1.5k Aufrufe
Gefragt in Linux von
Hallo zusammen,

ich kenne es noch, als man eine Boot-Diskette 1:1 duplizierte und die 2. Diskette wie die erste neben gleichem Inhalt auch bootfähig war. Dasselbe kennt man heute mit Boot-CDs bzw. Boot-DVDs, wovon man gerne eine Sicherungskopie brennt. Die Sicherungskopie ist dann auch bootfähig, da das Brennprogramm den Bootsektor ja mit brennt!

Wie aber verhält es sich mit einer bootfähigen Live-CD/DVD eines Betriebssystemes.
Wie kann man die komplette Live-CD auf einen USB-Stick so "kopieren", dass der Stick später als "Live-Stick" fungieren kann.
Ein normales Kopieren der Daten auf den USB-Stick geht leider nicht, da der Bootsektor nicht mit übertragen wird.

Danke für Antworten
Gruß Georg

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (2k Punkte)
Hi Georg,
Hier ist eine Anleitung wie du einen RescueStick basteln kannst. Ich habe es zwei mal erfolgreich gebastelt. Z.Z bin ich jedoch an einer Gentoo-Disk, welches auch sehr gut funktioniert.

Gruss.
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo

ich verwende dafür SLAX das bringt zwei fertige Skripte mit.
Ein Skript für Windows und eins für Linux Anwender.
Man kopiert einfach Slax auf den USB Stick und führt das Skript aus.
Eine Beschreibung gibts auf der Homepage.
(keine Leerzeichen in der Labelbezeichnung zulässig)

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von basteltante Mitglied (163 Punkte)
Hallo.

Puppy (ca.90 MB/Englisch) und Muppy (ca.440MB/überwiegend Deutsch/+OpenOffice) sind auch klasse . Bieten die Option, bootbar auf Stick zu installieren selbst an. Supereinfach!

LG
basteltante
...