3.5k Aufrufe
Gefragt in SW-Sonstige von Experte (1.9k Punkte)
Ich habe mir n Wolf gesucht ...

Ich erstelle mit TI7 ein Abbild einer XP-Partition (C:).
Ok.
Ich prüfe das Abbild.
Ok.
Will ich es durchsuchen, scheitert es an dem Punkt, wo ein Laufwerksbuchstabe zugeweisen werden soll.

Nin dicht davor, den Mist runterzuwerfen, da selbst bei Acronis auf den Seiten einfach zu diesem problem NICHTS zu finden ist; und das Internet wimmelt vor solche Hilferufen.

Das Paradoxe ist aber: als ich einmal ein Restore machen musste mit der erstellen CD - das klappte!

Wenn einer weiß, welcher Furz da der Software wieder querliegt, wäre ich für ne Info dankbar.

21 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
hallo, trueimage 7 unterstützt soviel ich weiß kein sata, zumindest das notfallmedium.

mfg
0 Punkte
Beantwortet von merlin59 Experte (2.8k Punkte)
Doch, tut es.
SATA ist kein Problem, nur 64bit Hardware wird nicht unterstützt.
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Beri SATA hätte ja dann alles nicht klappen dürfen ... und 64bit, die stehen höchsten in der nächsten Kneipe ;) - aber nicht bei mir ;)
0 Punkte
Beantwortet von
Sind denn freie Laufwerksbuchstaben verfügbar oder sind die nicht verwendeten Laufwerkesbuchstaben deaktiviert z.B. mit Tune UP oder einem ahnlichen Tool ?
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Nein, die sind schon frei ...
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
So, ich glaube, ich habs - ich nehme an, es liegt daran, daß es eine Heft-CD-Version war; das Mounten ging vielelicht mit einer vorher getesteten Demo, kA.
Jedenfalls FEHLEN Dateien, dll sind nicht im System eingepflegt usw ... wenn DAS das Problem auch in den Nachfolgerversionen sind, ist es schon eine Sauerei von Acronis, so einen Krempel zu verkaufen und einfach keinen Support zu leisten.

timounterMonitor.exe - die fehlt
timounter.dll - nicht registriert

ti - mounter; das wirds sein ;(
0 Punkte
Beantwortet von
habe v.2011, die kopiert (fast) alles.
nur die bedienung ist fürn Ar...
die 2012 hat noch mehr bildchen, hatte demoversion drauf, o je.

habe da mal angerufen, die verweisen ein zu einer buchhandlung.
ist auch fürn Ar...

der buchhändler ist sehr erfreut darüber.

aber auch andere firmen gehen so "freundlich" mit dem privatkunden um.

ansonsten liessen sich die backup's wieder alle zurückschreiben, sogar ext4-partitionen.

gruss
0 Punkte
Beantwortet von
Eigene Erfahrung/Bewertung: ATI7 ist total überholte Software, ebenfalls ATI9 (zB. kein korrektes SSD-Alignment), beide Versionen grundsätzlich problembehaftet... ab der Home Edition 2010 arbeitet Acronis in allen wesentlichen Funktionen problemlos (V. 2011 war bekanntlich Schrott, V. 2012 bringt ggü. V. 2010 keine wesentlichen Verbesserungen)
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Imager, das mag vielleicht sein, aber Voll-Backups erstellen und zurückspielen per Notfall-CD klappte, es hing nur an der Mountsache; aber wenn die nötigen Module einfach fehlen, dann kann das ja nicht klappen; erstaunlich nur, daß die Acronisleute das nicht .... ja, was: wissen, dannn doof, oder für sich behalten, dann mies.
0 Punkte
Beantwortet von
Sicher, Louzifer, wenn du mit der alten V. klarkommst...
Ich kenne das Problem, aber da hier auch andere mitlesen, dachte ich, empfehle ich doch mal die 10er Version (die ja mittlerweile auch recht preiswert zu bekommen ist), damit gibt es von vorn herein den geringsten Ärger (Ärger eigentlich auch nur in Form von Missverständnissen der für den Anfänger sehr gewöhnungsbedürftigen Bedienung)
...