4.7k Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von
bei meinem Schwiegervater ist an Silvster nach einer verirrten Rakete, ausserhalb des Gebäudes ein Brand ausgebrochen. Eine Hecke ist fast abgebrannt , Klamotten verbrannt,!
Ich habe mit 3 Feuerlöscher den Brand löschen können, nun möchte die Versicherung meines Schwiegervaters die Wiederbefüllung nicht bezahlen. Die Neubefüllung kostet alles zusamm ca. 460 Euro, wehr bezalt nun meine Feuerlöscher befüllung?
Vielen Dank für eure Antworten

10 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Hallo Roelfchen,

die Wiederbefüllung deiner Feuerlöscher bezahlt selbstverständlich der, der auch für die Brandschäden aufkommt. War dein Schwiegervater versichert und hat den Brand nicht vorsätzlich verursacht, zahlt seine Versicherung. Sonst muss er seinen Schaden selbst tragen und deine Feuerlöscher-Wiederbefüllung aus eigener Tasche zahlen.

Wie argumentiert denn die Versicherung? Hättest du eine einskommafünf-Meter-Hecke, die 20 Meter vom Haus entfernt in einem 25 qm Sandkasten vor sich hin kokelt, ausbrennen lassen sollen oder hätte es auch ein Eimer Wasser getan? Wie kamen die Klamotten an/unter/neben die Hecke? Nimmst du auf jede Party 3 Feuerlöscher mit oder wohnst du im selben Haus?

Erzähl doch mal ein bisschen mehr...

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, also das war so, es ist eine Thuja-Hecke 23 Metre lang ,ca 1,80 hoch. Es wurden 6 Pflanzen komplett zerstört. Die Hecke ist durch eine verirte Silvesterrakete angekommen,kein Verursacher gefunden, mein Sohn hat beim Löschversuch seine Handschuhe seine Lederjacke versaut, sind nicht mehr zu gebrauchen. Das Feuer konnte nicht mehr mit einem Eimer Wasser gelöscht werden. Ich bin selber bei der Feuerwehr und kann das ganz gut einschätzen. Ich hatte desshalb so viele Löscher, da ich noch nebenbei Feuer-Löscher verkaufe und prüfe!
Die Feuerwehr war auch vor Ort incl. Polizei.
So, und nun möchte die Gebädeversichrung meine Füllung nicht bezahlen, das ist dich absurt oder nicht??
0 Punkte
Beantwortet von friedel Experte (3.3k Punkte)
Eine Feuerversicherung ist nicht das selbe, wie eine Gebäudeversicherung. Auch wenn Brand in der Gebäudeversicherung eingeschlossen ist, versichert diese Versicherung das Gebäude. Inventar, Möbel und anderes sind da nicht unbedingt eingeschlossen. Da solltest du in der Police nachsehen, was genau versichert war.
0 Punkte
Beantwortet von friedel Experte (3.3k Punkte)
Und noch was: Das Befüllen von Feuerlöschern kostet üblicherweise, je nach Typ und Größe des Feuerlöschers zwischen 15 und 90 Euro. Wenn du für die Befüllung von 3 Feuerlöschern 460 Euro verlangst, wirst du nachweisen müssen, dass dir diese Kosten tatsächlich entstanden sind...
0 Punkte
Beantwortet von mikoop Experte (2.2k Punkte)
Hallo,

Für dem Schaden muss der Verursacher aufkommen, dies ist ja wohl nicht dein Schwiegervater, sondern unbekannt.
Von daher ist der Standpunkt der Versicherung verständlich, insbesondere wenn es nur um eine Hecke und nicht um das Gebäude an sich geht...

Gruss, Mikoop
0 Punkte
Beantwortet von
aber ich bleibe auf meinen Kosten sitzen, ich habe 4 Feuerlöscher verbraten, die mir keiner ersetzen möchte. Ich habe ja durch mein Eingreifen ja einen grösseren Schaden vermieden. Ich denke die Versicherung sollte wenigsten meine Feuerlöscher ersetzen, das sehe ich so.
Die Kosten
0 Punkte
Beantwortet von
du hast sicherlich alles richtig gemacht, aber du wirst auf deinen kosten sitzen bleiben. wenn du einen ertrinkenden retten willst und dabei selber ersäufst, zahlt ja auch nicht die versicherung des ertrinkenden deiner frau eine rente. so ist das eben.
0 Punkte
Beantwortet von
Im Eröffnungspost waren es noch drei Feuerlöscher, jetzt sind es schon vier.

Hast du schonmal deinen Schwiegervater gefragt, den du ja gerettet hast, ob er die die Feuerlöscherfüllungen bezahlt?

Was hat er denn dazu gesagt?
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, sage doch gleich, dass du nur unterhalten werden willst...
Denn spätestens nach der Antwort 4, ich hole es noch ein mal raus:
Wenn du für die Befüllung von 3 Feuerlöschern 460 Euro verlangst, wirst du nachweisen müssen, dass dir diese Kosten tatsächlich entstanden sind...
Sollte dir klar sein, dass ohne es belegen zu können, wird dich keine Versicherung anhören wollen.
Du solltest ebenfalls die Anzahl der verbrauchten Feuerlöscher zum Einklang bringen.
Und ansonsten wurde schon so gut wie es im einen Forum möglich ist beantwortet.
Oder anders gesagt, auf eine klare Frage
Wie argumentiert denn die Versicherung?
Antwort 1, stellst du eine Gegenfrage, also
So, und nun möchte die Gebädeversichrung meine Füllung nicht bezahlen, das ist dich absurt oder nicht??
Antwort 2. - Und warum nicht?

Es gibt offizielle Stellen wo du dich beraten lassen kannst und sogar Feuerwehr führt entsprechende Schulungen durch, also " was machen, wenn...".
Da du selber laut Antwort 2 bei der Feuerwehr bist, hast du quasi einen direkten Draht zur Quelle.
Bevor du das machen wirst, stelle fest was dazu deine Police sagt oder nehme alles mit und lasse dich beraten- wie schon ebenfalls erwähnt.

Es ist nicht schön, wenn man auf den Kosten sitzen bleibt, aber nur darüber zu polemisieren bringt dich auch nicht weiter.
Also mach was, außer hier zu über das Denken zu berichten oder lass es....

Oder den "Advocard" in Anspruch nehmen.

Gru0
0 Punkte
Beantwortet von
Das müssen ja etwa 100 Löscher gewesen sein, die da zum Einsatz kamen. So ein Unsinn, die Füllungen liegen um die 12-15 Euro, und JEDE Versicherung zahlt das, weil alles andere das zehntausendfache kosten kann.
...