902 Aufrufe
Gefragt in DSL von halfstone Profi (16.2k Punkte)
Hi,

ich bin ja per Kabel bei früher Primacom jetzt Pyur und hatte einige Probleme mit der Geschwindigkeit.

Als dort angerufen hab meinten sie, sie bräuchten Screenshots von [url]http://breitbandmessung.de[/url] nur das würde offiziell sein und was bringen. Meine Screenshots von [url]https://www.wieistmeineip.de/speedtest/[/url] von vor zwei Monaten würden nichts bringen, da jetzt nur noch die von Breitbandmessung gelten würden.

Also Ärger groß aber gesagt getan und oh Wunder, seit ich dort ständig Messungen durchführe ist der Anschluss wieder tutti.

Die Dame am Telefon klang auch so, dass wenn dort Probleme auftreten würden, diese dann sofort automatisch in die Technik weitergeleitet würden.

Klingt für mich vernünftig, aber vernünftig hab ich halt die Provider noch nie erlebt.

Daher meine Frage an euch mit Erfahrungen bezüglich zu langsamen DSL- oder Kabelanschlüssen und mit der Seite Breitbandmessung.

Viele Grüße

Fabian

11 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15k Punkte)
Auch ich bin ein Kabel-Kunde dieser Truppe - wir (mein Nachbar und ich) haben sie inzwischen in Primaten oder PrimaKomiker umbenannt - mit
zeitweisen Geschwindigkeitsproblemen.
Im Sommer hatte ich über knapp vier Wochen nur einen Bruchteil der gebuchten Leistung zur Verfügung (im Schnitt deutlich unter 10 MBit/s
anstelle der gebuchten 120). Da habe ich regelmäßig gemessen und keinen Effekt der Messungen feststellen können.
Ich nutze aber den AVM-Speedtest Zack ([url]http://avm.de/nc/service/zack-der-speedtest-fuer-ihre-breitbandverbindung/[/url]).
Eine der Ursachen war eine alte Anschlussdose ohne Multimedia-Port in meiner Wohnung. Nachdem die getauscht war, lief es dann besser und
stabiler.
Auf mehrfaches Nachhaken bei der Hotline (Schreiben per Fax wurde ignoriert) hat man mir endlich im Februar 10 Euro Gebühren
gutgeschrieben.
In diesem Gespräch haben wir auch die neuen PYUR-Tarife agesprochen und meinen Vertrag ohne Zusatzkosten von 120 MBit auf 400 MBit
umgestellt. Das lohnt sich aber nicht, da die 400 MBit nicht geliefert werden. Im Schnitt liege ich in der Hauptzeit irgendwo im Bereich zwischen
230 und 300 MBit. Die beiden höchsten gemessenen Werte (irgendwann spät in der Nacht) waren 360 und 325 MBit. Werte über 300 Mbit sind
aber eher selten.
Ich werde deshalb nach Ablauf meiner Mindestvertragslaufzeit in den 200er Tarif wechseln und so 5 Euro im Monat sparen.

Ich werde meine Tests mal auf breitbandmessung umstellen und dann berichten, ob das einen Unterschied macht.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (16.2k Punkte)
Hi Flupo,

also bist du auch in deren Fängen :-(

Ich muss dazu sagen, dass es bis vor 2-3 Monaten eigentlich ganz gut ging. Zumindest stimmte die Bandbreite von 120 MBit, die war konstant und zuverlässig da. Wenn der Anschluss mal nicht ging, dauerte es meist nicht lange und er ging dann wieder.

Seit besagten 2-3 Monaten war es aber dann so, das ich ab Mittag zuschauen konnte wie meine 120 MBit bis zur Stoßzeit am Abend auf bis zu 2-3 MBit dahinschmolzen.

Der Upload war immer konstant größer 5 MBit aber der Download ging jeden Abend in den Keller, daher auch meine Vermutung, das hatte nichts mit einer Störung zu tun, sondern einfach mit zu wenig eingekaufter Gesamtbandbreite.

Es gab nicht mehr Komplettausfälle in dieser Zeit nur die Bandbreite stimmte nicht. Auf meine Beschwerde ist man dann ja auch mit Screenshots über zwei Monate gar nicht eingegangen.

Wie gesagt, seit ich die Geschwindigkeitstest über Breitbandmessung mache funktioniert der Anschluss wieder ziemlich gut.

Gruß und Danke für deine Antwort

Fabian
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15k Punkte)
So, mit beiden Tests gecheckt. Upload ist - wie immer - OK.

Download mit Zack: 226,789 Mbit/s
Download mit Breitbandmessung: 134,96 Mbit/s

nach Testwiederholung:
Download mit Zack: 261,096 Mbit/s
Download mit Breitbandmessung: 288,12 Mbit/s

Ich behalte das mal im Auge.
0 Punkte
Beantwortet von mixmax Experte (2.2k Punkte)
Hm... ich kann mir das zwar nicht praktisch vorstellen aber in der Theorie könnte man doch böses ausdenken und bei Geschwindigkeitstests mal für ein paar Tage den Zugang etwas priorisieren und dann wieder einschlafen lassen...

Bei den heutigen Geschwindigkeiten ohnehin aberwitzig - was bringt mir eine 200mbit leitung - und es wird schon sehr haarig nachzuweisen das es an der Leitung und nicht am Server oder dem Weg zum Provider lag wenn du die versprochene Geschwindigkeit nicht erreichst.
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (16.2k Punkte)
Ich dachte da jetzt auch nicht an Verschwörung. Die Dame am Telefon klang eher so, als ob die Breitbandmessungsseite eine offizielle Seite der Regulierungsbehörde sei und sie nur auf deren Ansage hin (also der Seite) etwas unternehmen könnten.

Das wäre ja mal was, wenn der Staat sich eine Überprüfungsmöglichkeit geben würde, die dann auch tatsächlich zu etwas führt.

Ansonsten wäre ich dafür auch beim Preis der Internetanschlüsse ein "bis zu" einzuführen ;-)

Gruß Fabian
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (16.2k Punkte)
Aha:

[quote]Die Breitbandmessung wurde von der zafaco GmbH im Auftrag der Bundesnetzagentur entwickelt.

Grundlage der Messung sind die Transparenzvorgaben im Telekommunikationsgesetz (§§ 43a, 45n). Endkunden soll ermöglicht werden, auf einfache Weise Umfang und Qualität von Telekommunikationsdiensten zu vergleichen. Die gesetzlichen Regelungen sehen deshalb u. a. vor, dass die Bundesnetzagentur eigene Messungen durchführen oder Hilfsmittel entwickeln kann, damit Endkunden eigenständige Messungen vornehmen können.[/quote]

[url]http://www.zafaco.de/de/leistungen/breitbandmessung/[/url]

Ist also doch, wie die Dame am Telefon gesagt hat, die offizielle Seite der Bundesnetzagentur.

Interessant.

Gruß Fabian
0 Punkte
Beantwortet von derpfleger Experte (1.4k Punkte)
Vodafon/Kabel Deutschland (200Mbit gebucht):

Breitbandmessung sagt:

Download: 200,59 Mbit/s
Upload: 11,94 Mbit/s
Laufzeit: 19 ms

WieistmeineIP:

Download: 203.948 kbit/s
Upload: 12.211 kbit/s
Laufzeit: 20 ms

passt.
Gruß derpfleger
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15k Punkte)
Ich hab jetzt mal ein paar Tage getestet.
Dass der Speedtest über Breitbandmessung zu einer dauerhaften Verbesserung der Downloadrate führt, kann ich nicht bestätigen. Eine zweite Messung ist zwar oft ein wenig schneller, aber systematisch kann ich das nicht beobachten.
Fakt ist, dass der 400er Tarif von PYUR (früher Primacom) sein Geld nicht wert ist. In der Hauptzeit zwischen 19 und 22 Uhr kann ich froh sein, wenn ich über 200 komme. Heute waren es 146 KBit/s.
Jetzt um halb elf ist wieder genug Power auf der Leitung (354 KBit/s).
Die zweite Messung war aber schon wieder schlechter (255 KBit/s).

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Ist auch abhängig vom Gegenüber. Wenn z.B.: die MS server ausgelastet sind, dann bricht auch der downloadspeed ein, egal
wie schnell deine Leitung ist.
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (15k Punkte)
Ich rede ja von Speedtests, die mit für diesen Zweck eingerichteten
Servern arbeiten. Dass es bei Downloads auch mal langsamer geht, ist
mir durchaus bewusst.
...