430 Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von hallogen Experte (1.5k Punkte)
hallol
Ich habe noch nie was anderes gehabt als Internet und Telefon aus der Fernsehdose
Das Kabelmodem kommt vom Provider,sonst gehts nicht.
Meine Bekannten haben Telekom und bei ihnen
ist nun "das Internet kaputtgegangen".
Ein Anruf bei der Telekom und nun bekommen sie ein Neues zugeschickt.
Ganz einfach. Ich werds noch schnell "einstellen" und dann wirds wohl wieder gehen - das Internet.
Meine Frage: Wenn ich Internet von der Telekom hätte,
könnte ich mir eigentlich auch mein eigenes Gerät im Fachhandel kaufen?
Möglicherweise eine simple Frage aber ich habe mir noch nie Gedanken darüber machen müssen.
Danke.

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von Experte (9.8k Punkte)
ja

vadder
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.8k Punkte)
Hallo hallogen,

mittlerweile ist der Routerzwang aufgehoben, du kannst also dein eigenes Gerät benutzen. Das geht beim Telekom-Anschluss, aber auch bei Kabelanschlüssen. Es muss dann halt das passende Gerät sein.
Allerdings musst du vorher bei deinem Provider nach den Zugangsdaten fragen und das könnte vielleicht etwas schwierig werden. Der Provider muss das zwar rausrücken, aber es hat niemand festgelegt, wie schnell das passieren muss.
Bei Kabel sind oft keine Zugangsdaten erforderlich.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von hallogen Experte (1.5k Punkte)
hallo computerschrat
Das mit dem aufgehobenem Routerzwang ist mir natürlich bekannt.
Es geht ja auch nicht um den Router sondern um das Modem.
Das ist nicht dasselbe. Es gibt Router und Modems und Router und Modems in einem Gehäuse. Bei meinem Kabelanschluß brauche ich keine Zugangsdaten, meinen Zugangsdaten sind das Modem welches im Kabelnetz registriert ist.
Das aber nur nebenbei und etwas verkürzt erklärt.
Es ging ja auch nicht um meinen Anschluß sondern um den Anschluß von Bekannten. Die haben bislang einen Speedport W502V und bezahlen jeden Monat 4 Euro Miete für das Gerät.
Für ein Gerät was neu für ca 10 Euro zu haben ist, ist das ein stolzer Preis. Mit Service ist das für mich auch nicht erklärbar, denn solange eineVerbindung über die TAE-Dose erfolgreich möglich ist wäre mir das Sevice genug.
Das war der eigentliche Hintergrund meiner Frage.
0 Punkte
Beantwortet von
Ob es hier Router oder Modem heißt, ist völlig Wurst: Es geht immer um das Internetzugangsgerät, also den Modem.

Internetzugangsanbieter wie die Telekom lebten schon immer von der selbstverschuldeten Ahnungslosigkeit ihrer Kunden und boten ein solches Zugangsgerät zu Mietkonditionen an. Bei der Telekom war das aber nie ein Muss; man konnte dort immer schon das Miet-Häkchen bei Vertragsabschluss entfernen lassen. Man konnte, um ins Internet zu kommen, bei der Telekom, schon "immer" sein eigenes Gerät benutzen.

Das kannst du nun auch bei jedem Kabelprovider, und die müssen die Zugangsdaten UNAUFGEFORDERT rausrücken.

Also alles ganz easy - für den, der seinen Router selbst konfigurieren mag. Faulenzer können weiterhin auf die Angebote der Provider zugreifen. Denn Mietangebote dürfen die durchaus weiterhin machen..
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, hehe...:-P
Ich dachte mir schon was will er (hier meine ich dich) wissen und was gibt der an.
Und zwar du hast Kabel Internet, und deine Bekannten Telekom Internet...
Keine Angaben was für ein Anschluss genau und das ist hier wichtig, da Telekom ebenfalls Kabel Internet anbietet, ich glaube von Congstar übernommen.
Das ist nur ein Beispiel, irgendwelche zusammengeschusterte Pakete, also Telekom und ein Kabelanbieter in einigen Städten ebenfalls- darüber war mal sogar hier (SN) was berichtet.

Daher die Antwort 2 ist schon korrekt und wenn du sie genauer lesen würdest, deine Frage präziser gestellt, dann müsstest du jetzt nicht so "groß" erklären.
Aber mal kurz dazu, bei uns im Büro ist ein DSL Modem kaputt gegangen, jetzt läuft schon eine längere Zeit mein altes (noch vom 2001) als ein Ersatz ohne Probleme.
Und einen "Routerzwag" gibt es schon bei der Telekom lange nicht mehr.
Was allerdings muss beachtet werden, dann die Art der Eingabemaske, also wie der Router diese absendet- PPPoE Einwahl.
Hier geht es um die T-Online Nummer und die Geschichte mit der Mitbenutzernummer (alt, neu).
Bei einem alten dlink (Modem/Router) ging es erst nach einem Firmwareupgrade und falls die Firmware dieses Problem nicht gefixt hätte, dann müsste ein neuer Router der das kann her.
Letztendlich läuft das alte Modem und der alte NETGEAR, weil der dlink etwas schwach (noch vom 2007) auf der Brust war.
Alles klar?

Bitte.
0 Punkte
Beantwortet von hallogen Experte (1.5k Punkte)
hallo modemrouter
na Du bist mir ja ein Schelm. :)
"Was will er wissen?"
Meine Frage: Wenn ich Internet von der Telekom hätte,
könnte ich mir eigentlich auch mein eigenes Gerät im Fachhandel kaufen?
noch präziser ?
"und was gibt er an."
Ich besitze garnichts womit ich angeben könnte - leider.
Die Vorgeschichte mit meinem Kabel nur deshalb damit keiner auf die Idee kommt mich auf meinen nicht vorhandenen Telekom-Vertrag zu verweisenund um meine Unkenntnis zu dokumentieren.
Was Router und Modem betrifft würde ich mich gerne mal pingelich,rechthaberisch und bis aufs Blut streiten.
Das aber später vieleicht mal in einem eigenem Thread.
Sonst geht das hier zu offtopic wie der gemeine Nerd sagen würde.
Meine Frage ist ja eigentlich schon beantwortet.
Danke allerseits.
0 Punkte
Beantwortet von
noch präziser ?
Hehe, was sollte das sein?
Du hast erst in deiner Antwort 3 die Sache präziser dargestellt.
Du wurdest so verstanden, was zum Verstehen gab, nun gut, jetzt ist alles klar;-D

Gruß
...