542 Aufrufe
Gefragt in NW-Sonstiges von
Hallo,
aufgrund der aktuellen Situation in der Firma, in der ich arbeite, möchte ich eine anonyme Email, an eine Person aus dem Management schreiben. Ich möchte aber sicherstellen, dass der Absender nicht ermittelt werden kann. Daher die Frage an Euch, wie ich da vorgehen soll.
Eine Emailadresse kann erstellt werden, ohne Angabe von Name und Adresse, aber wie verhält es sich mit dem Versand der Mail?
Ein offenes WLan suchen? Und was ist mit dem Gerät, von dem die Mail versendet wird? Muss ich da auch etwas beachten? Kann dieses eventuell auch ermittelt werden?
Danke für die Hilfe!

10 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von doc-jay Experte (6.8k Punkte)
Eine anonyme Email bringt dir gar nichts, da sie von der Person nicht beachtet werden wird, wenn sie nicht sogar schon vorher im Spamfilter verendet.
Wende dich an den Betriebsrat, der ist für solche Sachen zuständig.
Und steh zu dem was du vorzubringen hast, alles andere ist "Kinderkacke" (sorry, mir fällt kein passenderer Ausdruck ein)
0 Punkte
Beantwortet von
Moin, schreib doch einen anonymen Brief.
Aber Achtung, die Schreibutensilien ohne dem Firmenlogo benutzen.
Kein Witz, es ist die pure Realität:-D
Zu deiner eigentlichen Frage, lasse mal nach "wegwerf" suchen.

Arno Nym
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo Whistleblower! :)

Dein Wunsch nach Anonymität ist umsetzbar, mit dem sog. TOR-(VPN)-Netzwerk, siehe auch ´mal die Hinweise auf diesen
LINK! Bedenke aber trotzdem deine Worte, denn bei krasser Verleumdung / Beleidigung, bzw. Rufmord hört der " Spaß" auf, und mit darauffolgender Strafanzeige wird heutzutage auch häufig erfolgreich der Verursacher ermittelt! Der bundesweiten Vorratsdatenspeicherung und gesetzlichen Providerauskunft zum "DANK"! :-( ....Dein Vorhaben könnte also u.U. sehr teuer werden!..:-o
0 Punkte
Beantwortet von
Geh zum Stammtisch auf ein paar Bier, dann lass die Sau_ mal so richtig raus.
Blatt Papier und Kuli hat der Wirt und Dein Kumpel soll schreiben was immer Du willst.
Dann per Einschreiber (Geschäftskuvert von deiner Firma oder auch nicht) ..zustellen lassen.
0 Punkte
Beantwortet von aw48 Einsteiger_in (45 Punkte)
anonym ist absolutes no go
ausserdem : wenn ich anonym schriftlich oder elektronisch angesprochen werde lese ich's vielleicht noch, aber darauf reagieren werde ich auf keinen fall, es sei denn es betrifft mich selbst.
anschwärzen oder stänkern ist immer sch...
0 Punkte
Beantwortet von
Ja, schön, dass hier viele sagen, man soll nichts anonym nachen, aber Edward Snowden ist ja ein gutes Beispiel dafür, dass es manchmal besser ist seine Identität als Whistelblower geheim zu halten.
Außerdem denke ich, dass ein Betriebsrat oder ein Vorstand bei einer inhaltlich brisanten und inhaltlich schlüssigen aber anoymen Mail sehr wohl aktiv werden wird.

Eine Mail wie " der oder der hat mir das Sandförmchen geklaut" ist natürlich Unsinn, aber mir scheint es dem TE eher um schwerwiegende Missstände zu gehen und nicht um lächerlichen "Kinderkram". So interpretiere ich es zumindest.

Vielleicht ist in diesem Fall allerdings der Weg zum Betriebsrat der beste, wie schon in Aw 1 geschrieben wurde.
0 Punkte
Beantwortet von poldie-3 Experte (2.2k Punkte)
Hallo,

Viel Glück, sich aber schon mal bei der Agentur für Arbeit anmelden.

MfG
0 Punkte
Beantwortet von
@poldie-3
was soll denn so eine Antwort?
Kannst Du dazu auch mal ein paar Argumente liefern?
0 Punkte
Beantwortet von poldie-3 Experte (2.2k Punkte)
Hallo,

die Argumente lieferst du du selber! wenn die "Obrigkeit" deine
Entlassung veranlasst.

MfG
0 Punkte
Beantwortet von
Poldie, Du redest ganz schön wirres Zeug.
...