450 Aufrufe
Gefragt in NW-Sonstiges von
Moin!

Folgendes Problem: Ich würde gerne zwei Netzwerke verbinden, die jeweils an einem eigenen Internetanschluss hängen, um Dateien untereinander auszutauschen.

Netzwerk 1:
Router (FRITZ!Box 7490) 192.168.0.1
Subnetz 255.255.255.0
DHCP an

Netzwerk 2:
Router (Speedport W 504v) 192.168.1.1
Subnetz 255.255.255.0
DHCP an

Der zweite Router (192.168.1.1) ist mit der FRITZ!Box über den LAN4-Port verbunden, kann aber nicht angepingt werden, andersherum ist es auch nicht möglich. Auf der FRITZ!Box läuft übrigens freetz, falls es hilfreich ist. DHCP ist leider zwingend ein Muss.

Kann ich das bewerkstelligen, ohne neue Geräte anzuschaffen?

Gruß
Peter

16 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (22.5k Punkte)
Hallo Peter,

im ersten Schritt kannst du die beiden Netzwerke miteinander verbinden, indem du ain Netzwerkkabel zwischen je einen Switch der beiden Netzwerke ziehst.

Dann braucht jeder PC eine zweite IP-Adresse, aber jetzt wird es trickteich. Die erste IP-Adresse holt sich jeder PC per DHCP. Die Anforderung nach einer solchen Adresse schickt der PC ohne spezielles Ziel in das Netzwerk und über den Switch und das Kabel landet die bei beiden Switches. Beide schicken eine Antwort und geben dem PC eine IP aus dem jeweiligen Adressbereich. Keiner weiß, welche es sein wird.

Damit du auf das jeweils andere Netzwerk zugreifen kannst, musst du dem PC eine alternative IP-Adresse. Die kannst du nicht als DHCP geben, hier musst du eine feste Adresse eintragen und weil di nicht weisst, aus welchem Netzwerk die DHCP-Adresse kommt, must du für beide Netzwerke eine alternative Adresse eintragen. Gehe dazu in das Netzwerk- und Freigabecenter und dort auf Adaptereinstellungen ändern. Klicke den Netzwerkadapter mit rechts an und wähle Eigenschaften. Gehe auf das IPv4 Protokk und wähle dessen Eigenschaftten Klicke dort auf erweitert und trage zwei zusätzliche IP-Adressen ein. Eine aus dem Netzwerk 192.168.0 und eine andere aus dem Netzwerk 192.168.1

Der PC hat damit drei IP-Adressen, eine DHCP und zwei feste Adressen. Mit dieser Konfiguration kann der PC auf beide Netzwerke zugreifen.

Solltest du dich mit dem PC in einem anderen Netzwerk bewegen, dann erhält er dort weiterhin eine DHCP-Adresse und die beiden festen Adresse führen ins Nichts.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Switch? Geht das nicht ohne Zusatzgeräte? Möglicherweise durch freetz?
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (22.5k Punkte)
Hallo Peter,

irgendwie brauchst du eine Verbindung zwischen den beiden Netzwerken.
Wenn an den Fritz!Box und Speedport jeweils noch ein Netzwerkanschluss frei ist, kannst du die beiden natürlich direkt miteinander verbinden. Da drin ist auch nichts anderes, als ein ein Switch.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Wie ich bereits sagte: Die Speedport ist über ein Kabel mit Port 4 der FRITZ!Box verbunden. Wenn ich aber 192.168.1.1 anpingen, funktioniert es nicht.

Gruß
Peter
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (22.5k Punkte)
Wenn die Verbindung bereits existiert ist es gut, das habe ich überlesen. Der Pind kann aber erst dann funktionieren, wenn der PC auch eine IP-Adresse in beiden Adressbereichen192.168.1 und 192.168.0 hat. Jeder Netzwerkzteilnehmer kann nur andere Teilnehmer innerhalb seines eigenen Netzwerks ansprechen. Für die IP-Adressen bedeutet das, dass im üblichen Heimnetz die ersten drei Zahlen der IP-Adresse übereinstimmen müssen. Also kann ein PC mit der Adresse 192.168.0.123 mit einem anderen Teilnehmer 192.168.0.1 kommunizieren, nicht aber mit einerm, der die Adresse 192.168.1.1 hat.
Wenn du die Schritte bezüglich der IP-Adressen aus meiner Antwort #1 durchführst, wird es mit der Kommunikation zwischen den Netzwerken funktionieren.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Wenn ich DHCP ausgewählt habe, kann ich unter Erweitert aber keine IP-Adressen vergeben.

Gruß
Peter
0 Punkte
Beantwortet von
liess doch mal genauer was computerschrat geschrieben hat
"alternative IP-Adresse."
diese kannst du durchaus auch einrichten wenn die Standard-Konfig auf DHCP steht
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (22.5k Punkte)
Hallo Peter,

es stimm leider, bei aktiviertem DHCP kannst du nur über "alternative Konfiguration" eine zweite Adresse eintragen und nicht über Erweitert noch mehr zusätzliche. Ich habe hier nur feste IPs, deshlab habe ich das erst gesehen, als ich das an einem Laptop getestet habe.

Über die alternative Konfiguration kann man nur eine zusätzliche Adresse einfügen und die wird auch tatsächlich nur alternativ zur DHCP Adresse benutzt. Wenn also der PC keine Adresse über DHCP erhalten hat, verwendet er die alternative Adresse.

Die gleichzeitige Verwendung von IP-Adressen aus unterschiedlichen Netzen funktioniert damit nur bei fest vergebenen Adressen.

Vielleicht hilft dir dann eines der Tools, die hier:
https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/zwischen-dhcp-festen-ip-adressen-wechseln-alternative-konfiguration-freie-tools
beschrieben werden. Damit kannst du sehr einfach umschalten zwischen verschiedenen Konfigurationen.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (1.9k Punkte)
Kann ich das bewerkstelligen, ohne neue Geräte anzuschaffen?


Nein.

Du brauchst eine zweite Netzwerkkarte und dedizierte Verbindungen zu jeden Router (Fritzbox und Speedport). Die Verbindung Speedport via Port 4 muss aufgelöst werden.

Ferner brauchst du Load-Sharing Software am PC damit beide Netzwerke ausgelastet werden.
0 Punkte
Beantwortet von
Mann Leute, was fädelt ihr denn hier rum ;) An beiden Routern einfach unter DHCP settings die netzwerkmaske auf 255.255.0.0 stellen und gut ist.
...