2k Aufrufe
Gefragt in Security Viren von
Hallo alle zusammen
Habe eine Frage. Ich erwarte in den nächsten Tagen ein Paket aus Rumänien.
Der Verkäufer hat mit der Transport/Lieferfirma die Lieferung vereinbahrt.
Kennt jemand die unten genannte Website, oder diese Firma und wie ist die persönliche Bewertung für ihren Service?
http://www.transport-protection-buyer.com/

Vielen Dank für die Hilfe.

jc

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von kjg17 Profi (34.4k Punkte)
Moin,

du hast hoffentlich noch kein Geld überwiesen, die Sache stinkt
meilenweit gegen den Wind nach Betrug.

- Einer angeblich weltweit agierenden Firma, welche sich nicht einmal die paar Euro für eine ordentliche Übersetzung der paar Zeilen deutschen Text leisten kann würde ich keinen Cent vorab anvertrauen. Die Bank erfährt man vermutlich erst ziemlich zum Schluss und es würde mich nicht wundern, wenn auch hier wieder die berüchtigte 'Western Union' auftaucht.
- Die ganze Website ist einfach zusammengestümpert und enthält keinerlei Angaben zur Firma selbst. Selbst eine erfundene Adresse wäre immer noch besser als gar keine, die sind ja noch nicht einmal für die Nachahmung einer bekannten Betrugsmasche clever genug.
- Wie man beim Mousover über die Ländersymbole für die Sprachauswahl sehen kann, liegen die Daten für alle Sprachversionen dieser Website auf s410087369.online.de/... , also auf den Servern von 1&1. So wie die Seite inhaltlich aufgebaut ist, verstößt sie gegen einige deutsche Gesetze und dann natürlich auch gegen die Nutzungsbestimmungen eines deutschen Webhosters, der in diesem Fall mit einiger Sicherheit 1&1 sein dürfte. Vielleicht ruft du einfach mal bei 1&1 an und fragst, ob das tatsächlich ihr Kunde ist und was sie von dessen Website halten.

Gruß
Kalle
0 Punkte
Beantwortet von
Muss Kalle recht geben,

sowas stümperhaftes wie diese Webseite "Banküberweisun"???!!!! habe ich lange nicht gesehen und da würde ich äusserst skeptisch sein.

Konnte auf der Seite kein Impressum finden, ist aber in Deutschland Pflicht mittlerweile. "Wimmern funktioniert es?" Na da hörts bei mir mal richtig auf.

Ich an Deiner Stelle würde definitiv vorab kein Geld überweisen.
0 Punkte
Beantwortet von kjg17 Profi (34.4k Punkte)
Hallo,

das www. vergisst nichts ;o)

Die gab es auch schon als 'www.transport-corporation-protection.com', 'www.corporation-protection.com' und als 'www.protection-programms-byer.com'. Alle erst in den letzten Wochen angemeldet und inzwischen wieder vom Netz.

Alle Domains waren bei Firmen von United Internet gehostet und als Domain-Inhaber wurden tatsächlich existierende deutsch Firmen angegeben.

2 haben einen eigene Online-Handel (Sportgeräte bzw. Friseureinrichtungen) mit absolut sauberen Liefer- und Zahlungsbedingungen und 1 Geschäft (Antiquitäten) verkauft online wahrscheinlich nur über Ebay mit den dort üblichen Zahlung- und Lieferbedingungen und Top-Bewertungen. Auch die gegenwärtig als Inhaber der Domain aufgeführte Firma hat einen einen durchaus 'sauberen' Online-Shop (Bikes, Roller, Quad).

United Internet mit United Domain oder 1%1 hält es offensichtlich nicht für nötig, sich von der Identität eines Kunden zu überzeugen.

Gruß
Kalle
0 Punkte
Beantwortet von
Guten Abend @all
Vielen herzlichen Dank für eure ausführlichen Antworten.
Habe mir so etwas leider schon gedacht, konnte aber selber bei der
Website nichts so schlimmes entdecken.
Achtung für alle: Dieser Anbieter macht jetzt im Moment Jagt auf
Kleinanzeigen.
Er hat Produkte bereits auf Anibis.ch und Tradus.ch veröffentlicht.

Meine Frage ist nun, wie kann man soetwas zur Anzeige bringen,
melden, und die anderen warnen, damit sie nicht auch dem Abzocker
auf den Leim gehen? Kennt sich jemand aus, wie man soetwas
abwickelt? Ich habe sehr viele Hinweise gesammelt, die zu diesem
dubiosen Anbieter führen, und möchte sie einer Person anvertrauen,
damit der oder die Täter zum Recht gezogen werden können.

Gruss aus der Schweiz,
GoogleHase
0 Punkte
Beantwortet von kjg17 Profi (34.4k Punkte)
Hallo,

du hast bei Anibis.ch und Tradus.ch z.B. die Möglichkeit, eine dir als verdächtig vorkommende Anzeige als solche zu melden und den Verdacht auch textlich zu begründen. Ich gehe mal davon aus, dass diese Hinweise geprüft und die Anzeigen ggf. gelöscht werden.

Ansonsten gibt es, wie z.B. mit der Schweizerische Kriminalprävention, einige Websites, welche sich auch um Aufklärung über Maschen des Internet-Betruges bemühen, aber wie viel Leute sehen sich diese wohl an, bevor sie betrogen wurden?

Man findet auch Websites mit Listen der URLs von Betrugs-Websites, aber was bringt das, wenn diese sich, wie im o.a. Fall, innerhalb weniger Wochen mehrfach ändern?

Was du ansonsten gegen die vermuteten Betrüger unternehmen kannst, kann ich dir leider auch nicht verraten. Bei Strafanzeigen gegen bestimmte Personen oder auch gegen Unbekannt, muss der Betrug nicht nur vermutet, sondern auch mit einem konkreten Ablauf und einer Summe benannt sein. Eventuell gibt es auch Sonderermittlungsabteilungen für Internet-Betrug, welch auch einfach nur Hinweise entgegennehmen, aber die befassen sich schon aus personellen Gründen hauptsächlich mit den großen Fischen.

Gruß
Kalle
...