2.5k Aufrufe
Gefragt in Peripherie von
Beim Wählen im Faxbetrieb erkennt der Epson immer ´besetzt´.
Der Drucker war bisher noch nier per Fax angeschlossen.
Anschluss erfogt über Splitter Anschluss AMT - FritzBox 7330 Anschuss DSL/TEL
Anschluss Fax Drucker erfolgt an Fritz! Anschluss Phone
Nach Eingabe der Faxnummer hört man das Wählgeräusch im Drucker und anschließend eine kurze Datenübertragung (da bin ich mir allerderdings nicht ganz sicher)
Anschließend kommt die Meldung ´Besetzt´
Ich hab allerdings nur ein Faxgerät bei Freunden, an dem ich das probieren könnte.
Gibt es sonst noch Testmöglichkeiten oder Tipps zum Prüfen ?

15 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Sorry, Schreibfehler
Drucker ist Epson BX300F
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (23.5k Punkte)
Hallo Quax1944,

ist das Fax als analoges Telefon in der Fritz!Box für den Anschluss FON1 eingetragen?

Wenn ja, ruf mal die Faxnummer von einem anderen Telefopn aus und prüfe, ob das Fax den Anruf bekommt.
In einem zweiten Test starte mal den Faxversand vom Fax auf die Rufnummer eines Telefons, auf das du gerade zugreifen kannst. Es muss kein Fax sein. Das Telefon sollte einen Ruf erhalten.

Schließlich frage bei deinen Freunden nach, ob das Fax eventuell wirklich besetzt ist, oder an einer automatischen Faxweiche hängt, mit der etwas nicht stimmt.

Im übrigen befindet sich bei Epson Drucker, im Menü für die Fax-Einstellungen meistens auch ein Punkt zum Test der Leitung. Diesen Test solltest du mal durchführen.

Gruß
compzterschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo Schrat ;-)

Das Fax ixt unter FON1 unter einer eigenen Telefonnummer eingetragen und auch angeschlossen.

Ich habe zwei ISDN Telefone über NTBA mit 2 separaten Nummern angeschlossen. Wähle ich von dort aus die Fax Nummer, so kommt der Ruf nicht am Fax, sondern am 2. Telefon an.
Wähle ich vom Fax eine der Telefonnummern, wird gewählt und dann kommt wieder die Meldung ´Besetzt´. Der Anschluss ist frei.

Generell:
Mein ISDN Anschluss hat drei Rufnummern, von denen ich eine für den FaxBetrieb genommen habe.

Tests mit weiteren Fax kenn ich nicht machen. Mein Freund ist der einzige mir bekannte, der noch so einm modernes Gerät´ besitzt. Ich bin jetzt zum ersten mal in der Situation, solch ein Gerät benutzen zu müssen.

Im Menü für die Faxeinstellungen habe ich keinen Leitungstest gefunden. Vielleicht übersehen. Ich schau nochmal.
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (23.5k Punkte)
Hallo Quarx1944,

wenn der Anruf für das Fax nicht am Fax, sondern an einem der Telefone ankommt, stimmt mit der Einstellung in der Fritz!Box etwas noch nicht. Unter Telefonie -> Telefoniegeräte findest du jedes eingetragene Gerät. Wähle dort mal das Faxgerät mit Klick auf den kleinen Schreibblock recht s aus. Jetzt kannst du die Rufnummer auswählen, auf die das Faxgerät reagieren soll und auch die Rufnummer, unter der das Fax bei ausgehenden Rufen melden soll. Wenn es eine reine Fax-Nummer sein soll, dann nimm bei den Telefonen diese Rufnummer heraus, so dass die auf die Nummer nicht mehr reagieren.

Spätestens jetzt solltest du mit einem der Telefongeräte das Fax anrufen können, das Fax muss den Ruf bekommen, ihn annehmen und su solltest im Telefon das Pfeifen des Modems hören.

Im Epson Drucker gibt es bei den Faxeinstellungen einen weiteren Punkt "Kommunikation". Hier kannst auch eine Freizeichenerkennung ein- und ausschalten. Standardmäßig ist die eingeschaltet, schalte die mal versuchsweise aus.

Der Menüpunkt den ich meinte, heisst bei meinem Drucker Fax-Verbindungstest den solltest du auch finden.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Moin Schrat,

da bin ich wieder,
zunächst einmal mit einem ganz herzlichen Danke für die sehr schnellen und fachkundigen Reaktionen.

Unter Telefoniegeräte in der FritzBox befindet sich nur das EpsonFax. Die Telefone sind direkt am Splitter / NTBA angeschlossen.
Ich hab am ´Schreibblock´ von Fax in der FritzBox (nach Deinem Tipp) geschaut. Dort war eingetragen 061838xxxx für Ausgehende Anrufe und auf alle Rufnummern reagieren fü ankommende Rufnummern. Das hab ich jetzt auch mal eingestellt auf 0618278xxxx
Unter ´Merkmale´ ist lediglich eingestellt CLIP
Bei den Tests zwischen Fax und Telefon keine Änderung.

Freizeichenerkennung abgeschaltet
Keine Änderung

Im Menü meines Druckers finde ich keinen Punkt ´Verbindungstest´.

LG
Wolfgang
0 Punkte
Beantwortet von
und wieder ein Flüchtigkeitsfehler. Die Telefonnummer in der Zeile

und`geschaut. Dort war eingetragen 061838xxxx für Ausgehende Anrufe `

muss natürlich so heißen wie weiter unten schon geschrieben: 0618238xxxx


[*]
[sup]Admininfo: *Threadedit* Siehe FAQ 5.[/sup]
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (23.5k Punkte)
Hallo Wolfgang,

hängt deine Fritz!Box überhaupt an der ISDN-Leitung? Nach deiner Beschreibung hängen die Telefone direkt am Splitter. Dann vermut e ich mal die Fritz!Box hängt da nicht dran. Dann kann aber das Fax am Phone Anschluss nicht funktionieren.

Schau dir mal diese Anleitung hier an. So muss der Anschluss aussehen. Die Telefone hängen dann am S0 Anschluss der Fritz!Box.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Das mit dem Fax an der FritzBox kann nicht funktionieren, weil der
Splitter den Frequenzbereich für die Telefonie an die NTBA
"abgezweigt" hat und der dann logischerweise nicht für die interne
Telefonanlage der FritzBox zur Verfügung steht. Deshalb klingelt dann
auch eins der ISDN-Telefone bei eingehenden Faxversuchen.
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (23.5k Punkte)
@AchtEins,

der Splitter trennt Daten und Telefon voneineander. Fax ist, genau wie Telefon nur ein Tonsignal und steht deshalb am Telefonausgang des Splitters zur Verfügung.
Die Fritz!Box muss mit beiden Ausgängen des Splitters verbunden werden, damit sie Daten und Telefonsignale bekommt. Dafür wird bei der Fritz!Box ein Y-Kabel mitgeliefert und dann kann die Box auf Faxgeräte versorgen.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
@computerschrat,
ein Splitter ist eine Frequenzweiche und Telefon und DSL nutzen
verschiedene Frequenzbereiche.
An der F-Buchse des Splitters hängt schon die NTBA, deshalb kann nur
der DSL-Stecker des Y-Kabels angeschlossen werden.
...