585 Aufrufe
Gefragt in Peripherie von friedel Experte (3.3k Punkte)
Hallo,
ich fürchte, ich habe mir alle Trommln meines Farblaserdruckers ruiniert. Der Drucker wurde mehrere Jahre nicht beutzt und es war auch kein Treiber installiert. Ich ahbe jetzt einen Treiber installiert und wollte den Drucker testen. Im Papierschacht war ein Stapel Papier, das schon einseitig bedruckt war oder das aus Briefen oder sonst wo her stammt. Da der Drucker nicht benutzt wude, habe ich dort immer Malpapier für die Kinder oder Papier für Probeausdrucke usw deponiert. Ich dachte, das sei zum Testen gut genug.

Das erste und zweite Blatt des ersten Druckversuchs wurde auch einwandfrei bedruckt. Aber beim 3. gab es einen Papierstau und der Drucker hat komisch gerochen. Das Papier ließ sich nur schwer aus dem Drucker enfernen. Offensichtlich war das Papier mit irgend was beschichtet und die Beschichting was wärmeempfindlich. Vielleicht war das ein Bogen Transferfolie, mit dem man Drucke vom Tintenstrahler auf Textilien aufbügen kann oder etwas ähnliches. Jedenfalls hat sich diese Beschichtung teilweise abgelöst und der Drucker druckt jetzt nicht mehr richtig.

Ich vermute, dass diese Beschichtung die Trommeleiheiten versaut hat. Wie krige ich das wieder runter? Ich weiß, dass man die Trommeleinheiten sehr vorsichtig handhaben muss und nict berühren darf, nicht mit Reinigungsmitteln bearbeiten soll usw. Aber meine sind ja jetzt schon kaputt. Hat jemand Vorschläge, was ich versuchen sollte?

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet von poldie-3 Experte (2.2k Punkte)
Hallo,

entweder hast du einen Spezi der so was kann oder einen Neuen kaufen.

MfG
...