199 Aufrufe
Gefragt in WindowsXP von mikoop Experte (2.2k Punkte)
Hallo,

Wir nutzen ein branchenspezifisches Programm, dass leider nur unter Win XP lauffähig ist. Ab Win 7 geht da nichts mehr.
Leider bietet der Hersteller des Programms (bisher) kein Update für dieses Programm an, um es Win10 kompatibel zu machen, da er sich auf eine andere Zielgruppe spezialisiert hat.
Mir wurde zwar mehrere Jahre lang versprochen, dass es zu einem Update kommt, aber die Win10 Version des (Nachfolger-) Programms bietet bestimmte Features nicht, auf die ich Wert lege und inzwischen glaube ich nicht mehr, dass das noch geändert wird.

Das Konkurrenzprodukt eines anderen Anbieters bietet diese Features auch nicht, notfalls wäre es aber möglich, dies nachrüsten zu lassen (aber sehr teuer).

Am Liebstem würde ich mit dem alten Programm weiterarbeiten, aber ich greife mehrmals täglich darauf zurück, es muss also praktikabel sein.
Deshalb hatte ich bisher noch auf einen Win XP PC zurückgegriffen, der ist jetzt aber defekt. Da der Rechner im LAN ist muss er jetzt mit einem aktuellen System ersetzt werden.

Wie bekomme ich jetzt das Programm wieder zum Laufen?
Ich habe jetzt mal zum Probieren die Oracle Virtual Box installiert und darauf ein Win XP System zum Laufen gebracht. Aber das ist ja erst ein kleiner Schritt.
Damit ich mein Programm installieren kann brauche ich Zugriff auf das DVD Laufwerk, ausserdem Zugriff auf ein Netzlaufwerk. Das wird recht aufwendig / kompliziert.

Jetzt meine Fragen:
Ist Virtual Box dafür das richtige Programm?
Bekomme ich darauf ein Programm mit Netzwerkzugriff stabil zum Laufen?
Kann ich aus dem Programm dann auch drucken und muss ich die Drucker dann im virtuellen XP installieren?

Wäre es möglich ein Image / eine Kopie des alten Win XP samt des installierten Programms in die Virtuelle Box einzuspielen, sodass alles so eingerichtet wäre wie bisher? Das wäre ja das einfachste.

Grüsse und Danke,

Mikoop

9 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (21.9k Punkte)
Bearbeitet von computerschrat
Hallo Mikoop,

bis auf die letzte Frage, kann man alle mit JA beantworten. VirtualBox leistet das, was du suchst, Netzwerkzugriff ist mit VB gegeben und stabil, Drucker können ebenfalls eingerichtet werden und auch Netzwerklaufwerke. Drucker, die am Gastrechner angeschlossen sind, können über das Menü "Geräte" in der VB vom Hostrechner übernommen werden.

Netzwerklaufwerke können als gemeinsame Ordner im Geräte-Menü von VB definiert werden. Hier können auch Netzlaufwerke eingebunden werden.

<edit> Noch einfacher geht es, wenn die Netzwerkeinstellungen der VB auf Netzwerkbrücke stehen, dann hast ui das gesamte Netzwerk einschließlich der darin befindlichen Geräte transparent zur Verfügung.

Aber das Kopieren einer kompletten XP-Installation auf eine virtuelle Maschine wird wahrscheinlich nicht gehen. Damit habe ich mich allerdings bisher nicht befasst.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Bearbeitet
hallol

VMWare bietet  einen kostenlosen Converter an. Nach einer Anmeldung kann man sich das Teil dort herunterladen. Damit soll es wohl funktionieren, physische BS in virtuelle Maschinen zu konvertieren. Versucht habe ich das allerdings selber noch nicht und ob das Image kompatibel zu Oracle ist kann ich nicht sagen. Zu bedenken  bei solchen geheimnisvollen Programmen deren Namen der User nicht öffentlich zu nennen wagt, wäre noch, daß VMW einige Treiber nur emuliert. Wenn so ein Programm zB den Windows-Tastaturtreiber erwartet um ordentlich zu funktioniernen  führt da kein Weg rein. Das kann man nur probieren.
0 Punkte
Beantwortet von kody Mitglied (467 Punkte)
Hallo Mikoop,

ich habe zwar kein Win10.

mein Vorschlag wäre:

Es sollte doch auch gehen, wenn du da das Programm im Kompatibilitätsmodus unter Win 10 installierst. Wenn es diese Option bei Win 10 noch gibt?

Oder, du richtest dir eine zweite Partition mit XP unter Win 10 ein und installierst das Programm dort.

MfG, Kody
0 Punkte
Beantwortet von penorek Experte (3.4k Punkte)

Hallöle,

mit diesem Programm habe ich ein Win XP unter Win 10 lauffähig gemacht. Disk2vhd

https://www.heise.de/download/product/disk2vhd-81923

Gruß Penorek

0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (15.6k Punkte)

Hi Penorek,

das klingt ja interessant. Hier der Original Link von Microsoft:

https://docs.microsoft.com/en-us/sysinternals/downloads/disk2vhd

Viele Grüße

Fabian

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (21.9k Punkte)
Hallo,

das klingt tatsächlich interessant. Wie sieht das mittlerweile mit der Unterstützung von Schnittstellen beim Microsoft Virtual PC aus? Ich hatte früher das Problem, das z.B. USB Schnittstellen nicht unterstützt wurden. Programme, die in der virtuellen Maschine laufen haben dann keinen Zugriff darauf. Ist das mittlerweile geändert?

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von steffen2 Experte (4.1k Punkte)
@ computerschrat

es kommt wohl auf die Art des USB-Gerätes an. Habe es früher auch genutzt. Damals war vmWare immer besser mit der USB-Unterstützung.
0 Punkte
Beantwortet von mikoop Experte (2.2k Punkte)

Hallo,

danke für euer Engagement und den Link zu Disk2vhd. Ich hatte das irgendwie schon mal ergoogelt, aber habe das nicht ganz verstanden und wieder vergessen.
Irgendwie reicht mein Englisch nicht weit genug, um das alles zu verstehen.


Muss das System laufe, das ich umwandeln will? Genau genommen habe ich ja kein funktionierendes System mehr, da der Rechner defekt ist. Ich habe die Festplatte ausgebaut und darauf Zugriff per USB SATA Adapter. 
Falls nötig müsste ich die Festplatte in einen älteren PC einbauen und schauen, ob es so geht.

Oder kann ich einfach die Festplatte so nutzen?

Die erstellte virtuelle Datei funktioniert dann aber nicht mit der Virtual Box, oder? Dazu brauche ich MS Virtual PC, habe ich das richtig verstanden?

Danke und Grüsse,

Mikoop

0 Punkte
Beantwortet von penorek Experte (3.4k Punkte)
Hi  Mikoop,

eine bekannte hatte  einen PC mit Win 10 gekauft und kam damit gar nicht klar. Um ihr altes XP sporadisch weiter zu verwenden, und diesen nicht jedesmal anzustöpseln, zog ich das XP System auf den Win 10 Rechner.

Der XP Rechner war funktionsfähig und ich erstellte im laufenden Windows xp diese .vhd Datei. Diese kopierte ich auf den Win 10 Rechner und band diese Datei mit Oracle VirtualBox ein. Dazu waren kaum Fremdsprachenkentnisse nötig. USB wurde nicht benötigt.

Gruß Penorek
...