349 Aufrufe
Gefragt in Peripherie von fleischi Mitglied (169 Punkte)
Hallo,

dummerweise ist Luft in die Original-Patronen meines Canon i865 und somit auch in den
Druckkopf (dieser funktioniert sonst eigentlich einwandfrei, KEINE durchgebrannten Düsen
o. ä.) gelangt.

Somit ist natürlich kein (ordnungsgemäßes) Drucken mehr möglich und Druckkopf-
Reinigungen per Software bringen logischerweise auch nichts mehr.

Meine Frage ist jetzt:

Wie kriege ich (möglichst einfach) die Luft aus den Original-Patronen und aus dem
Druckkopf raus?

Ich denke beim Druckkopf an so einen PVC-Schlauch mit Spritze: Den PVC-Schlauch
setze ich jeweils auf die einzelnen Tinten-Einlässe des Druckkopfes.

Was ist dann sinnvoller? Die Luft vorsichtig rausziehen oder z. B. destilliertes Wasser bei
jeder "Farbe" vorsichtig durch den Schlauch in den Druckkopf drücken, so dass die Luft aus
dem Druckkopf hinausgedrückt wird?

Wie gesagt, der Druckkopf ist sonst völlig in Ordnung.

Und wie bekomme ich die Luft aus meinen Originalpatronen (jeweils ca. noch ein Viertel
voll)? Gibt es da einen Trick?

Ich bin wirklich für JEDEN Tipp dankbar!!

Gruß Fleischi

12 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von fleischi Mitglied (169 Punkte)
Nachtrag:

Weiß jemand, wie groß der Durchmesser des PVC-Schlauchs für die
farbigen Tinteneinlässe sein und für groß Textschwarz sein muss?

Gruß Fleischi
0 Punkte
Beantwortet von
na sowas ich hab auch einen Canon i865 in Betrieb! Ich brauch den
ab und zu zum CD bedrucken, dass kann der Super :-)

Die Luft kriegst du raus mit...

Rezept
1) Wasser abkochen im Wasserkocher
2) heißes Wasser in eine Kaffee Tasse füllen und abkühlen lassen
so auf die 60°C

3) Die Gummidichtungen mit einem spitzen Gegenstand entfernen
4) passende Plasikschläuche bereit legen (1x klein für die 4 Farben und einmal groß für die schware Tinte)

Suppenteller mit Papietaschentuch-Kissen (oder Küchenrolle) herrichten den Druckkopf draufsetzen (vorsichtig sein)

3) Wenn das Wasser in der Tasse so bei 60 Grad ist, einen
Esslöffel Spüli (Geschirrspülmittel) rein mit der Spritze und Schlauch das Spüli-Wasser (nicht zu fest) den Druckkopf durch spülen (ein paar mal bei jeder Farbe) und aufpassen der Druckkopf darf seitlich nicht Nass werden !!!!

Wenn unten bei den Düsen das klare Wasser schön rausläuft,
dann mit der Küchenrolle (bevor die Gummi-Dichtungen wieder eingesetzt werden) alles trocken tupfen.

Der Druckkopf darf nicht NASS sein bei den Kontakten, dann
den Druckkopf einsetzen, die Farb-Patronen rein und eine kleine
Reinigung starten. Danach Testseite ausdrucken und den Drucker zum Schluss kalibrieren....

Zum Schluss noch erwähnt..
Die Gummidichtungen nicht zu weit runter drücken, nur draufsetzen und mit fettfreien Finger schön flach draufdrücken. Wenn die Farbpatronen eingelegt werden, dann passen sich die Dichtungen genau der Höhe an.
Wenn die Gummidichtungen zu weit unten sind, dann kommt Luft
rein, bzw. das Vakum fehlt und die Tinte läuft unten wieder raus.
So sind dann die Farbpatronen sehr schnell LEER !!
0 Punkte
Beantwortet von
Beim Esslöffel Spüli ..gemeint ist da ein kleiner Spritzer reicht schon !!
0 Punkte
Beantwortet von
und nach dem Spüli Wasser NICHT mit klarem Wasser nach spülen.

(Wasser ist benetzend und stört den Tintenfluss..)

Genaueres bei Wiki...

[url]https://de.wikipedia.org/wiki/Benetzung[/url]
0 Punkte
Beantwortet von
was ich noch vergessen habe..

Wattestäbchen ins Spüliwasser eintauchen und bei den Druckdüsen
(unten) Vorsichtig und NICHT Fest hin und her raspeln, bis keine Farbe mehr abgeht !! Bei mir war es die große Düse für den Schwarz Druck, die war bei mir zur hälfte verklebt !! Aber jetzt haut alles wieder hin.
0 Punkte
Beantwortet von fleischi Mitglied (169 Punkte)
@ranger:

Hi ranger,

vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung und Dein "Rezept" ;)

Aber meinst Du nicht, dass zur Druckkopf-Spülung auch
"nur" destilliertes Wasser reichen würde?

Und hast Du vielleicht auch noch einen Tipp, wie ich die Luft aus den
Patronen bekomme? Denn die würde ja letztendlich wieder im Druckkopf
landen ;)

Gruß Fleischi
0 Punkte
Beantwortet von kody Mitglied (467 Punkte)
Hi,

[quote]Und wie bekomme ich die Luft aus meinen Originalpatronen (jeweils ca. noch ein Viertel
voll)? Gibt es da einen Trick?[/quote]
0 Punkte
Beantwortet von kody Mitglied (467 Punkte)
Hi,

[quote]Und wie bekomme ich die Luft aus meinen Originalpatronen (jeweils ca. noch ein Viertel
voll)? Gibt es da einen Trick?[/quote]
In den Patronen befindet sich immer Luft. Dafür ist die Belüftungsbohrung auf der Oberseite verantwortlich, um einen Unterdruck in der Patrone zu vermeiden. Diese wird durch das Ablösen der Schutzfolie vor dem Einsetzen der Patrone freigelegt.

Dein Ansatz, um die Luft aus dem Druckkopf zu bringen ist schon richtig.

[quote]Ich denke beim Druckkopf an so einen PVC-Schlauch mit Spritze: Den PVC-Schlauch
setze ich jeweils auf die einzelnen Tinten-Einlässe des Druckkopfes.
[/quote]
Du musst nur aufpassen, dass du nicht wieder Luft reinbringst.
0 Punkte
Beantwortet von
Wassertropfen -> unbenetzend oder benetzend
(man kann das mit einer kleinen Münze testen)

Normales Wasser auf eine Münze träufeln, das Wasser fließt nicht ab,
es entsteht ein Wasser-Tropfen auf der Münze. (fließt nicht ab)

In der Druckdüse entsteht der gleiche effekt, der Drucker druckt nicht.

Mit Spüli-Wasser entsteht kein Wasser-Tropfen auf der Münze, das
Wasser verteilt sich bzw. fließt auf der Münz-Oberfläche ab (gleichmäßig).

Ist Spüliwasser im Druck-Kopf vorhanden, verteilt sich die nach kommende Tinte im Druck-Kopf besser und der Drucker druckt wieder.

Wichtig ist das Wattestäbchen mit Spüliwasser getränkt um damit
die Druckdüsen (vorsichtig) frei zu raspeln, bis das attestäbchen keine Farbe mehr an nimmt.

---------------------------------------------------------------------------
Ultraschall reinigung zerstört den Druckkopf.
Reiner Alkohol geht auch, aber danach mit 60°C Spüliwasser
nach reinigen. (Spüliwasser zum Schluss ist Pflicht).
0 Punkte
Beantwortet von
@Fleischi noch einen Tipp wenn du neue Tinten-Patronen
bei Amazon kaufst.

Du wirst schon beobachtet haben, das die Tinten-Tanks bei den
NEUEN oft halb voll oder drei-viertel Voll sind.

Vor dem einsetzten in den Drucker, die Neuen Tinten-Kartuschen
[b]aufgestellt immer lagern[/b].
Die Tinte fließt wieder zurück in die Tanks, die sind dann wieder [b]Rand-Voll[/b]. Danach erst in den Drucker einsetzen...
...