449 Aufrufe
Gefragt in NW-Sonstiges von hallogen Experte (1.5k Punkte)
hallol
Mein WWW kommt aus der Antennendose von da in das Kabelmodem und dann in den Router.
Wenn ich im Router in die Logtabelle der Firewall schaue sehe ich chinesische ,koreanische,
seychellische und natürlich ost/südöstliche IP.
Alle "dropped"oder am gesetzten Brutefoce-Limit gescheitert. Das soll so,
denn den begehrten Telnetzugang habe ich sowieso deaktiviert.

Was mich aber stutzig macht, es taucht immer wiedermal gehäuft die IP meines eigenen Providers auf.
Anscheinend versucht das Modem oder was auch immer eine "upnp"-Verbindung aufzubauen. Es läst sich kein zeitliches Muster erkennen.
Wird natürlich auch von der Firewall verworfen, das soll auch so weil ich auch UPnP deaktiviert habe.
Der Internetzuhgang funktioniert tadellos warum also der Versuch.

Hat jemand eine passende Erklärung?
OK, Paranoia....und was noch?
Danke

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.8k Punkte)
Hallo hallogen,

vielleicht fragt hier dein Kabelanbieter den Typ deines Modems ab, um ggf. Updates einzuspielen.

Gruß
computerschrat
...