3k Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von hangman Einsteiger_in (23 Punkte)
System:
WinXP Pro SP3 (alle Updates)
Nvidia 9800 GTX+
AMD X2 6000+
MSI K9N Neo V3
4GB RAM Dual Channel

Hallo liebe Helfer,

mit dem Problem schlage ich mich schon lange rum. Es scheint einfach keine funktionierenden Grafik/Soundtreiber für mein System zu geben. Wenn ich Treiber A drauf mache, geht Spiel X nicht, wenn ich Treiber B habe, geht zwar Spiel X, Spiel Y aber nicht, usw. Ich habe folgende Probleme in manchen Spielen, je nach Treiber:
1. Spiel friert kurz ein, dann Texturchaos (zufällige Texturen auf den Objekten)
2. Mit aktuellen Treibern (19x-Reihe von Nvidia): Computerverwaltung>Ereignisanzeige>System: Quelle: nv, Ereignis: 14, Text:
Unknown error on CMDre 00000001 000000c0 4000a6c4 00000004 00000084

Dann eben noch normale CTDs, sind aber meistens Resultat von den Spielen selbst (Programmierfehler, etc.). Ich habe vor ca. 6 Monaten meinen RAM von Single in Dual Channel umgesteckt. Kann es damit zusammenhängen, obwohl Spiele wie Far Cry 2 im Dual Channel ohne Probleme laufen? Mein BIOS ist die Version, die mit dem Board kam. Wie gesagt, manche Spiele laufen, manche nicht, je nach Treiber, die drauf sind. Habe im Moment Forceware 180.48 drauf und Soundtreiber Realtek 5.10.0.6050 (Assassin's Creed macht in der Kombination der Texturchaos-Fehler, vor 1 Std. gehabt), aber da so viele Treiber nicht richtig laufen, kann die Ursache woanders liegen. Beispiel: 190.62 Forceware Treiber: Far Cry 2 und Crysis verursachen diesen nv-Fehler (siehe oben)
180.48 Forceware Treiber: keine Probleme mit Far Cry 2 oder Crysis (mit selbem Soundtreiber wie mit 190.62)
Das gleiche gilt für die Soundtreiber, je nach Treiber gibt es mehr oder weniger Probleme.
Fragen:
1. Würde BIOS Update helfen oder macht es das noch schlimmer?
2. Dual Channel eventuell problematisch?
Ich bin mit meinem Latein am Ende, warum gehen manche Spiele und manche nicht? Ich habe auch schon sichergestellt, dass keine störende Software im Hintergrund läuft oder Viren drauf sind.
Danke fürs druchlesen,
Hang

10 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von Experte (6.4k Punkte)
Hallo,
eine richtige Superlösung habe ich für Dich nicht, aber Dir zu ersparen dass Du immer andere Treiber installieren musst, wenn Du dieses oder jenes machen willst, könntest Du vielleicht verschiedene Hardwareprofile einrichten...bin zwar nicht sicher ob das auch mit Grafiktreibern funktioniert, aber sehe eigentlich keinen Grund warum nicht...

Falls Du nicht weisst wie das geht:
Du gehst in die Systemeigenschaften (Rechtsklick auf Arbeitsplatz => Eigenschaften) => Hardware => Hardwareprofile => unter "Verfügbare Hardwareprofile" steht wahrscheinlich "Profil 1 (Aktuell)" =>das kopierst Du und hast dann zusätzlich "Profil 2" => Dann startest Du Dein Windows neu und wählst dann beim Start das Hardware-Profil 2 aus => Wenn XP dann geladen ist, kannst Du die Grafik- und Sound- Treiber die für die Spiel(e) X funktionieren deinstallieren und die Treiber für die Spiele Y installieren. Dann hast Du am Ende unter Hardwareprofil 1 die Treiber installiert, die für die Spiele X funktionieren und unter Hardwareprofil 2 die Treiber, die für die Spiele Y funktionieren. Umschalten geht dann aber nur nach Neustart und Auswahl des betreffenden Hardwareprofils...

Ist sicher keine optimale Lösung, aber Ihr kommt hier auch immer mit Problemen an, die kein normaler Mensch hat ;-)
Vielleicht hat ja jemand ne bessere Idee....

mfg, sup2010
0 Punkte
Beantwortet von hangman Einsteiger_in (23 Punkte)
Danke für den Tipp, aber wie du schon gesagt hast, bei anderen geht es doch auch. Es muss also eine dauerhaftere Lösung geben, mal schauen, ob noch jemand was weiß...
0 Punkte
Beantwortet von marymoon Mitglied (107 Punkte)
Hiho,
da kann es ja nun viele Ursachen geben:
Ich würde als erstes ein Biosupdate machen, da es hier sicher aktuellere Versionen als die der AuslieferungsCD gibt.
Anschliessend Chipsatz-Treiber und Graphik-Treiber neu installieren.
Wenn das alles nix hift mal im BIOS schauen, ob die EInstellungen der Gk soweit korrekt.

Prüfe, ob (nicht lachen, das habe ich jüngst erlebt!) die GK richtig! eingesteckt ist! Da kan ein leichter Wackler die dümmsten Fehler verursachen...
Dann würde es mich aber sehr wundern, wenn das Problem weiterhin besteht..

Good Luck
mfgmm
0 Punkte
Beantwortet von hangman Einsteiger_in (23 Punkte)
Danke MaryMoon,
was sagt ihr so zu dem Aspekt, dass Dual Channel eventuell was damit zu tun haben könnte? Habe diese Probleme nämlich (wenn ich mich recht erinnere) erst seit ich meinen RAM im Dual Channel laufen hab, kann natürlich auch Zufall sein.
0 Punkte
Beantwortet von Experte (6.4k Punkte)
Das kannst Du am besten und ganz leicht selber überprüfen...
0 Punkte
Beantwortet von robbe Mitglied (431 Punkte)
Also ein ähnliches Problem hatte ich auch einmal. Allerdings traten die Abstürze auch bei Windows-Anwendungen auf (die mehr Speicher benötigen als "normal").

Es hat ewig gedauert, bis ich dahinter gekommen bin (und es war auch eher Zufall), aber bei mir lag es an defekten IDE-Kabeln (bei einem Flachkabel war EINE Leitung aufgerieben).

Im Nachhinein auch völlig logisch:
Alle Anwendungen (egal ob Spiele oder Windowsanwendungen) die eine bestimmte Menge an Speicher benötigen werden irgendwann ausgelagert (auch bei 4 oder mehr Gigabyte Arbeitsspeicher). Wenn diese Daten dann defekt in den "swap-space" abgelegt werden (durch Übertragungsfehler) und dann neu geladen werden, stimmen die Daten vorne und hinten nicht mehr. Besonders kritisch wird es, wenn Windows eigene Daten auslagert. Dann ist ein Absturz fast vorprogrammiert. Wenn nun eine Störung bei der Übertragung auftritt, die Windows nicht feststellen kann, ist das Chaos perfekt (und der Bildschirm meistens "blau").

Bei Dir müssen es NICHT auch die HD-Kabel sein, aber schau einmal GANZ GENAU nach irgendwelchen "Kleinstdefekten". Manchmal haben kleine Dinge eben doch gewaltigen Einfluss.

MfG
0 Punkte
Beantwortet von hangman Einsteiger_in (23 Punkte)
So, BIOS geflasht, alle Treiber aktuell, mal schauen, ob es was bringt...
0 Punkte
Beantwortet von hangman Einsteiger_in (23 Punkte)
Habe keine Probleme mehr gehabt, aber mir ist trotzdem noch was aufgefallen:
Beim Anschalten des PCs bzw. bei einem Neustart blinkt die Tastatur jetzt 2 Mal, der CPU- Lüfter dreht 2 Mal hoch und das DVD-Laufwerk wird 2 Mal gecheckt, im Gegensatz zu vorher, wo dies alles nur ein Mal geschah. Es dauert deshalb auch doppelt so lange, bis ich Bild bekomme, weil der PC quasi 2x "initiiert" wird. Muss ich ein CMOS-Reset machen? Beim Flashen unter Windows stand nämlich "Deleting CMOS" und "Writing CMOS", von daher bin ich davon ausgegangen, dass es zurückgesetzt wurde. Das BIOS gab auch beim ersten Hochfahren "CMOS Checksum Bad" aus, was ja ein Anzeichen dafür sein kann, dass es zurückgesetzt wurde, nur die Uhrzeit stimmte noch. Reicht da schon evtl. ein Laden der Standardeinstellungen, oder muss man das nur machen, wenn man Probleme hat? Ich hoffe, dass beim Flashen nichts schief gelaufen ist, da der PC beim Anschalten ja alles überflüssigerweise 2 Mal checkt.

Danke,
Hang
0 Punkte
Beantwortet von robbe Mitglied (431 Punkte)
Nach einem BIOS-Update, sollte man danach immer (direkt) einmal ins BIOS gehen und die "default"-Werte laden. Dann mit "Speichern & Exit" verlassen (damit die "default"-Werte gespeichert werden) und dann nochmal rein, um individuelle Einstellungen vorzunehmen.

MfG
0 Punkte
Beantwortet von hangman Einsteiger_in (23 Punkte)
Ist das dann so, als wenn ich die BIOS-Batterie rausnehmen würde?
...