem friert der Rechner da normalerweise nicht ein, sondern bringt ne Fehlermeldung vom Schlage: "Out of Memory" oder so....

Aber was heisst "große" Grafikprogramme? Paint? :-)

MfG }{0d3n}{0lg3r

Antwort 7 von FibreFlex

moin

bei uns im schulungszentrum,waren die dinger auch nur mit onboardgrafik ausgerüstet.
wenn man sie mit einer höheren auflösung als 800x600
fuhr,und dann irgenteine grafikintensive anwendung startete,hatte man auch diese symptome.

es kommt eben darauf an,was läuft.

ff

Antwort 8 von Mellops

Den Grafikspeicher brauchst du nicht verstellen, da es dem egal ist, ob nur der Desktop oder ein 500MB großes Bild angezeigt wird.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: