155 Aufrufe
Gefragt in PC-Sonstiges von
Hallo erstmal

Ich habe sehr oft hier das nötige know-how gefunden, als ich früher Probleme mit
meinem Computer hatte. Deshalb wende ich mich wieder an euch, obwohl es nicht
wirklich ein Problem ist, wie man es sich in so einem Forum gewohnt ist.
Entschuldigung schonmal im Voraus und danke für jegliche Hilfe.

Situation: Im Rahmen einer Arbeit, will ich die Wiederherstellung gelöschter Daten
genauer anschauen. Hier wird es vor allem interessant, wenn gelöschte Daten
überschrieben werden. Im Internet fand ich auch einen Artikel, der mind. 3fache
Überschreibung voraussetzte um Daten unwiederherstellbar zu löschen.
Frage:
Was mich eigentlich interessiert sind die Rückstände der überschriebenen Dateien
bzw. weshalb man überhaupt mehrmals etwas überschreiben soll. Was genau bleibt
vorhanden und geht durch mehrfaches überschreiben verloren?

Danke euch für jegliche Hilfe (im Internet finde ich beim suchen nur links zu
Wiederherstellungstools)

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet von
Bei Aktenzeichen XY war vor Jahren mal ein Beitrag..

Festplatten verändern ihre Eigenschaften im laufe der Jahre.
Wenn sie NEU sind (die Schreibköpfe) wird in die Tiefe geschrieben.
Aber, die Forensiker haben da Methoden Daten bei einer gelöschten Festplatte sichbar zu machen.
Wenn Festplatten altern, driften die Schreibköpfe leicht von der Spur ab bzw. der Lese/Schreibkopf verliert auch mit der Zeit an Schreibkraft und so bleiben ältere Datenbestände in der Tiefe erhalten.

So, wenn die Festplatte gelöscht wird (3x überschreiben) so
haben die Forensiker noch eine Chance alte Daten sichtbar zu machen und das geht so...

1) Es werden spezielle Leseköpfe eingebaut die die Plattenoberfläche
in der tiefe abtasten (was früher mal drauf war)
2) Abgetastet wird auch seitlich (Rechts/Links) von der Hauptspur etc...

Bei den SSD's da bin ich überfragt..
...