12.4k Aufrufe
Gefragt in DSL von
Hallo zusammen,

ich habe eine
FRITZ!Box Fon WLAN 7170 (UI)

Für WLAN kann ich einstellen, dass nur bekannte Geräte angemeldet werden können.

Meine Frage: Gibt es sowas auch für LAN, d.h. Geräte, die per Kabel angeschlossen werden?

Danke für Eure Hilfe !

Pit

11 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
moin, na wie wäre es mit mac-filter?
nur diejenigen die in der mac-liste eingetragen wurden dürfen raus.

nacht
0 Punkte
Beantwortet von penorek Experte (3.5k Punkte)
Hi Pit,

ich wüßte nicht das das über LAN funktioniert. Du könntest aber deinen Rechnern feste IPs zuordnen, und im Router einstellen das nur diese IPs "verkehren".

Penorek
0 Punkte
Beantwortet von kjg17 Profi (34.4k Punkte)
Hallo Pit,

diese Möglichkeit gib es leider nicht.

Als Ersatzlösung hast du nur die Möglichkeit DHCP (die automatische Zuweisung von IPs für angeschlossenen Geräte) in der Fritzbox zu deaktivieren und deinen Rechnern, Druckern und anderen an der Fritzbox angeschlossenen TCP/IP-Geräten jeweils ein feste IPs innerhalb des zulässigen IP-Adressraumes der Fritzbox zuzuweisen.

Da der IP-Adressraum der AVM-Boxen jedoch allgemein bekannt ist sollte dieser vor der Festlegung fester IPs für die Geräte eventuell eventuell auch noch auf einen eher unüblichen Adressraum abgeändert werden. Dies ist jedenfalls in der 7170 durchaus möglich, nachzulesen im Handbuch unter "II. Produktdetails wissenswertes / 3. Wissenswertes Netzwerk".

- Deaktivierung DHCP = Ein per LAN oder WLAN angeschlossenes Gerät erhält nicht automatisch eine IP von der Fritzbox und kann damit auch nicht automatisch Teil des Netzes werden. - Ausreichend wenn nicht gleich jeder an der Fritzbox angestöpselte Rechner Teil der Netzes werden soll.

- Einen etwas 'ungewöhnlicher' IP-Adressraum für das Netz in der Fritzbox einstellen = Verbindungsversuche mit 'festen IPs' aus dem allgemein bekannten AVM-Adressraum werden gnadenlos abgeschmettert. - Anzuraten wenn es ansonsten keine Möglichkeit gibt einen nicht willkommenen Mitnutzer der Fritzbox per LAN-Port daran zu hindern.

Gruß
Kalle
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten und sorry, dass ich moch so spät erst zurückmelde!

Ich habe jetzt einmal den DHCP-Server deaktiviert und den Geräten feste IPs zuordnen lassen.
Der IP-Bereich ist Standard: 192.168.178.1 ,
die Subnetzmaske: 255.255.255.0

Hintergrund der Frage war, dass ich Einträge mit IPs 77.25.xxx.xxx und 2.205.xxx.xxx unter "Geräte und Benutzer" gefunden habe, allerdings war nie eines "aktiv", der Eintrag bleibt aber wohl gespeichert, bis man ihn manuell löscht.

Was mich irritiert hat ist, dass der DHCP-Server doch eigentlich nur IPs im Bereich 192.168.178.xxx bis 192.168.178.yyy (wie eingestellt) vergeben kann. Das passt irgendwie nicht zusammen, oder doch irgendwie? Leider kenne ich mich hier zu wenig aus..

Mal sehen, vielleicht habe ich ja jetzt Ruhe?

Hat vielleicht trotzdem jemand eine Idee, wie die "exotischen" IPs da reinkamen?

Danke und Gruß
Pit
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo nochmal,

jetzt bin ich aber ganz schön ins Schwitzen gekommen.
Nach dem Deaktivieren des DHCP-Server kam ich dann auch nicht mehr auf die FritzBox , geschweige denn ins www..
Obwohl ich den Geräten feste IPs zugewiesen habe.
Mit einem "Trick" geht's nun wieder, aber mein eigentliches Problem ließ sich noch nicht lösen.

">www.schieb.de/507338/avm-fritzbox-reset-auch-ohne-reset-knopf


Gruß
Pit
0 Punkte
Beantwortet von strauss Experte (3.9k Punkte)
Hi

Versuchs doch einfach mal mit der Kindersicherung.
Dort kann man einfach den entsprechenden IP-Adressen Onlinezeiten (natürlich auch den ganzen Tag) vergeben und den restlichen IP-Adressen den Internetzugang verwehren.

Mfg Micha

PS: Das interne LAN funzt dann aber immer noch
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo,

leider war auch der Tipp mit der Kindersicherung nicht erfolgreich...

Gruß
Pit
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo,
ist zwar ein alter Thread, aber für mich immer noch aktuell.

Ich versuche zu verstehen ob ich mittels des o.g. einschränkens der IP Adressen in der Fritz Box verhindern kann, daß die Kindersicherung recht einfach umgangen werden kann.

Sohnemann darf sein Handy anmelden und nutzen, aber bitte nicht die ganze Nacht durch.
Die Kindersicherung umgeht er, indem er einfach dem Handy eine andere IP Adresse zuweist.
Damit erlaubt die FB die Anmeldung des Gerätes und kontrolliert die Zeiten über die falsche? IP Adresse.
Jedenfalls ist er munter online trotz (lt. FB) gesperrtem Zugang.

Vielleicht hat ja inzwischen doch jemand eine praktikable Lösung gefunden.

Danle & lg, Micha
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.1k Punkte)
Ich schalte mein WLAN über ein Zeitprofil nachts aus. Das lässt sich zwar auch durch einen einfachen Druck auf den Knopf an der FritzBox wieder einschalten, sollte aber erstmal funktionieren.

Gruß Flupo
+1 Punkt
Beantwortet von
lass ihn nur übers Gast WLAN rein, das lässt sich unabhängig vom eigentlichen WLAN zeitlich steuern

deaktiviere die Tasten der Fritzbox damit er keine WPS Verbindung herstellen kann
...