2.2k Aufrufe
Gefragt in Bildbearbeitung von snoopie Experte (3.2k Punkte)
Hi!

Meine Kamera NIKON S700 meldete plötzlich und unvermittelt nach dem Einschalten, die eingelegte Speicherkarte als nicht formatiert. Die 2GB-Karte sollte aber eine grössere Anzahl Bilder enthalten, die glücklicherweise bis auf einen kleinen Rest von heute gemachter Aufnahmen bereits auf eine Festplatte kopiert worden waren.

Ich musste also nur versuchen, etwa das letzte Dutzend Bilder zurückzugewinnen. Ein Einsatz von PC-Inspector-File-Recovery verlief zunächst erfolglos. Die Karte wurde mit kryptischem Namen angezeigt, das wars aber dann auch. Habe es deshalb aufgegeben und die Karte, nachdem sie in mehreren PCs als unformiert erkannt wurde, in der Kamera formatiert, worauf sie als okay und leer erkannt wurde.

Die karte wurde daraufhin nochmals mit PC-Inspector-File-Recovery untersucht. Merkwürdigerweise liess sie sich nun nach verlorenen Clustern durchsuchen. Schliesslich wurden fast 400 Dateien als verloren angezeigt. Aufgrund der Datumsstempel liessen sich die Dateien vom heutigen Tag herausfinden und auf einen anderen Datenträger kopieren. Dort stehen sie nun als angebliche JPEG-Dateien, sie haben auch die normale Grösse wie ich sie von diesen Dateien gewohnt bin.

ABER: Wenn ich sie mit Irfanview oder anderen Bildbetrachtern ansehen will, wird mir gemeldet „Kann Dateiheader nicht lesen - Unbekanntes Dateiformat“. Habe versuchsweise auch schon probiert, sie als BMP- usw. Dateien zu öffnen, das klappt aber leider auch nicht.

Hat jemand eine Idee, wie ich diese Dateien vielleicht doch noch retten könnte?

Gruss,
Snoopie

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, ich verwende bei ähnlichen Problemen den Photorec oder den Testdisk.
Natürlich kein Rettungstool kann zaubern und bei gravierenden Datenträgerproblem geben die auf.
Aber meistens ist so, dass man die Karte zwischendurch am PC/Notebook dranhängt und nachher nicht immer sauber entfernt.
Die Folge dann, der PC/Notebook oder die Kamera wollen nachher die SD Karte formatieren.

Das Neuformatieren war nicht so gut, besser wäre die betroffene Karte mit dem dd auf eine andere Karte/USB Stick (gleiche Größe oder größer) zu kopieren.
Wo irgendwelche Probleme zu erwarten sind, dann mit dem ddrescue es versuchen.
Nachher auf der Kopie die Datenrettung versuchen- siehe oben.

Über dd und ddrescue findest du genug im Netz.

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von win98professor Experte (1.4k Punkte)
Hi Snoopie,

über welches Programm wurden die BMP-Dateien erstellt? Hast du schon mal versucht die JPEG-Dateien über "Paint" zu öffnen? Paint öffnet oftmals auch defekte Dateien, die sich ansonsten über kein anderen Bildbetrachter mehr ansehen lassen. Falls es funktioniert das Bild im BMP-Dateiformat abspeichern. Anschließend kannst du es mit IrfanView weiterbearbeiten. Defekte MBR Tabellen sind mit der häufigste Grund für nicht mehr funktionierende Speicherkarten und USB Sticks. Bevor man auf die Holzhammermethode (Format) zurückgreift, kann die Reparatur des MBR häufig einen drohenden Datenverlust verhindern.

Gruß Micha
0 Punkte
Beantwortet von snoopie Experte (3.2k Punkte)
Hallo!

Mit PhotoRec ist es tatsächlich gelungen, die alten Inhalte der Speicherkarte zu rekonstruieren und so die verloren geglaubten Bilder zu retten. Super!

Ein ganz grosses Dankeschön für die Tipps.

Grüsse,
Snoopie
...