2.4k Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von Experte (1.9k Punkte)
Hi - ich suche also eine Dockingstation für 2,5"-Festplatten, aber!

Da ich nicht mit den nackten Platten hantieren will, suche ich sowas, wo auch die Platten in einem Gehäuse untergebracht sind, welches man dann in die Station schiebt. Gefunden habe ich sowas bisher nicht, drum die Frage an die Auskenner: gibt es sowas überhaupt?
Wenn ja, wo?
Thx.

12 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (17.1k Punkte)
Ich habe mir eine Seagate FreeAgent Platte gekauft. Da war eine Docking Station mit dabei.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von penorek Experte (3.7k Punkte)
Hi,

für vier 2,5 HDDs

Penorek
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Ein Wechselrahmen ist mir bekannt, und der abgebildete ist für 3,5 Zoll - außerdem ist es ein internes Bauteil, Docking Station beinhaltet für mich schon, daß es eine externe + damit mobile Lösung sein soll.

Die beiden anderen Lösungen sind schon eher was, mal sehen, wie die Preise sind; beim Fantec würde mir ein 2er reichen ....
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Leider ist die Fantec auch für den internen Gebrauch, bleibt also sowit Flupos Vorschlag - thx soweit.
0 Punkte
Beantwortet von luke_filewalker Experte (3.3k Punkte)
Servus Lou

Ergänzend zu Penoreks Vorschlag sei noch RDX (Semiprofessionell) erwähnt. Das wird primär als sehr günstige und sehr schnelle Alternative zu professionellen Bandlaufwerken gehandelt. Das Laufwerk selbst kostet +- 100,-, die Kassetten (Cartridges) bewegen sich bei der kleinsten Kapazität (160GB) im gleichen Rahmen. In den Kassetten sind 2.5" Platten verbaut.

Die Handhabung ist dann die gleiche wie bei semiprofessionellen Bandlaufwerken wie z.B. DLT oder professionellen Bandlaufwerken wie z.B. LTO: Kassette wird eingeschoben bis sie einrastet. Zum Auswerfen (Motorgestützt) dient ein Taster an der Front oder über Software oder Dienst.

RDX ist absolut durchdacht und die Kassetten sind sehr robust. Das Laufwerk gibt sich dem System als Wechselmedium zu erkennen und hat einen eigenen Controller. So kann man auch im laufenden Betrieb ohne Probleme die Platten (also die Kassetten) auswerfen. Klasse an dem System ist, man könnte die Kassetten auch direkt an den PC anschliessen wie jede andere SATA Platte auch, also ohne Laufwerk. Hilfreich wenn man Datenrettung an einem andern PC machen will oder wenn das Laufwerk defekt gehen sollte. Wir haben RDX bei ein paar Kunden im Einsatz und die wollen alle keine Bandlaufwerke mehr haben. ;-) Einer benutzt das RDX System auch so wie Du es vorhast, also einfach als sehr komfortables Wechselsystem.

RDX z.B. bei Freecom

Weitere Infos zu RDX:
arnowelzel.de/wiki/de/reviews/rdx
www.rdxstorage.com/
www.tomshardware.de/Backup-Band-Festplatte,testberichte-238184.html
www.tandbergdata.com/de/index.cfm/products/removable-disk/rdx-quikstor/
h10010.www1.hp.com/wwpc/de/de/sm/WF25a/12169-304616-3755725-3755725-3755725-3741006.html
0 Punkte
Beantwortet von luke_filewalker Experte (3.3k Punkte)
Nachtrag: Das Du das ganze als externe Lösung haben willst, hättest auch gleich in die Frage packen können. Denn Docking Station heisst nicht automatisch extern. Docking Stations für Platten mit Gehäuse gibts nämlich primär intern. ;-)

Aber im Falle von RDX auch kein Problem. Das System gibts auch als externe USB Lösung. Siehst gleich im ersten Link auf Freecom.
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Ok, für mich war Docking Station immer eine externe Sache, und wo wir grad dabei sind, muß ich noch einen Irrtum klären; ich suche eigentlich solche Sachen OHNE PLatten, denn die hab ich schon ...
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (17.1k Punkte)
Was hältst du hiervon?
Gibts auch als Plus-Version mit zusätzlichem USB3.0-Controller in PCI express Ausführung. Preise liegen um die 50 Euro.

Dass hier die Platten ohne Gehäuse reinkommen, würde ich nicht so schlimm finden. Die sind ja inzwischen ganz gut gekapselt und für den Transport kann man ja z.B. eine Neoprentasche für 5 Euro drüberstülpen.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von luke_filewalker Experte (3.3k Punkte)
Also ausser den bereits erwähnten, wird das vermutlich schwierig werden bei den Bedingungen:

1. Externe Docking Station (USB)
2. Für 2.5" Platten
3. Mit eigenem Gehäuse für die Platten

Es gibt ja externe 3.5" Gehäuse für normale interne 3.5" DVD-Laufwerke. In so etwas könnte man Penoreks Backplane einbauen. Du dummerweise hat ein solches externe Gehäuse nur einen SATA Port, das Backplane bräuchte aber deren vier. Und Zudem ist auch nicht klar ob das passen würde, weils davon abhängt wie genau das DVD-Laufwerk (in dem Fall das Backplane) intern angeschlossen wird. Wenn das nur eingeschoben werden kann und dann direkt auf die SATA Daten- und Stromstecker einrasten soll, hast verloren. Wenn es ein Gehäuse gäbe, das intern über Kabel mit dem Laufwerk verbunden wird, dann könntest das mit dem Backplane lösen, halt nur für ein Laufwerk. Vielleicht gibts das aber auch für zwei Laufwerke? Mir ist davon nichts bekannt. Aber mal abwarten was sich noch tut hier.

All Deine Bedingungen wären mir RDX erfüllt. Du kannst die eingebauten HDs ja ausbauen und Deine einbauen wenn die grösser als 160GB sind. Aber billig ist das dann nicht, das wären knapp 300,- Mücken für 1 Laufwerk und 2 Kassetten.
...