18.1k Aufrufe
Gefragt in DSL von
Hallo zusammen,

Stehe seit heute morgen vor einem großen Problem. Weder meine
WLAN noch meiner über LAN mit der Fritzbox 7490 gekoppelten Geräte
können aktuell eine Internetverbindung aufbauen.

Laut der Fritzbox besteht jedoch eine aktive Internetverbindung, habe
die Fritzbox schon X mal neu gestartet, mit dem immerselben Ergebnis,
die Geräte haben für 1-2 Minuten eine Internetverbindung, dann ist sie
wieder weg.

Habe auch schon mit der Telekom telefoniert, laut denen ist mit der
Leitung alles i.O. , sie lies sich Problemlos durchmessen.

9 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, "Endgeräte haben kein Internet" das Problem bei solchen Formulierungen ist, man weißt nicht genau was gemeint ist.
Die FRITZ!Box 7490 hängt am Netz des Anbieters (also das Internet) und diese verteilt es im LAN/WLAN.
Kurz, LAN/WLAN funktioniert unabhängig vom Internetzugang, es seitdem die FRITZ!Box wirklich eine Störung hat oder gar defekt ist.
Oder anders, stelle ich bei mir das Internet ab, also trenne die Verbindung zum Anbieter, habe ich zwar kein Internet, kann aber weiter per LAN/WLAN den Router erreichen oder halt mich im Heimnetz bewegen.

Da die Telekom die Leitungen getestet hat und stellte dabei keine Störung im Netz fest, kann es nur am Router oder seiner Konfiguration liegen.
Du "fliegst" aus dem Internet nach zwei Minuten raus, aber kannst du denn in der Zeit wenigstens auf den Router zugreifen, per LAN/WLAN?
Dazu im Browser http://fritz.box eingeben und schauen, ob du die
FRITZ!Box- Benutzeroberfläche erreichst.
Da unter "Übersicht" » "Verbindungen" » "Internet" - wird angezeigt, ob die Box verbunden ist.
Ist es das was du mit:
Laut der Fritzbox besteht jedoch eine aktive Internetverbindung,...
meinst?

Andere Möglichkeit die FRITZ!Box zu erreichen, falls du die Standard IP nicht geändert hast:192.168.178.1.
Beim Windows über die Eingabeaufforderung/cmd ping 192.168.178.1 ausführen und beim Erfolg diese IP im Browser eingeben.
Sonst ebenfalls über cmd ipconfig /all ausführen.
Dort wo "Standardgateway", "DNS Server" aufgelistet sind, ist der Router, diese angezeigte IP nachher bei obigen Tests verwenden.
Hier die Ausgabe von ipconfig /all zu posten, könnte nicht schaden und zwar:
[*] wenn du online bist
[*] wenn du offline bist, also sobald der Fehler kommt
Achte auf möglichen Infos und Fehlermeldungen.


Gruß
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.7k Punkte)
Du schreibst, dass du in der Fritzbox sehen kannst, dass sie mit dem Internet verbunden ist. Ich gehe deshalb davon aus, dass in deinem Netz grundsätzlich erstmal alles ok ist.

Gib mal in einem Browser die Adresse 78.46.240.170 ein. Wenn du damit im Supportnet landest, liegt dein Problem wahrscheinlich bei der DNS-Auflösung.

Teste mal und dann schauen wir weiter.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo zusammen,

Danke für die bisherigen Antworten.

Heute war ein Techniker da und meinte mit der Leitung wäre alles okay.
Weiter geholfen hat mir das nicht wirklich, denn das war ja genau das
was die Fritzbox auch sagte.

Da die Telekom mich ja auf einen Fehler in der Fritzbox festnageln
wollte, habe ich zwischenzeitlich den von ihnen zur Verfügung
gestellten Speedport W921V angeschlossen.

Mit einem ähnlichen Ergebnis: Nach einem Neustart kurzzeitig Internet,
ansonsten nicht zusätzlich "schwankt" hier noch der Festnetzanschluss
. Sprich: Es wird teilweise im Speedport angezeigt, dass kein
Festnetzanschluss erkannt wurde. Dann zeigt er wieder, dass ein
Analog Standardanschluss vorhanden ist.

Nutzen kann ich ihn aber nicht, es kommt kurz ein Freizeichen, dann ist
die Verbindung weg.

Interessanterweise wird beim Speedport auch nicht am PC angezeigt,
dass keine Internetverbindung mehr besteht, bei der Fritzbox erscheint
hier nach kurzer Zeit das gelbe Hinweisschild am Netzwerksymbol.

ICH KÖNNT KOTZEN !

Nachdem der Telekom Mensch die Messungen direkt am Anschluss
vorgenommen hatte, dachte ich mir, dass vielleicht ein Fehler des
Splitters vorliegen könnte und habe mir schnell im Telekom Shop einen
neuen geholt - Fehlanzeige.

@inetput

Ja genau, dass meinte ich, ich erreiche die Fritzbox sowohl über LAN
als auch WLAN und sie zeigt dauerhaft an, dass eine Verbindung zum
Internet besteht. Und im Fehlerprotokoll tauchen auch keinerlei
Abbrüche oder ähnliches auf.

AVM hat dafür keine Erklärung.

Zu deinen Tests:

Der Ping wurde mit 32 Bytes Daten ausgeführt

4 x Zeitüberschreitung bei der Anforderung
Ping Statistik:
Pakete gesendet = 4 , Empfangen = 0, Verloren 4

Zum CMD ipconfig all muss ich mir erst was einfallen lassen, denn ich
krieg das nicht vom PC aufs Handy ...... zum Email schicken reicht es ja
nicht :-(

@Flupo: Kurz nach dem Neustart kommt die Site, danach dann nicht
mehr - wie beim "normalen" Seitenaufruf also
0 Punkte
Beantwortet von
Hi,

es kann ja auch die Fritz-Box ein Ding weg hat.

Versuche es mal mit einen Reset und richte Diese neu ein, alle Kabelverbindungen zur Box vorher lösen, also Reset durchführen ohne Kabel , dann wieder ausschalten, erst mal nur Lan-Kabel rann, einschalten und Box einrichten siehe Handbuch, noch mal ausschalten und wieder einschalten I-Net mit Testen, wenn es geht, nochmal aus alle restlichen Kabel rann und wieder Spass haben.

lg
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.8k Punkte)
Hallo Sascha,

Flupos Verdacht, dass mit der DNS Auflösung etwas nicht stimmt bestätigt sich aus meiner Sicht durch deine letzte Antwort.
Du kannst zum Test mal den DNS Server am PC manuell einstellen.

Klick auf Start (Bei Win 10 mit der rechten Maustaste) und öffne die Systemsteuerung.
öffne "Netzwerk und Freigabecenter" oder Netzwerkeinstellungen und klicke dann auf Adaptereinstellungen ändern. Hier klickst du mit der rechten Maustaste auf den Netzwerkadapter und wählst Eigenschaften.
Suche jetzt in der Liste das Internetprotokoll IPv4, klicke drauf und wähle Eigenschaften.
Im unteren Teil des folgenden Dialogs setzt du die Auswahl auf "Folgende DNS Serveradressen verwenden" und trägst darunter als Bevorzugten DNS-Server die 8.8.8.8 ein. Das ist ein öffentlicher DNS Server von Google.

Übernimm mit mehrmals OK und versuche jetzt mal Internetseiten zu öffnen.

Gruß

computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.7k Punkte)
Wenn es ein DNS-Problem wäre, würde der Seitenaufruf per IP-Adresse
auch nach Wegfall der Verbindung klappen.
Dagegen spricht auch, dass das Problem auch mit dem Speedport
auftritt.
Ich bin mit meinem Latein am Ende.
Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.8k Punkte)
@Flupo,

es kann durchaus noch ein DNS-Problem sein.
Der Aufruf einer Webseite per IP lädt zunächst die Startseite, die auch sichtbar wird . Die Startseite leitet weiter an eine URL und die wird wegen des DNS-Problems nicht gefunden.

Wenn im PC ein fester DNS-Server eingetragen ist, der nicht funktioniert, dann tritt das Problem mit jedem Router auf, weil dessen DNS-Zuweisung nicht zum Tragen kommt.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
@ Computerschrat das Problem ist ja nicht auf eine Seite oder auf
bestimmte Seiten beschränkt.

Der Zugang funktioniert zunächst und bricht dann ab, dann lassen sich
auch Seiten, die sich vorher 1A aufrufen liesen nicht mehr aufrufen.

Zudem trat das Problem spontan auf, ich war ja nicht mal an meinem
üblichen Rechner, der per LAN an die Fritzbox angeschlossen ist.


Habe gestern nochmal mit der Telekom telefoniert und endlich mal nen
freundlichen Techniker dran gehabt. Er ist (wie ich zwischenzeitlich
auch) der Meinung, dass das Problem auf deren Seite liegt und die
Verbindung (warum auch immer) von denen gekappt wird.

Schritt 1 erfolgte heute Nacht - Der Knotenpunkt wurde neu gestartet .

(Leider ohne Ergebnis für mich :-( )


Schritt 2 erfolgt heute Nachmittag - Mein DSL Anschluss zieht auf ein
anderes Bauteil um .

Ansonsten würde nochmal ein Techniker vorbeikommen..... was auch
immer der tun soll, der erste hat ja schon alles durchgemessen und
konnte dann auch nicht mehr sagen als " Ja es kommen 16.000 KB in
der Leitung an ".

Ich hoffe dass es dann eeeeendlich wieder funktioniert. Eine Woche
ohne Internet, ich komme mir vor wie in der Steinzeit zumal ja immer
mehr von dem Mist abhängig wird.

Kein surfen, keine News, kein Gaming, kein TV (da der tolle
MediaReceiver der Telekom nach einem Neustart kurzzeitig eine aktive
Internetverbindung benötigt).

Also: Drückt mir die Daumen ! ;)

@gtrizzly77: Das möchte ich zwischenzeitlich ausschließen, AVM
konnte im Protokoll keinen Fehler finden und der von mir
angeschossene Speedport 921 zeigt genau dieselben Probleme /
Symptome - Verbindung da.......... zack ....... Verbindung weg.
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo zusammen :

Der zweite Telekom Techniker war dann doch deutlich zuvorkommender
als der erste, er meine zwar auch, dass der Fehler an meinem Endgerät
liegen müsste, führte dann nach meiner Umschreibung nochmal
umfassende Messungen an der Leitung und an der Fritzbox durch.

ENDLICH bekam mal einer von der Telekom die Verbindungsabbrüche
zu sehen. Er fuhr dann also zu meinem "Telekom kasten" setzte mich
auf einen anderen Port - seitdem ist alles Super !

Sollte euch also mal was ähnliches passieren, wisst ihr gleich in welche
Richtung zu ermitteln ist. (er meinte, dass er sowas noch nie erlebt
hätte, scheint also ein sehr seltener Fehler zu sein und warum das alles
so lief konnte er mir nicht sagen :-( .
...