109 Aufrufe
Gefragt in E-Mail Outlook von spoken68 Einsteiger_in (17 Punkte)
Hallo Community,

ich habe seit einigen Wochen Probleme mit der Outlook Sicherung.
Seit Jahren sichere ich immer wieder meine Outlook Daten über die Export und Import Funktion in Outlook in eine PST Datei auf einen externen Datenträger. Funktionierte auch bis jetzt immer zuverlässig.
Jetzt habe ich ein kniffliges Problem dass die Export Routine zwar normal funktioniert und eine PST Datei auf dem externen Laufwerk anlegt, aber beim Import alle Daten seit der letzten Sicherung verloren gegangen sind. Und das kann ich mir nicht leisten. Die aktuelle PST Datei ist 827 MB groß, und hat das Datum der letzten Sicherung. Aber es fehlen Daten. Woran kann es liegen und was kann ich machen? Ich möchte ungerne auf andere Tools zurückgreifen.

Vielen Dank

Spoken

6 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (14.2k Punkte)
Die erste Idee, die ich hier habe: Die Export-Routine schreibt nicht in die bestehende Sicherungsdatei sondern legt sie neu an.

Geh mal ein wenig mehr ins Detail! Wie genau machst du die Sicherung?

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von spoken68 Einsteiger_in (17 Punkte)
Ich gehe das Standard Procedere durch:

Datei/Öffnen/Importieren/In Datei Exportieren/Outlook Datendatei (pst) usw.

Pfad ist externes Laufwerk. Die Exportfunktion läuft wie gehabt durch. Die Datei liegt auch wie üblich im richtigen Ordner. Das letzte mal auch mit richtigem Datum. Als ich sie nach einer Windows- und Office Neuinstallation  wieder impotieren wollte, fehlten die letzten Mails, Kalendereinträge usw.

Ich kann mir in dieser Hinsicht keine Experimente leisten und es noch mal auf einen Versuch ankommen lassen.
0 Punkte
Beantwortet von
Mal ne Frage, hast du beim Import den richtigen Ordner angegeben? Nicht das der ganze Kladderadatsch im falschen Ordner liegt, hatt ich schonmal bei einem Kunden :-) !
0 Punkte
Beantwortet von strauss Experte (3.9k Punkte)
Hi

Warum nicht gleich die Outlook pst auf ein anderes Laufwerk ? (z.B NAS.Laufwerk oder die Externe Festplatte an die Fritzbox anschließen, falls vorhanden)

Dazu noch eine automatische Sicherung der gesamten Outlook Datei in regelmäßigen Abständen (z.B täglich) und  schon bis auf der sicheren Seite.

Beispiel bei mir:

Die Outlookdatei liegt direkt auf einem Datenserver (Linux mit Samba, kann natürlich auch ein NAS-Laufwerk oder ein Datenträger an der Fritzbox sein)) zu Hause und wird jede Nacht automatisch auf eine ext Festplatte gesichert. Den Pfad zur Datendatei kann man ja bequem in Outlook einstellen.

Funktioniert bei mir schon seit 2 Jahren ohne Probleme und ich kann die selbe PST auch auf dem Laptop verwenden.

Mfg Micha
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (14.2k Punkte)
Ich würde die Sicherungsdatei einfach mal in Outlook öffnen und gucken, ob alles drin ist, was drin sein muss.

Wenn das passt, liegt der Fehler beim Import - was dann aber auch kein Problem ist, denn die fehlenden Daten lassen sich ja dann noch holen.

Die Idee mit der automatischen Sicherung der ganzen Datei finde ich aber auch super.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von spoken68 Einsteiger_in (17 Punkte)
Ich werde es noch einmal ausprobieren ob es an der Export- oder Importfunktion liegt.
Das ich einen Fehler gemacht habe, hoffe ich, dass das ausgeschlossen ist.
Werde dann berichten!
...