607 Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von tschonn Experte (1.2k Punkte)
Hi,
hatte Probleme, meine oben genannte SD Karte in meiner Kamera zu formatieren, sie wurde vorher erkannt und funktionierte über ein Jahr ohne Probleme.
Eine Formatierung im Laptop (W7, 32) unter Arbeitsplatz, Rechtsklick brachte bei "normal" und "quick" Format ne Fehlermeldung, dass diese nicht ausgeführt werden kann.
Über Datenträgerverwaltung funktionierte die Quick-Formatierung dann.
Jetzt meine Frage: Was unterscheidet die beiden Formatierungsarten??? Nur mal so interessehalber.
Danke für eine Lösung....

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (29.2k Punkte)
Hallo,

die meisten SD-Karten haben seitlich einen kleinen Schieber, der zum "Schreibschutz" umgeschaltet werden kann. Dabei handelt es sich aber nicht um einen wirklichen Schreibschutz, sondern nur um einen mechanischen Schieber. Die Stellung des Schiebers wird von mancher Software ausgewertet, von mancher nicht.

Es könnte sein, dass die Stellung des Schiebers beim Formatieren über die Datenträgerverwaltung nicht abgefragt wird.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von tschonn Experte (1.2k Punkte)
Hi,
daran liegt es nicht, hat ja davor auch immer geklappt. Anscheinend kann die Kamera keine 64 GB Karte formatieren, aber mit ihr arbeiten. Nachdem ich sie in der Kamera formatieren wollte, war sie nicht mehr lesbar, weder in der Kamera, noch im Laptop. Die Ordner konnte man jedoch sehen, nur nicht öffnen.
Es muss also einen Unterschied geben zwischen Formatierung über Arbeitsplatz und Datenträgerverwaltung, nur welchen? Hatte das Problem mit der Formatierung über Arbeitsplatz bei zwei Laptops.
Gruss
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, beim Quickformat wird nur der Datenträger mit dem gewählten Filesystem überflogen, keine Überprüfung etc. wie das beim Normalformat so ist.
Bei der Erstformatierung eines Datenträgers wird immer der Normalformat angeboten.

Das Problem mit SD Karten und Windows war/ist, manchmal will das System die gerade gesteckte Karte neu formatieren.
Egal, ob sie zuvor über längere Zeit richtig funktionierte.
Anscheinend hauen die Multimediageräte noch was drauf, was nachher dem Windows Probleme bereitet.
Oder wird die SD Karte nicht sauber von der Kamera abgemeldet, also wie beim Windows "Hardware sicher entfernen" so ist.
Sind noch Bilder, andere wichtige Daten drauf, ist es immer gut, wenn die Sachen vorher wo gesichert wurden.
Entweder über die Kamera am PC/Laptop hängend oder mit einem Live System, wo der Testdisk drauf ist.
Nachher kann man mit gparted die Karte formatieren, löschen.
Und schon klappt es mit dem Windows wieder...

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von
Anscheinend kann die Kamera keine 64 GB Karte formatieren, aber mit ihr arbeiten.
Keine Ahnung, es fehlen die Angaben zur Kamera.
Lesen ja, nicht aber formatieren, nee das glaube ich nicht.
Zumindest habe ich so was noch nicht mitbekommen.
0 Punkte
Beantwortet von tschonn Experte (1.2k Punkte)
@quickiformatti:
Nikon coolpix P500
Ich denk wirklich, dass bei der kameraseitigen Formatierung etwas
schief gelaufen ist, aber es gibt anscheinend nen Unterschied zwischen
Formatierung über Arbeitsplatz und Datenträgerverwaltung, es wurde
bei beiden Arten nämlich quick format gewählt...
...