4k Aufrufe
Gefragt in WindowsXP von
Hallo!

Ich habe mir vor 2 Tagen einen gebrauchten Acer Aspire One gekauft.
Ich wollte heute in Gimy mit meiner Webcam online gehen,was allerdings nicht funktionierte.Es kam Oben im Fenster "Keine Rückmeldung". Dann nach etwa 2min,kam ein Blue Screen und mein Laptop hat so einen komischen Ton von sich gegeben.Es ging nix mehr,also habe ich ihn abgeschaltet und wieder neu gestartet.
Alles schön und gut,Windows-Ladebalken kam ganz normal,dann als eigl. der Desktop kommen sollte,kam kurz dieser Blue Screen und startete sich wieder neu.
Und das geht ewig so weiter,immer wieder.

Kann mir jmd. von euch helfen? Das wäre echt cool :) lg Stephan

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Inzwischen iss das Problem größer geworden,mein One ist jetzt ganz Tot. Man hört nur noch den Lüfter und die Festplatte.
Das Teil lässt sich jetzt auch gar nichtmehr ausschalten.
0 Punkte
Beantwortet von popolli Experte (1.6k Punkte)
dann ist es einfach kaputt.... schicks ein, ist ja garantie drauf
0 Punkte
Beantwortet von
Geht das auch,wenn (wie oben schon erwähnt) Gebraucht ist?
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo CoconutShadow

Im Bootmenü für den Abgesicherten Modus (Taste F8 beim Booten betätigen) gibt es diesem Modus:
Automatischen Neustart bei Systemfehlern deaktivieren.
Damit kannst Du den Inhalt des BlueScreens lesen.
Den STOP-Fehler kannst Du hier auswerten:
www.jasik.de/shutdown/stop_fehler.htm

Gruss
Karl
0 Punkte
Beantwortet von
Ja,aber ich komm überhaupt nicht mehr rein,weil das Ding jetzt komplett tot ist...
Man hört zwar noch den Lüfter und sonst nichts mehr und abschlalten lässt er sich auch nicht mehr
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo CoconutShadow
Man hört zwar noch den Lüfter und sonst nichts mehr und abschlalten lässt er sich auch nicht mehr

Sorry, hatte ich übersehen.

Zum Thema abschalten: Akku rausnehmen.

Gruss
Karl
0 Punkte
Beantwortet von fpa Mitglied (699 Punkte)
Hallo,

hat sich zwar denke ich erledigt, hier aber trotzdem für andere die Lösung:

Wer mit der Situation eines nicht mehr startenden (neuen) AAO-Netbooks konfrontiert wird, sollte die unten skizzierte Möglichkeit der Rückgabe wählen. Wo das nicht möglich ist (Gerät bereits gemodded, Garantie abgelaufen etc.), lässt sich zu der (auch vom Acer-Kundendienst verwendeten) Möglichkeit eines BIOS-Flash-Upgrades greifen.

Benötigt wird ein mit FAT formatierter USB-Stick (FAT32 soll bei Sticks < 2 GB auch gehen) und die Dateien für das BIOS-Flash-Programm FLASHIT.EXE sowie das BIOS-Image. Beide Dateien lassen sich von den Acer Supportseiten (A110, A150) herunterladen.

Das Programm FLASHIT.EXE und die BIOS-Imagedatei müssen im Hauptverzeichnis des USB-Sticks abgelegt werden. Die BIOS-Imagedatei ist danach in ZG5IA32.FD umzubenennen (sonst wird das Image nicht erkannt).

Nach diesen Vorbereitungen kann es ans "Re-Flashen" des kaputten AAO gehen.

Schließen Sie den AAO mit aufgeladenem Akku an das Netzteil an und stellen Sie sicher, dass das Netzteil am Strom hängt.

Stellen Sie sicher, dass der AAO ausgeschaltet und der gerade vorbereitete USB-Stick eingesteckt ist.

Drücken Sie den Einschalter und halten Sie (bei eingestecktem USB-Stick beim Booten) die Tastenkombination Fn+Esc gedrückt.

Sobald die LED am Einschalter zu blinken beginnt, reicht ein Druck auf diese Einschalttaste. Dann startet den BIOS-Flash-Vorgang.


Quelle : http://gborn.blogger.de/stories/1218795/

Beim A150 klappte es bei mir auch mit nem 16GB FAT32 Stick, und das NT hatte ich auch nicht dran. Der ganze Vorgang dauert nur ca. 1 Minute, danach isses wieder fit ;)
...