95 Aufrufe
Gefragt in Textverarbeitung von suppnetfan Mitglied (202 Punkte)
Hallo, auf ihrem alten Laptop hatte Oma unter Windows Vista mit Works gearbeitet. Nun habe ich die ca. 100 Textdateien im WPS-Format auf das neue Laptop (Win10) kopiert. Dort will Sie mit dem kostenlosen Wordpad arbeiten. Sie will weder Microsoft Office kaufen noch Open Office nutzen. Das Problem: Wordpad unter Win10 gibt die WPS-Dateien als Steuerzeichen aus. Deswegen hatte ich den Microsoft-Works-6-9-Konverter downgeloadet. Dieser funktioniert aber anscheinend nur in Zusammenarbeit mit Microsoft Word. Dann habe ich gesucht, ob es eine Works-Version für Win10 gibt. Anscheinend ist dies auch nicht der Fall. Deswegen die Frage -> siehe Überschrift. Für Tipps danke im Voraus.

5 Antworten

+2 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (21.2k Punkte)

Hallo suppnetfan,

schau mal hier:

http://supportnet.de/forum/2514176/mochte-wps-dateien-pdf-dateien-umwandeln-wie-ist-das-moglich?show=2514176#q2514176

steffen2 hat da eine Seite mit Hinweisen zur Weiterverwendung von Works-Dateien verlinkt. Am Ende des verlinkten Beitrags wird zur Weiterverwendbarkeit die Möglichkeit genannt, OpenOffice zu verwenden. Vielleicht hilft das weiter.

Gruß computerschrat

0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (202 Punkte)
Vielen Dank für die Antwort!

Nachdem ich den Text gelesen habe, vermute ich mal, es wäre die beste Möglichkeit wenn ich auf Omas neuem Laptop entweder OpenOffice oder LibreOffice installiere, damit sie von diesem Programm die alten wps-Dateien öffnen und verwenden kann!?

Was ist denn aus Anwendersicht dem alten Works ähnlicher: OpenOffice oder LibreOffice?

Und was geht schneller und einfacher zu installieren?
+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (21.2k Punkte)
Hallo suppnetfan,

beide Office-Suiten sind sich sehr ähnlich. Das liegt daran, dass OpenOffice zuerst da war und sich daraus das Entwicklerteam von LibreOffice abgespalten hat und auf Basis von OpenOffice weitergemacht hat. LibreOffice ist möglicherweise momentan das aktuellere System und es gibt davon eine 64-Bit Version, die es bei OpenOffice nicht gibt.

Ich würde deshalb heute eher LibreOffice installieren, aber ich denke, groß ist der Unterschied zwischen beiden nicht.

Gruß computerschrat
+1 Punkt
Beantwortet von steffen2 Experte (3.9k Punkte)
und von Works gar es im Laufe der langen Jahre verschiedene Varianten der Menüs.

Solange die neue Software anstatt Ribbons auch das Classic-Menü hat ist es eigentlich ähnlich genug.

Wobei Wordpad die Ribbons hat und somit sowieso eine Umstellung der Bedienung notwendig ist.

Gruß Steffen2
0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (202 Punkte)
Danke für die Hinweise!

Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann könnte ich also LibreOffice auf dem neuen Win10-Laptop installieren und dieses würde dann die alten Works-Dateien problemlos öffnen und verarbeiten können?
...