Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Windows2000

Computerabsturz nach Partitionsverschiebung mit Partition-Magic; jetzt sind Dateien futsch ???





Frage

Hallo Gemeinde Nochmal ein "Problem" mit Partition-Magic. Folgende Situation: Habe eine FAT32-Partition mit PM verschieben wollen und der PC ist hängengeblieben :-( Also, was tun, er wollte sich nichtmehr zum leben erwecken lassen. Hab dann nicht etwa den reset-Knopf gedrückt sondern die Kiste einfach ausgeschalten. Resultat: Die Partition ist verschoben und auch um das vergrößert um was ich sie verschieben wollte. Ist ja alles nicht so schlimm. Nun das große Übel: nur ein kleiner Teil meiner Dateien wurde mit verschoben. Der Rest ist zwar als Dateigröße noch vorhanden, aber weder zugreifbar noch stimmen die Datei-/Verzeichnisbezeichnungen und Namen. Beim Zugriisversuch kommt die Windows-Warnmeldung "Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder Datenträgerbezeichnung ist falsch". So, was tun ?? :-( Sind die Dateien wieder herzustellen oder zu retten ??? Dank Euch recht herzlich für Eure Tipps. Es grüßt der Ingo

Antwort 1 von Super-Ingo

Hi Leute, hat denn keiner eine Idee ???

Gruß Ingo

Antwort 2 von pegasus-1

versuch die daten mit "easy recovery pro" wiederherzustellen

hier

Antwort 3 von Super-Ingo

Hi pegasus :-)

Merci für den Tipp, werd ich mal gleich probieren.
Denkst das könnt wirklich klappen ??

Grüsse
Ingo

Antwort 4 von Super-Ingo

Hi pegasus.

Ich glaub das wird wohl nich gehen mit Easy Recovery Pro. Die platte hängt an einem RAID-Controler und das Progi unterstützt keine RAID-Systeme !!! Zumindest nicht laut Homepage !!!


Gruß Ingo

Antwort 5 von mosfet

partition magic ist ein sehr empfindliches prog. sollten nur die benutzen, die auch viel ahnung haben. sorry aber die daten sin 99.99% futsch...

Antwort 6 von bloedi

@mosfet tut mir leid für Super-Ingo aber ich muß dir recht geben.

ich würde aber noch 0,01 prozent drauflegen.

Antwort 7 von Oldie ohne cookie

Super, Ingo,
vor allem sollte man vorher seine Daten sichern. Sagt Partition Magic allen Usern, aber keiner will es glauben. Es gibt nur ganz wenige Dinge die bei PM zu beachten sind, die Datensicherung vorher ist eine davon.
Es gibt noch ein paar Dinge, die man ebenfalls zur Erleichterung der Arbeit für PM tun sollte, aber hier ist die Sache eh schon in die Hose gegangen.
Natürlich dürften die meisten Daten zu retten sein, allerdings eher durch prof. Tools bzw. im Labor. Aber wer schon PM zum Crashen bringt, hat bei den Datenrettungstool noch weniger Chancen.


Antwort 8 von Joker

Hi Ingo,

bei so einem Crash hilft wie schon von "Oldie ohne cookie" genannt nur noch ein Labor. Aber wieso benutzt du noch FAT32??? NTFS hat eine wesentlich höhere Datensicherheit und ist von der Netzwerkverwaltung (Zugriffberechtigung, Freigaben usw.) viel flexibeler. Ich arbeite schon eine "Ewigkeit" mit PM unter W2K und hatte sowas noch nie.

Ich gehe mal davon aus, daß du mit RAID 0 arbeitest (was evtl. schon den crash verursacht haben kann). RAID 0 bringt im "normalen" Betrieb sowieso nicht einen so großen Performancegewinn, der den entsprechend höheren Preis rechtfertig.
Und davon mal abgesehen besteht hier die Gefahr, daß eine Platte "die Flügel streckt" und dann ist auch Essig mit deinen Daten. Da könntest du mit RAID 5 arbeiten, aber das steht preislich wohl außer Frage.

Und wieder muß ich mich "Oldie ohne cookie" anschließen. Es gibt nur wenige Dinge zu beachten, und neben Datensicherung heißt die zweitwichtigste Regel: FINGER WEG VOM RESET- bzw. NETZSCHALTER !!! Auch wenns mal ne Zeit lang zu hängen scheint, einfach laufen lassen. Wenns einen Fehler gibt wirst du von PM schon eine Meldung bekommen oder es im Log nachsehen können. Wenn du z.B. ein Datenpaket von 40GB oder so in einer Partition verschiebst, dann dauerts halt seine Zeit.

Tut mir wirklich leid für dich, aber die Daten wirst du nicht mehr retten können.

Meine Tips für die Zukunft:

1.Hol dir ne gute, schnelle Platte und laß die Finger von RAID 0 (Datenverlust im Laufe der Zeit ist meist vorprogrammiert).

2. Benutze NTFS anstatt FAT/FAT32

3. Wenn du mit PM die Partitionen bearbeiten willst/mußt, mach zumindest von deinen sensibelen Daten(Dokumente, Mail, usw.)ein Backup.

Gruß Joker

Antwort 9 von Thomas Block

Hallo

ich würde ersteinmal die Partition
in den Ursprünglichen Zustand zurücksetzen.
Die kannst Du mit einem Diskettensatz mit Server-Magic herstellen. Sind Bootfähig
Dann eine Notfallinstallation neben dem normalen OS installieren.

Ohne Netzwerk nur abgespeckt um auf die alten Daten zu kommen.
Vom Raidkontroller die INF_Datei auslesen ,die bei der Notfallinstallation benutzt wurde,die in das Verzeichnis der Orginalinstallation einsetzen.
bzw ersetzen.

Viel Erfolg

Thomas Block

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: