Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / NW-Sonstiges

TCP/IP-Freigabe





Frage

Hallo, vielleicht kann mir ja mal jemand auf die Sprünge helfen. Bisher habe mich im Internet gesichert, indem ich ziemlich kurz reingegangen bin *g* Aber nun habe ich DSL und bin dauernd drin *gg* Das Ganze noch mit 2 Computern über Router im Netzwerk - wovon ich eigentlich überhaupt keine Ahnung habe. Nun erzählen sie im Fernsehen und in jeder 2. Zeitschrift dauernd, dass man jaaa nicht nicht die TCP/IP-Freigabe aktivieren darf, weil einem dann praktisch jeder auf den Rechner gucken könnte. Wenn ich die nicht freigebe, kann ich aber nicht im Netzwerk kommunizieren, oder doch? Ich habe jedenfalls mal den Haken rausgemacht und danach ging nichts mehr. Aber wozu hat man ein Netzwerk, wenn man noch nicht mal Dateien tauschen kann? Ist das nun wirklich so oder machen die dem Dummy (zu denen ich mich wohl auch zählen muss :-) nur Angst? Und wie kann man das im Zweifelsfall verhindern? Ich habe nur einen Ordner auf C freigegeben. Aber hilft das nun was oder nicht? Ach so, ich habe W98 auf den beiden PC's. Danke im Voraus für eventuelle Tipps

Antwort 1 von Linuxneuling

Hallo muggelfee,

da dein Router bestimmt eine interne Firewall besitzt bist du vor Angreifern einigermaßen gut geschützt. Was ich dir empfehlen würd wäre eine weitere Firewall wie ZoneAlarm zu installieren! Sicher ist sicher ;)
Ich denke nicht das man TCP/IP deaktivieren sollte, da du sonst nicht mehr im netzwerk und im Internet kommunizieren kannst :) Daher solltest du das nicht glauben.
Mit einer Software Firewall und der Routerfirewall solltest du ausreichend Schutz haben!

Antwort 2 von Jan B.

die sog. NAT-"firewall" ist streng genommen zwar keine echte firewall hat aber zur folge, dass der router nur daten vom internet in dein netzwerk lässt, die vorher von einem deiner pc´s angefordert wurden.
d.h., dass du relativ sicher bist solange deine systeme sauber sind.
es gilt aber nach wie vor, nicht auf alle mailanhänge erstmal drauf zu klicken, wenn du dir nicht sicher bist, dass sie nix schädliches enthalten. wenn du dir einen trojaner fängst ist NAT nämlich auch für die katz.

langer rede kurzer sinn:
ich fühle mich relativ sicher, wenn ich
1. hinter meinem router bin (NAT)
2. 1x pro woche den virenscanner update
3. eine desktopfirewall habe und
4. nicht auf jede mail reinfalle, die mir dringend nahelegt, unbedingt den anhang zu öffnen

gruß jan

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: