698 Aufrufe
Gefragt in Modem von subtom Einsteiger_in (85 Punkte)
Hi,
ich habe meinen WEP Schlüssel (aufgedruckt unter dem Modem) an einen neuen Nachbarn im Haus weitergegeben, da er mit seinem Anbieter nicht weiterkommt und er sonst nicht online gehen kann. Ist das mit irgendeinem Risiko für mich verbunden?
Vielen Dank.
Gruß Subtom

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.2k Punkte)
Hallo Subtom,

das Risiko der Weitergabe des W-LAN Schlüssels an deinen Nachbarn musst du selbst einschätzen, du kennst ihn und musst beurteilen können, ob du ihm traust. Immerhin hat er damit Zugriff auf dein lokales Netzwerk und ggf. auf die darin zu findenden Daten.

Dass du aber noch mit einem WEP-verschlüsselten W-LAN arbeitest ist ein gtundsätzliches Risiko. Die WEP Verschlüsselung ist seit Jahren als unsicher bekannt. Für den Fall, dass sich mal jemand in dein W-LAN hieinhackt und dann innerhalb oder außerhalb deines Netzwerks Unrat treibt, hängt die Verantwortung bei dir und du kannst nicht behaupten, mit der Verschlüsselung das notwendige getan zu haben.
Du solltest also baldmöglichst auf WPA2 Verschlüsselung umstellen.


Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.2k Punkte)
Hallo subtom,

Ich antworte mal hier im Forum auf deine PN, damit die Antwort ggf. auch für andere auffindbar ist.
Die Umstellung des Verschlüsselungsverfahrens kannst du selbst in deinem Router vornehmen, einen anderen Router brauchst du nicht, es sei denn, der ist so alt, dass er noch keine aktuelle Verschlüsselung unterstützt. Dazu musst du über deinen Webbrowser die Konfigurationsoberfläche des Routers öffnen.
Idealerweise machst du die folgenden Einstellungen mit einer Kabelverbindung zwischen PC und Router anstelle des W-Lan Verbindung, denn bei Änderung der Verschölüsselung ziehst du dir sonst die Verbindung ersteinmal selbst weg.

Öffne die Eingabeaufforderung von Windows (bei Windows 10: Rechtsklick auf Start und dann Eingabeaufforderung wählen) Jetzt gibst du ein
ipconfig

und die Eingabetaste.
In der Ausgabe steht irgendwo ein Standardgateway und dahinter die IP-Adresse des Routers. Das sollte etwas mit 192.168.xxx.yyy sein.
Diese Adresse gibst du in deinem WebBrowser als Adresse ein, ohne www. oder http:// ...
Jetzt solltest du in der Konfigurationsoberfläche des Routers sein. In dem Menü musst du nach Einträgen zu W-LAN und Sicherheit suchen, dann findet sich auch die Einstellung zur Verschlüsselung. Hier wählst du anstelle des bisherigen WEP jetzt WPA2 aus.
Danach musst du einen neuen W-LAN Schlüssel eingeben. Dieser Schlüssel sollte eine Mischung aus Buchstaben Zahlen und Sonderzeichen sein und keinesfalls ein lesbares Wort aus dem Duden oder vielleicht dein Name. Merk dir diesen Schlüssel gut.
Schließe die Eingaben am Router ab, wahrscheinlich musst du ihn neu starten.
Jetzt klickst du auf das W-LAN Symbol in der Taskleiste. Es öffnet sich eine Liste mit verfügbaren W-LANs, in der auch deines aufgeführt sein sollte. Klicke drauf und wähle verbinden. Dann wirst du nach dem Schlüssel gefragt und hier gibst du den vorher im Router für das W-Lan festgelegten Schlüssel ein.

Grundsätzlich ist natürlich die Verwendung von LAN sicherer, weil da niemand eindringen kann, aber dazu musst du natürlich auch Kabel liegen haben, was nicht immer möglich ist.

Gruß
computerschrat
...