18.7k Aufrufe
Gefragt in Peripherie von hage Mitglied (844 Punkte)
Hallo allerseits,

jetzt will ich hier mal fragen, ob jemand einen Tipp hat, der mir bei folgendem Problem weiterhelfen kann:
Ich habe einen s/w-Laserdrucker vom Typ Brother HL-2030.
Schon seit längerer Zeit blinkt die Paper-LED öfters mal, so dass ich nichts mehr drucken kann. Bisher hat sich das ab und zu mal gegeben, aber jetzt blinkt sie nach dem Einschalten ständig und blinkt und blinkt und ... Alles, was dazu in der interaktiven Hilfe des Druckers steht, trifft nicht zu, so dass ich den vermeintlichen Fehler nicht beheben kann. Ich kann den Drucker also nicht mehr nutzen.
Wer hat einen Tipp dazu? (außer, ihn in die Werkstatt bringen und für teures Geld reparieren zu lassen)
Gut, ganz ohne Drucker stehe ich nicht da. Ich habe noch einen Canon-Tintenstrahldrucker. Aber manchmal hat man eben reine s/w-Drucke (z.B. Texte), die über einen s/w-Laserdrucker in viel besserer Qualität gedruckt werden können.

Gruß, HaGe

15 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
hallo, schon mal im handbuch geschaut:
Funktionstastenfeld, Störungsmeldungen

HL-2030 ->FAQs & Störungssuche

mfg
0 Punkte
Beantwortet von hage Mitglied (844 Punkte)
Hallo printer,

Danke für die Tipps.
Im Handbuch ist nichts dazu zu finden. Alle dort genannten Fehler treffen ebenso wie die in der interaktiven Hilfe nicht zu. Es ist keine Abdeckung offen, es gibt keinen Papierstau und der Speicher ist auch nicht voll. Den Koronardraht habe ich schon mehrfach hin- und her geschoben, das war es auch nicht.
Ich habe noch in das Brother-Solution-Center im Internet gesehen, aber dort ist auch nichts hilfreiches zu finden.
Die Paper-LED blinkt einfach unbeirrt weiter. GO-Taste drücken geht nicht mehr.
Ich weiß nicht mehr, was der Fehler sein soll.

Gruß, HaGe
0 Punkte
Beantwortet von roxysoft Experte (1.2k Punkte)
Hi,
manchmal kommt es vor, deass ein Papierführungssensor hakt und Dir so einen - nicht vorhandenen - Papierstau meldet. Klpf mal etwas fester (abe nicht zu fest) seitlich gegen den Drucker. Hilft das nicht, dann reinige die Gummirollen des Papiereinzugs mit Isopropylalkohol oder Brennspiritus und melde Dich danach mit dem Ergebnis.

Gruß Rox
0 Punkte
Beantwortet von roxysoft Experte (1.2k Punkte)
OK, grad' gelesen: Alkohol darf Dein Drucker nicht

Rox
0 Punkte
Beantwortet von hage Mitglied (844 Punkte)
Hallo,

Danke für die Tipps. Der Papiereinzug ist es auch nicht.
Ich weiß nicht mehr, wo ich noch suchen soll.
Wenn ich den Drucker einschalte, leuchten erst kurz alle LED auf, dann die grüne Ready-LED und dann blinkt die Paper-LED auf immer und ewig. Der Drucker ist somit nicht mehr nutzbar.
Ich habe eine Supportanfrage auf der Website von Brother gestellt. Mal sehen, ob da außer der ersten automatisch generierten Antwort, die nur auf die FAQ verweist, noch etwas kommt. Ich habe danach noch eine Mail an die Support-Mailadresse geschickt.

Gruß, HaGe
0 Punkte
Beantwortet von roxysoft Experte (1.2k Punkte)
Ich denke mal, das Ergebnis Deiner Supportanfrage wird hier Viele interessieren. Melde Dich doch bitte mit dem Ergebnis

Gruß Rox
0 Punkte
Beantwortet von hage Mitglied (844 Punkte)
Das werde ich machen. Bis jetzt ist noch keine Antwort da. Ich habe die Mail heute Mittag genau um 12.21 Uhr abgeschickt.

Gruß, HaGe
0 Punkte
Beantwortet von reindy Experte (2k Punkte)
Hi,
dann hast Du aber nicht richtig "gelesen" ?

Paper blinken bedeutet: Hauptplatine oder Motor Störung

Reinhard
0 Punkte
Beantwortet von reindy Experte (2k Punkte)
Nachtrag: Du sagtest blinken nicht "brenne" sorry

habe da mal was gefunden

Zitat:
Problem:
Nach Entfernung eines Papierstaues von der hinteren Klappe (Seite mit USB-Anschluß) druckte mein Brother HL-2030 nicht mehr u. zeigte ständig die rote Leuchte "Paper".

Lösung (bei mir):

1.Öffne die hintere große schwarze Klappe mit dem Brother Aufkleber.
2.Hinter der schwarzen Klappe befindet sich eine schwarze Trennwand (ca.25x7cm),die unten drehbar gelagert ist. Man faßt diese im rechten oberen Bereich an u. zieht sie leicht nach hinten. Sie klippst aus, ohne dass etwas beschädigt wird.
3.Ist diese Trennwand geöffnet, sieht man auf eine rote Walze. Rechts u. links vor der Walze sieht man 2 blaue geriffelte Knöpfe zum Entriegeln.
Wie finde ich den besagten Stift?
Nimm einen Zollstock u. messe vom rechten blauen Knopf 5cm ab,von der Walze knapp 2cm. Der Schnittpunkt ist die Stelle an der dieser ca. 1,5mm dicke u. ca. 10 mm lange Pastikstift sitzen muß.Der Sift ist übrigens nicht lose, sondern fest verbunden mit einer ca. 13cm langen Welle aus Plastik die man gut sehen kann.
4. War der Stift tatsächlich aus dem für ihn bestimmten Loch/Schlitz gerutscht (wie bei mir), kann man ihn leicht wieder einfädeln. Anschließend Trennwand mit leichtem Druck am rechten oberen Rand wieder einklipsen.
Drückt man die Trennwand bei eingeschaltetem Drucker + Papier im Schacht jetzt bis zum Anschlag nach nach vorn (ca.5cm) u. hält sie so fest, sollte das rote Paper Lämpchen erlöschen.
5. Hintere Klappe wieder schließen. Fertig.

viel glück
...