4.1k Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von uhrlange Einsteiger_in (83 Punkte)
Hallo,
ich habe laufend Probleme mit Epson und Canon Druckern, z.Zt. erkennt der 2 Jahre alte Epson Sylus D92 die Patronen nicht mehr.
Ich bin so unsicher welchen Drucker ich kaufen soll ( bei mir stehen 5 Drucker rum die hauptsächlich die Patronen nicht mehr erkennen) sonst alles wie neu.
Hat jemand Erfahrung mit einem bestimmten Drucker?
Ich drucke nicht viel und keine hochwertigen Foto!
Er sollte nur einmal eine farbige Ebay Seite oder einen Brief drucken und nicht jedes mal rum zicken.
Ich denke auch einmal an einen Brother z.B. MFC-J470
oder wieder ein Epson XP 322
Danke für Eure Hilfe.
Viele Grüße aus Regensburg
Uhrlange

15 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von kjg17 Profi (34.4k Punkte)
Hallo Uhrlange,

hast du bei nur seltenem Druck und ohne Fotodruck mal über die
Anschaffung eines Farb-Laserdruckers nachgedacht? Der ist zwar in
der Anschaffung etwas teurer, kann aber auch nicht wegen des nur
seltenen Gebrauchs irgendwie eintrocknen und damit auch nicht das
halbe Dutzend deiner nicht mehr brauchbaren (Tintenstrahl-) Drucker
voll machen.

Gruß
Kalle
0 Punkte
Beantwortet von terror_tubbie Experte (3k Punkte)
Hi
Da kann ich Kalle nur zustimmen. Die müssen auch in der Anschaffung nicht teuer sein. ich habe nun den zweiten Laser, der erste kam 40€, der jetzige 25€ (Samsung CLP-300). Warum so billig: ebay Kleinanzeigen ist das Stichwort. Sind zwar schon ältere Modelle, aber da du auch wie ich nicht viel druckst reichen die völlig aus. Dafür fahre ich auch gern mal 50 km um mir die abzuholen. (vorteil bei dem jetzigen: alle 4 Toner zusammen kosten 18€, da bekommste nicht mal eine Tintenpatrone dafür.

Nur so als Tipp gedacht, und wenn du in einer größeren Stadt oder nicht weit weg von einer wohnst, läst sich so ein billiger Laser sicher auch finden. Schau aber bevor du dich beim Anbieter meldest nach den Druckermodell, was da die Toner kosten, nicht das du dann eine böse Überraschung erlebst, Toner können auch gerne mal 100€ das Stück kosten.

Tubbs
0 Punkte
Beantwortet von
Ich würde nie einen Farb-Laserdrucker empfehlen, denn immer wieder stehen Laserdrucker im Verdacht, Schadstoffe auszustossen, die z.B. auch krebsauslösend sind. Und der Verdacht hat sich oft genug durch - auch aktuelle - Tests erhärtet.

Also bitte nicht einfach wegen des Vorteils, dass Patronen nicht eintrocknen können oder das Drucken billiger ist, das eigene Leben in Gefahr bringen.

Bleib bei Tintenstrahlern und freue Dich am Leben.

nolaser
0 Punkte
Beantwortet von terror_tubbie Experte (3k Punkte)
nolaser
Wenn es danach geht kannst du dich von vielen trennen. zB Händy, WLAN, Stromleitungen im Schlafzimmer usw. Lass doch das jeden selber entscheiden, ein bissel Luxus sei uns doch schon gekönnt

Tubbs
0 Punkte
Beantwortet von
@ terror_tubie: Negativ. Die Gefährdung durch Laserdrucker ist ungleich höher - und sollte auch nicht durch unzulässige Vergleiche verharmlost werden.

nolaser
0 Punkte
Beantwortet von
altvsneu = nolaser ! ;-)
0 Punkte
Beantwortet von
ein bissel Luxus sei uns doch schon gekönnt

Wer des Lebens müde ist, kann sich das natürlich gönnen.
0 Punkte
Beantwortet von andreas1956 Experte (2.8k Punkte)
Hallo,

in meiner Arztpraxis stehen mindesten zwei Laserdrucker. HABT euch nicht so mit EUREN Schadstoffen!
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (32.4k Punkte)
Hallo,

insbesondere im Fall des Threaderstellers scheint der Laserdrucker die ideale Wahl zu sein. Er druckt wenig und selbst wenn ein Laserdrucker Schadstoffe abgeben sollte, wäre das in diesem Fall wegen der geringen Betriebszeiten irrelevant.

Im Übrigen ist das mit der Schadstoffbelastung weit übertrieben. Das Einzige, was da in geringen Mengen entstehen kann ist Ozon, das zwar sehr giftig ist, aber recht schnell zerfällt. Wer nicht mit der Nase in den Drucker kriecht wird kaum in den bereich gefährlicher Belastungen mit Ozon kommen. Wer es doch tut, wird sich zunächst am Koronadraht einen leichten Schlag holen oder sich am Fixierer verbrennen und die Nase freiwillig wieder herausziehen.

Ohne jetzt einem der Warner hier nahetreten zu wollen, liebe ich immer ganz besonders diejenigen, die mit der Zigarette in der Hand die Gefährlichkeit von irgendwelchen Schadstoffen anprangern und dann einen tiefen Zug nehmen :-)

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
neben dem Ozon ist auch der Toner gefährlich, wenn er eingeatmet wird. Also zumindest so gefährlich wie vielleicht 5 Minuten durch eine Großstadt zu laufen.

Ansonsten stimme ich computerschrats letztem Absatz zu und überhaupt seiner gesamten Aussage.
...