272 Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von hallogen Experte (1.5k Punkte)
An dem örtlichen Rewe-Markt hängen Plakate.
Am  31.12.17 ist Inventur und der ist Markt geschlosen.
OK, dann geh ich heute abend noch mal hin und hole mir  ein Sixpack Dornfelder ,trocken. Oder ich gehe morgen zum Mitbewerber.
Ich denke ja aber das ist Verarsche. Es gibt in jedem Markt irgendwo in einer Ecke einen  Server der gelangweilt blinkt.
Wer weiß besser als die graue Serverkiste wieviel noch da ist und wasgebraucht wird?
Wenn Frau Meier an  Kasse 100 Gurken über die Kassenleseeinheit geschoben hat  weiß der  gelangweilte Server doch auch ,daß 31.12 ist und bestellt Gurken erst zum02.01.18  nach.
So blöd ist PC heutzutage auch nich mehr.
Man kann durch Inventur  feststellen wasaus dem regal geklaut wurde und wovon der Server noch nichts weiß. Das isses dann aber auch.
Ist Inventur ein Relikt aus aus alten Zeiten?

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
[quote]Am 31.12.17 ist Inventur und der ist Markt geschlosen.[/quote]der 31.12. ist ein Sonntag also ist doch eh zu?
0 Punkte
Beantwortet von hallogen Experte (1.5k Punkte)
30. 12 :)
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15.5k Punkte)
Ich hab in unserem REWE auch schon Horden von Studenten mit Inventur-Leibchen und Barcode-Scanner rumlaufen sehen.
0 Punkte
Beantwortet von
nein, das ist keine Verarsche. Inventuren sind nötig für alle bilanzierenden Unternehmen. Es gibt verschiedene Arten dies durchzuführen und eine ist eben die Stichtagsinventur die idR. am Jahresende gemacht wird.
Andere Unternehmen machen das zum Beispiel auch über eine sogenannte "permanente Inventur".
0 Punkte
Beantwortet von doc-jay Experte (6.8k Punkte)
Auch schonmal an Ladendiebstahl gedacht? Was im PC steht ist oft mehr als das was im Regal steht.
...