1.5k Aufrufe
Gefragt in Bildbearbeitung von
Der Canon Lide 220 hängt bei jeder Bilddatei ob man will oder nicht an den gewählten Dateinamen ein Anhängsel an, das aus Unterstrich, 8 Zahlen für das datum, Unterstrich und einer vierstelligen Nummer für die aktuell gescannte Datei anhängt. Das ist natürlich völlig überflüssig, weil ich den Namen vergeben habe,, den ich brauche. Diese Anhängsel muss ich also händig löschen, was bei bis zu 150 Scans am Tag echt nervt. Canon Support Deutschland hilft nicht weiter und verweist an Canon Japan, wo die website nur auf japanisch ist. Wer hat eine Lösung des Problems? Navigator Ex, der noch bei Lide 110 lief und dieses Problem nicht hatte, läuft beim 220 nicht.
Betriebssystem bei mir Win 10 (64 bit).
Gruß an alle
Karl

12 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.1k Punkte)
Würde mich sehr wundern, wenn man das nicht in den Einstellungen abschalten könnte.
Alternativ bleibt dir der Scan über ein anderes Programm. Jedes halbwegs taugliche Grafikprogramm hat eine Importfunktion, die dann den Scannertreiber nutzt.
Mit Irfanview zum Beispiel geht es.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo Flupo,
zunächst einmal Dank für die Antwort. In den Einstellungen habe ich nichts finden können. Der Canon-Support hätte mir da sicherlich auch was gezeigt, wenn es da etwas gäbe. Beim früheren Navigator Ex, der beim Lide 220 nicht mehr läuft, konnte man das noch abschalten, jetzt nicht mehr.
Das mit Irfanview interessiert mich, da ich dieses Programm zur Bildanzeige verwende. Wie kann ich meinen Scanner unter Irfanview betreiben und was muss ich da einstellen, um das automatisch so aufzurufen?
Gruß
Karl
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.1k Punkte)
Schau mal in IrfanView ins Menü Datei. Da kannst du unter TWAIN-Quelle wählen deinen Scanner auswählen und dann eins drunter scannen.
Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
hallo Flupo,
das mit Irfanview habe ich im Prinzip hinbekommen. Leider muss ich dort jedes mal das Scannen aufrufen und dann die Datei-Anhängsel in drei Zeilen wegklicken, die es auch dort gibt. Ich wäre für einen Tipp dankbar, wie ich bei Irfanview direkt zum Scanauftrag komme und die Anhängsel dauerhaft ausblenden kann. Dann wäre das wirklich eine echte Alternative.
Gruß
Karl
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.1k Punkte)
Irfanview hat dafür die Kommandozeilenoptionen /scan und /scanhidden. Beide funktionieren bei mir aber leider nicht. Ich hab die 64bit-Version im Einsatz. Könnte sein, dass es nur mit der 32bit-Version funktioniert.
"Nicht funktioniert" bedeutet bei mir, dass sich nur ein Fenster öffnet, der Scanvorgang aber nicht startet. Der Unterschied bei den beiden Parametern ist bei mir, dass ich beim Start mit /scanhidden beim Scannen (Strg+Shift+A) keinen Scandialog mehr bekomme. Der Scan beginnt sofort. Den Dateinamen vergebe ich dann beim Speichern über den IfanView-Speichern oder Speichern unter-Dialog.
Bei mir heißt das gescannte Bild ScanImagexxx (xxx für laufende Nummer) vor dem Speichern. Irgendwelche Zusätze hab ich da nicht.
Wenn ich mit /scan starte, folgt auf Strg+Shift+A der gewohnte ScanGear-Dialog des Twain-Treibers von Canon.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo Flupo,
bei mir finde ich /scanhidden nicht. Da ich 64 bit habe, würde mir das dann wohl auch nichts nützen. Ich finde bei mir im Startbildschirm von Irfanview (leer) nur die Möglichkeit, über "Datei" zu "Scannen/Batch Scannen" zu gelangen, was ich eigens für jeden Scan öffnen muss und deshalb keine wirkliche Erleichterung ist. Das Fenster, das sich dort öffnet, hat zwar die Möglichkeit, den individuellen Dateinamen und -speicherort einzutragen, verlangt aber das händige Löschen der vorgegebenen Inhalte in den drei Zeilen Start Zähler, Erhöhung und Anzahl der Ziffern.
Ich könnte wohl auch über Gimp scannen, aber kriege dort keine Verbindung zu meinem Scanner, obwohl das über "erstellen" und "scannen" eigentlich möglich sein müsste. Beim anklicken tut sich aber gar nichts. Bei Gimp hätte ich ohnehin den Vorteil, Bilder direkt aus RGB nach CMYK umzuwandeln, was ich für Druckvorlagen brauche. Das ist nun auch wieder so eine Baustelle, an der ich dann ratlos herumstehe.
Gruß
Karl
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.1k Punkte)
Der Sinn von Kommandozeilenoptionen ist, dass man sie beim Start des Programmes an den Programmnamen anhängt. ;-)
Hab am Notebook noch die 32bit-Version drauf. Damit klappt es bei mir.

Leg dir mal eine Verknüpfung zu Irfanview auf den Desktop. Dann Rechtsklick-Eigenschaften drauf. Im Feld "Ziel" kann man dann hinter i_view32.exe den Parameter angeben (hinter dem Anführungszeichen).
Wenn man dann dann drauf doppelklickt, öffnet sich Irfanview und lädt die Scannerei. Mit /scan wird der Dialog geöffnet und mit /scanhidden startet der Scan sofort ohne weitere Abfragen.
Wenn der Scan fertig ist, muss die Datei über "Speichern" oder "Speichern unter..." gespeichert werden.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
sorry, das habe ich nicht ganz verstanden. Das Icon auf dem desktop habe ich eigentlich schon immer. Aber was genau (Parameter?) soll ich bei Ziel eintragen. Scahhidden möchte ich eigentlich nicht, da ich mir immer ein Vorschaubild machen lasse, das ich ggf. beschneide. Mir genügt es also, wenn sich der Scandialog direkt beim Klicken auf die rote plattgefahrene Katze öffnet, die ich in der Taskleiste abgelegt habe.
Gruß
Karl
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.1k Punkte)
[list]
[*]Mach dir ne Kopie von der Katze.
[*]Dann Rechtsklick Eigenschaften
[*]Im Feld Ziel ganz ans Ende hinter die Gänsefüßchen ein Leerzeichen und dann /scan eingeben
[*]OK
[/list]
Wen du jetzt auf der kopierten Katze Doppelklickst, sollte der Scannen-Dialog direkt geladen werden. Kannst dann ja noch ein neues Symbol mit einem Scanner zuweisen.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo Flupo,
vielen Dank für diesen hilfreichen Tip. Das habe ich sogar hinbekommen und ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich künftig diesen Pfad zum Scanner benutzen werde.
Gruß
Karl
...