1.2k Aufrufe
Gefragt in BS-Sonstige von benuildo Einsteiger_in (73 Punkte)
Hallo,

wir haben einen neuen Server bekommen. 2 4TB Festplatten sollen im Raid 1 laufen. Im UEFI auf Raid gestellt. Ich habe den Raid controller per Strg-I eingerichtet und es werden auch beide Platten korrekt als Raid System angezeigt. Will ich aber nun Windows Server 2012 im UEFI Modus installieren werden mir 2 Festplatten mit jeweils 1.8TB angezeigt. Davon kann ich auf die obere installieren, auf die untere nicht. Wenn ich nun trotzdem installiere, startet das Betriebssystem nacher nicht.

Ich hätte gerne einen Raid verbund mit 2 Partitionen und den gesamten 4TB und hinterher ein startendes BS.

System ist:
Intel Xeon Prozessor
Asrock Z87 Extreme 6
16GB DDR3 Ram

Danke an alle Helfer. Ich bin leider noch recht neu was Server Installation und 4TB Festplatten angeht.

17 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
du hast leider nur ein sog software raid.

da hilft nur den raid treiber bereits in das windows setup mit einzubinden.

weiss ich jetzt aber auch nicht wie das inzwischen bei uefi geht.
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.2k Punkte)
Es ist schon eine ganze weile her, dass ich die Möglichkeit hatte, mit Raid-Controllern herumzubasteln. Wenn ich mich recht entsinne, musste aber eine entsprechende Boot-Option im BIOS gesetzt werden um vom RAID zu starten.
Auf der ASROCK-Homepage gibt es auch eine RAID-Setup-Anleitung. Darin ist eigentlich Schritt für Schritt beschrieben, welche Einstellungen zu setzen sind.
Frag nach, wenn du Probleme beim Übersetzen hast.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, das Board/BIOS weißt schon, dass du 2x4TB hast?
Mit UEFI, UEFI Raid habe ich noch nicht herumgespielt, aber mit den "Old School" Klamotten schon.
Da müssen die HDDs richtig erkannt sein und nachher im RAID Assistenten mit deren Bezeichnungen/Größen aufgelistet sein.
Die sollen schon vorher partitioniert sein oder es dem Assistenten überlassen.
Man muss entscheiden, soll der Assistent die zu einem RAID Verbund zusammenbringen oder mittels eines Tools, bei mir war es der mdadm- Parted Magic/USB
Nachher eine der HDDs (eine bestimmte Partition) bootfähig machen und dann mit der booten lassen- nicht vom RAID

... Ich habe den Raid controller per Strg-I eingerichtet ...
UEFI Raid - siehe oben...
Aber dein Board hat UEFI Assistenten ohne Ende, wie ich da so gesehen habe.
Und denke mir, deine HDDs sollten da schon in vollen Größen zu sehen sein- nehme dir die Bedienungsanleitung zur Hilfe.
Überprüfe, ob es beim ASRock ein BIOS Update gibt, das was mit RAID zu tun hat.

Strg-I >> RAID einrichten im UEFI-Modus

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.2k Punkte)
Die sollen schon vorher partitioniert sein

Das ist Quatsch. Mit dem Einrichten des Raids wird ja erst ein
partitionierbarer Datenträger erstellt.

Die Größenabweichung ist normal und hängt mit den Schummeleien
der Hersteller bei den verwendeten Einheiten (K=1000 anstatt 1024)
zusammen. Je größer die Platte ist, umso größer wird auch die
Abweichung.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Das ist Quatsch. Mit dem Einrichten des Raids wird ja erst ein
partitionierbarer Datenträger erstellt.
....oder es dem Assistenten überlassen.
Wohl nicht zu Ende gelesen, macht nichts. bei dir nichts neues.
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.2k Punkte)
Selbst mit dem Assistenten wird es nicht sinnvoller.
0 Punkte
Beantwortet von
@Flupo, ahh nee, wann hast du es letztens gemacht?
Nehme ein Board das RAID kann, zwei Festplatten und übe ein bisschen.
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.2k Punkte)
Das wird mir jetzt zu blöd.
Ja, du hast recht, dass man (mit dem richtigen Chipsatz/Controller) auch
Teile einer Platte in ein RAID einbinden kann und dann macht eine
vorherige Partitionierung schon Sinn. Das passt doch aber alles nicht
zur Fragestellung. Hier sollen zwei komplette Platten zu einem RAID1
verbaut werden. Wozu also vorher partitionieren?
Wenn du anderer Meinung bist, liefere doch mal mit nachvollziehbare
Argumente. Ich lerne gern noch etwas dazu. Die Polemik ist kindisch
und bringt niemand weiter.

Benuildo sollte genug Lesestoff haben. Wenn noch was offen ist, frag
nach.
Ansonsten bin ich hier raus.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
die ganze aktion des TE führt sowieso in die sackgasse. wann immer mal ein problem hat und zb in die reparaturkonsole will, steht er wieder vor der selben misslage, das raid wird ohne treiber nicht erkannt oder schlimmer noch es werden ihm die platten einzeln angezeigt.

das windows system gehört auf eine extra platte, und das softraid wird unter windows als daten platte benutzt.

oder eben einen echten raidcontroller benutzen.

imho
0 Punkte
Beantwortet von
Hier sollen zwei komplette Platten zu einem RAID1
verbaut werden. Wozu also vorher partitionieren?
Das weiß ich.
Ich glaube du solltest wirklich meine Antwort genauer lesen.
Aber OK, die HDDs müssen erst mal partitioniert sein, damit nachher sie zu einem Verbund zusammen gefasst werden können- das Macht der Raid Assistent auf dem Board.
Partitionieren bedeutet nicht automatisch eine Festplatte teilen.
Oder ist mit der Begriff für das xyz einer Festplatte entfallen?

Und sein Problem oder anders, seine Probleme sind:
Davon kann ich auf die obere installieren, auf die untere nicht.
Beim Raid (egal was für eins) gibt es keine obere oder untere Festplatte.
Es gibt nur einen Verbund, hier Raid 1 und das wird mit dem System bespielt, verwendet- nicht die einzelne HDDs.
Für mich heißt es, der Raid 1 Verbund wurde nicht richtig erstellt oder er hat nicht auf dem neu erstellten Gerät, ich nenne es jetzt md1[sup]*[/sup] das System installiert.

Strg-I und UEFI - dazu habe ich verlinkt.
Weil ich selber darüber was nachsehen wollte.

Das mit der angezeigten Größe sehe ich erst mal nicht als ein Problem, da ich nicht weiß, ob die HDDs wie er in seiner Frage erwähnte, mit ihren tatsächlichen Größe angezeigt wurden.

[sup]*[/sup] mdadm -D /dev/md1
[sub]/dev/md1:
Version : 1.2
Creation Time : Thu Aug 6 21:14:57 2015
Raid Level : raid1
Array Size : 19518528 (18.61 GiB 19.99 GB)
Used Dev Size : 19518528 (18.61 GiB 19.99 GB)
Raid Devices : 2
Total Devices : 2
Persistence : Superblock is persistent

Update Time : Thu Feb 4 18:29:27 2016
State : clean
Active Devices : 2
Working Devices : 2
Failed Devices : 0
Spare Devices : 0

Name : partedmagic:1
UUID : f6619ace:567404c8:5c8f8939:f2f4460f
Events : 2348

Number Major Minor RaidDevice State
0 8 2 0 active sync /dev/sda2
1 8 18 1 active sync /dev/sdb2

blkid
/dev/md1: UUID="1f198d36-d4f3-4e82-8b9d-d0792e002ff0" TYPE="ext4"

fdisk -l
Disk /dev/md1: 18,6 GiB, 19986972672 bytes, 39037056 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes[/sub]
...