459 Aufrufe
Gefragt in DigitalKameras von
Hallo,
für eine Anleitung möchte ich Screenshots von Bios-Menüs machen. Da "Druck" + Imageprogramm natürlich nicht geht, habe ich eine Digicam (EOS-M) ausprobiert: das ergibt von den Pixeln des TFT-Monitor leider ganz extreme Moire bis zur Unkenntlichkeit des Bilds. Wenn man am Objektiv eine gewisse Unschärfe einstellt, ist der Spuk zwar beendet, aber das Bild eben deutlich nicht mehr so scharf. Gibt es da irgendwelche Tricks mit Filtern oder eine andere, möglichst einfache Möglichkeit für akzeptabel scharfe Bilder ohne Moire, ohne eine andere Kamera verwenden zu müssen? (eine gezielte Moire-Unterdrückung hat die EOS-M leider nicht im Menü, falls es so was überhaupt gibt ...)
Gruß

9 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (25.6k Punkte)
Hallo Vid,

Moire entsteht als eine Art interferenz zwischen der Pixelauflösung des Kamers und der Pixeldarstellung auf dem Bildschirm.
Du kannst versuchen, durch Veränderung des Kameraabstands zum Bildschirm die Abbildung der Bildschirmpixel mit den Kamerapixeln genau zur Deckung zu bringen, dann verschwindet Moire definitionsgemäß komplett. Das wird aber vermutlich wegen nicht Abbildungsfehlern nicht über die gesamte Fläche gelingen.
Du kannst über Veränderung des Abstands zwischen Kamera und Bildschirm aber die "Frequenz" des Moire Effekt so ändern, dass die Linien nicht mehr zu erkennen sind.

Wenn du das Moire nicht beim Foto vermeiden kannst, haben die meisten Bildbearbeitungsprogramme entweder direkt Filter für die Moire Entfernung, oder du findest unter derm Stichwort Moire Entfernung viele recht einfache Verfahren der Nachbearbeitung.


Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Abstandsveränderungen führen nur zu unterschiedlichen Moire-Mustern. Aber jetzt bin ich auf diese ganz einfache Lösung gekommen (warum nicht gleich ...) -> Kamera um 45 Grad drehen -> scharfes Bild, keinerlei Moire.
Ok, der Verschnitt ist jetzt höher, wenn das Bild (z.B. mit IrvfanView) wieder zurückgedreht wird, aber das wird locker durch das hervorragende Bild-Ergebnis durch das Verdrehen wettgemacht (so ein Bios-Menü ist ja kein Muster an Detail-Fülle ...)
0 Punkte
Beantwortet von msoceu Experte (2.4k Punkte)
Abstandsveränderungen führen nur zu unterschiedlichen Moire-Mustern. Aber jetzt bin ich auf diese ganz einfache Lösung gekommen (warum nicht gleich ...) -> Kamera um 45 Grad drehen -> scharfes Bild, keinerlei Moire.
Ok, der Verschnitt ist jetzt höher, wenn das Bild (z.B. mit IrvfanView) wieder zurückgedreht wird, aber das wird locker durch das hervorragende Bild-Ergebnis durch das Verdrehen wettgemacht (so ein Bios-Menü ist ja kein Muster an Detail-Fülle ...)

...oder du machst es über eine virtuelle Maschine
0 Punkte
Beantwortet von steffen2 Experte (5.1k Punkte)
oder du machst es über eine virtuelle Maschine

dann benötigt man aber eine mit genau dem BIOS.


Ich mache es auch immer schräg von der Seite.

Gruß Steffen2
0 Punkte
Beantwortet von
Das wäre wohl eine super Möglichkeit, aber die einzurichten, geht weit an meinem Bedarf vorbei. Aber ich bin nun auch so zufrieden, so wie es jetzt ist.
0 Punkte
Beantwortet von
PS, bei schräg haste nicht nur Verschnitt, sondern auch Schärfentiefe-Verlust
0 Punkte
Beantwortet von msoceu Experte (2.4k Punkte)
@ Steffen2,

1:0 für dich ;)
für eine Anleitung möchte ich Screenshots von Bios-Menüs machen

Ich ging davon aus, dass es sich nur um ein Beispiel handelt^^

[sup]msoceu[/sup]
0 Punkte
Beantwortet von
Jo, alles klar.

Ok, denn lasst's mal gut sein, ich bin bereits am Zurückdrehen der Bilder - im Ergebnis sieht das aus wie ein echter Screenshot (Stativ + planparalleles Ausrichten vorausgesetzt) ... ;-)
0 Punkte
Beantwortet von
Nachtrag: je nach Monitorauflösung kann bereits eine Kameradrehung von um 10 Grad ausreichen, um Moire komplett zu verhindern; das reduziert den Verschnitt beim zurückdrehen dann erheblich. Teure Anti-Moire-Filter und eine diesbezügliche (nie vollkommene) Software-Nachbearbeitung kann man sich jedenfalls sparen
...