1.5k Aufrufe
Gefragt in Telekommunikation von
Hallo Supporter,

seit ein paar Tagen kann ich mich selber stolzer Besitzer eines
Smartphones nennen.
Die erste Frage der Freunde & Bekannten war: "Hast du Whatsapp?"

Ich habe mich etwas schlau gemacht und erfahren, dass Whatsapp
wohl der unsicherste Nachrichtenanbieter überhaupt ist.
Fehlende Verschlüsselung, leichtes Hacken von Accounts möglich,
etc.

So soll es möglich sein, dass Dritte, die sich im gleichen Netz
befinden (offenes W-Lan z.B.) mithilfe von Wireshark problemlos den
Nachrichtenverkehr mitlesen können und ohne großartiges
technisches Vorwissen, den Account übernehmen können.

Ich bin dann auf die Alternative 'Hike' gestoßen. Ähnliches Konzept -
aus Indien. Verfügt jedoch über eine 128bit Verschlüsselung und soll
Whatsapp den Kampf ansagen.

Das ganze ist auch ganz nett soweit; Problem:

Niemand hat Hike!

Wenn man in seinem Freundes- und Bekanntenkreis, der einzige ist,
der Whatsapp verteufelt und andere von einer sicheren Alternative
überzeugen möchte ... steht man ziemlich alleine da.
Ich habe schon etwas Überredungsarbeit geleistet aber insgesamt
ist die Annahme eher kläglich.

Nun meine Frage:
Falls ich Whatsapp nur zu Hause (eigenes - gesichertes W-Lan
nutze) oder mit meiner privaten Internetflat am Handy, kann ich mich
dann einigermaßen sicher fühlen?
Dritte können dann ja nicht auf meinen Account zugreifen.

Wäre da nur nicht auch noch das Problem, dass Whatsapp das
gesamte Kontaktbuch scannt und alle Nummern (auch die der Nicht-
Whatsapp User, auf die US Server hochlädt). Von dem her hat man
ja eigentlich schon verloren, wenn man selber nicht - aber Freunde
Whatsapp auf ihrem Smartphone haben.

Würde mich über ein paar Meinungen freuen!

conquerthesun

4 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (29.2k Punkte)
Hallo,

es mag stimmen, dass WhatsApp ungesicherte Datenübertragung nutzt. Das Schlimmste, was dann passieren kann ist, dass jemand gesendete Nachrichten lesen, oder auch eventuell Nachrichten unter Deinem Namen versenden kann. Was vielleicht noch mehr ins Gewicht fällt ist, dass Nachrichten gelegentlich erst mit großer Verzögerung, teilweise auch im Stundenbereich ihren Emfänger erreichen. Wenn man sich dessen bewusst ist und WhatsApp nicht für wichtige und eventuell vertrauliche Mails benutzt, ist das eine nette und kostengünstige Alternative zu SMS oder MMS. Kostenlos ist das System ja nicht, aber die paar Cent sind durchaus zu verschmerzen.

Man sollte sich auch überlegen, wie hoch denn die Wahrscheinlichkeit ist, dass irgendwo jemand sitzt, der sich für die übertragenen Nachrichten interessiert und wenn, was er mit dem Inhalt denn anfangen kann.

Also nochmal, wichtige, vertrauliche und zeitkritische Nachrichten gehören nicht über WhatsApp gesendet. Ansonsten spricht aus meiner Sicht nichts dagegen.
Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Danke für deine Antwort!

Ich persönlich würde mir nicht die Mühe machen und die
Nachrichten von anderen Usern mitlesen wollen, auch wenn es noch
so einfach ist, da es - wie du schon sagtest - keinen sinnvollen
Grund dafür gibt.
Wenn man Rücksicht auf die Inhalte der Nachrichten nimmt, sollte
die Gefahr auch abgemindert sein.
Wie auch bei SMS tauscht man sich ja eher über Dinge wie den
heutigen Treffpunkt- und Zeit in der Stadt aus oder andere
Banalitäten.
Bei wichtigen und vetraulichen Informationen kann man ja immer
noch auf die E-Mail ausweichen.
Für Android User (wie ich) soll ja das erste Jahr kostenlos sein und
pro Folgejahr ca. 1,-€ Gebühren anfallen. Wäre ja noch im Rahmen
des erträglichen.

Was meine Alarmglocken schlagen lässt, ist das Gerücht (oder auch
mehr), dass Facebook What's App aufkaufen möchte.

Als standfester Facebook Gegner ist mir das nicht so geheuer, da
ich mit der Seite nichts am Hut haben möchte, aber das wird ja die
nächste Zeit zeigen.

Wie auch schon oben erwähnt, was bringt einem eine Message App,
wenn sie niemand verwendet... (In Bezug auf Hike)

Angeblich werden die Free-SMS die es für Einladungen gibt in
nächster Zeit auch weltweit und nicht nur wie momentan in Indien
verfügbar sein. Das könnte ein Anreiz sein, dass Leute auf Hike
umsteigen.

conquerthesun
0 Punkte
Beantwortet von
"Whatsapp wohl der unsicherste Nachrichtenanbieter überhaupt ist.
Fehlende Verschlüsselung, leichtes Hacken von Accounts möglich, "

Whatsapp ist der allerletzte Müll. Ständig gibt es Warnungen vor diesem Schrott. Einer dieser vielen, blödsinnigen Mode-Hypes dass jeder Tennie und jeder DAU Whatsapp haben "muss", weil es die anderen auch haben.
Melde dich mit einer kostenlosen Email-Adresse bei arcor.de Dort kannst du pro Monat 3 kostenlose SMS verschicken. Wenn du mehr Bedarf hast, kannst du dir auch mehrere Email-Adressen einrichten.
0 Punkte
Beantwortet von
letztens hat ein Kumpel so einen Kettenbrief bekommen, das er 25 irgendwas bezahlen müsse wenn er das nicht an [b]alle[/b] Kontakte weiterleitet.
Habe ihn dann darin bestärkt das tun zu müsse, dafür ist es ja kostenlos ;-)
...