1.9k Aufrufe
Gefragt in BS-Sonstige von mikoop Experte (2.4k Punkte)
Hallo,

Mein Sohn hat vor ca. 1-2 Jahren ein ASUS F55A Laptop von seiner Oma bekommen. Installiert war Win7 Home Premium.
Leider gabe es immer wieder Abstürze und Hänger bei diesem Teil, irgendwann ging gar nichts mehr. Eine Neu-Installation des Win7 gelang ihm nicht, danach lief gar nichts mehr.

Jetzt habe ich mir dieses Teil mal vorgenommen und versucht, ein Betriebssystem zu installieren.
Win7 Home Premium meldete während der Installation, dass der Treiber des DVD Laufwerks fehlt (wohl kaum, es wurde ja von diesem Laufwerk aus gestartet). Lt. Microsoft Supportseite deutet dies auf einen Fehler der DVD hin, aber eine neu gebrannte ISO brachte denselben Fehler.

Testweise habe ich es dann mit Ubuntu versucht, von DVD aus installiert kam nach längerer Zeit die Meldung, dass das Erstellen des Dateisystems...auf der Partition SCSI1 (0,0,0) fehlgeschlagen sei sowie fsyncing/closing/dev/sda1: input / output error

Dieselbe Meldung auch beim Versuch, Ubuntu vom USB Stick aus zu installieren. Lt. google soll diese Fehlermeldung auf einen Festplattenfehler hinweisen, deshalb habe ich Ubuntu vom Stick aus gestartet und die Festplatte 2x prüfen lassen - ohne Fehler.

Irgendwas ist an diesem Gerät nich tso, wie es sollte.
Woran könnte das liegen, bzw was kann ich jetzt noch tun?

Danke und Gruss, Mikoop

10 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Moin Mikop,

das scheint ja ein etwas grösseres Problem zu sein.
Schaue mal im Bios:Lagacy Bios=enabelt,securyti Bios=Disalbelt.
Dann schauen wir mal weiter.
Irgendwie "klingt" das nach einem RAM-Fehler

Good Luck
Weissauchnix
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.2k Punkte)
Ich würde mal im BIOS nach den Einstellungen des SATA-Controllers
schauen. Der sollte auf "AHCI" oder "Native SATA" stehen.
Die Platte bei der Installation neu zu partitionieren hast du bestimmt
schon versucht.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von mikoop Experte (2.4k Punkte)
Hallo,

und danke für die schnelle Reaktion

@Weissauchnix
diese Optionen finde ich im BIOS nicht, allerdings ist alles im Bereich Security disabled

@Flupo
SATA steht auf AHCI (die andere Option wäre IDE).
Daran neu zu partitionieren habe ich gar nicht gedacht (macht das Ubuntu nicht von alleine, wenn es sich neu installiert?).

Gruss, Mikoop
0 Punkte
Beantwortet von
Moin Mikoop,

das ist schonmal gut, dann hast du kein UEFI Bios,
das evtl.eine Neuinstallation verhindern könnte.
Ob Unbuto das kann, keine Ahung, damit arbeite
ich nicht aber die WIN7 CD kann das.
Und wie gesagt prüfe unbedingt den Arbeitsspeicher.

Good Luck
Weissauchnix
0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (2k Punkte)
/dev/sda1: input / output error


Die Festplatte ist nicht mehr I.O.
0 Punkte
Beantwortet von mikoop Experte (2.4k Punkte)
Hallo nochmal,

Die Festplatte ist nicht mehr I.O.
, lässt sich das irgendwie verifizieren? Logisch klingt es ja...
Wenn ich Ubunto vom USB Stick aus starte und die Funktion Harddisk ckeck nutze, dann wird die Festplatte als ok gemeldet.
Leider habe ich keine 2,5 '' HDD rumliegen, um das mal einfach so zu testen...

Und wie gesagt prüfe unbedingt den Arbeitsspeicher.

Heute nacht habe ich MemTest86 von der gpartet DVD laufen lassen - auch nach 9 Stunden noch keine Fehler...

Grüsse, Mikoop
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.2k Punkte)
Der I/O-Fehler kann auch durch einen fehlerhaften Treiber für den
SATA-Controller verursacht werden.
Da gab es mal einen Chipsatz, der da solche Probleme gemacht hatte.
Weiß aber nicht mehr genau, welcher das war.
Was aber dazu nicht passt, ist der Fehler bei der Ubuntu-Installation.
Deshalb liegt der Verdacht nahe, dass eine Hardwarekomponente
kaputt ist.

Wenn das Notebook damals neu war, ist es evtl. noch im
Garantiezeitraum.
Ich würde auch mal den ASUS-Support kontaktieren.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (2k Punkte)
Wenn ich Ubunto vom USB Stick aus starte und die Funktion Harddisk ckeck nutze, dann wird die Festplatte als ok gemeldet.


Mit USB/CD starten und
badblocks /dev/sda

durchführen.
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo...

badblocks /dev/sda - so sagt der nichts dazu...

badblocks -vsn /dev/sda


Die dazugehörige Ausgabe

Nach defekten Blöcken wird im zerstörungsfreien Lesen+Schreiben-Modus gesucht
Von Block 0 bis 3952639
Nach defekten Blöcken suchen (zerstörungsfreier Lesen+Schreiben-Modus)
Mit zufälligen Mustern wird getestet: 6.09% erledigt, 1:27 verstrichen. (0/0/0 Fehler)


Kann aber lange dauern, hängt von der HDD Größe ab.
Gebe noch die HDD Bezeichnung an oder suche gleich nach dem Hersteller Tool des HDD Herstellers.

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von mikoop Experte (2.4k Punkte)
Hallo nochmal,

Inzwischen habe ich dem Laptop eine neue Festplatte spendiert und die Installation des Betriebssystems und die ersten Nutzungen funktionierten wieder.
Sieht ganz so aus, dass tatsächlich die HDD hin war.

Danke für eure Hilfe, Mikoop
...