26 Aufrufe
Gefragt in Windows2000 von
Hallo!

Habe im Keller einen PC mit Windows 2000, auf dem ich u.a. diverse Tabellen verwende (für meine eBay-Käufe z.B.). Gestern hat er wie immer ganz normal funktioniert. Heute sagte Windows nach dem hochfahren, daß verschiedene Dateien nicht vorhanden seien oder sich geändert hätten und man doch die Original-CD zum Ausbessern einlegen solle. Ich drückte zunächst auf "jetzt nicht", um die Sache mir näher anzuschauen zu versuchen. Im Laufe des Abends machte ich etliche Neustarts, auch in "safe mode", außerdem legte ich die BS-CD ein, einerseits damit er die geforderten Dateien sich holen konnte, andererseits um die Reparaturfunktion anzuleiern. So sieht es nun aus:

- Die o.g. Reparaturfunktion, eine Option beim Booten von der BS-CD, list wirkungslos (eigentlich auch klar, weil's BS ja nicht nicht hochfährt).

- Das Einwählen per DSL-Modem ging nach dem ursprünglichen Start nicht (weil halt irgendwas in einer dll fehlte), danach indes schon. Jedoch ist der eine Icon-Monitor nun dauergrün.

- Firefox ging einmal irgendwann zwischendurch, ansonsten fährt es nicht hoch, sondern es wird ein crash report gemeldet.

- Star Office neutral starten geht zwar, man kann jedoch dann keine Dateien öffnen. Das war zwischenzeitlich auch anders, teils gings gar nicht (mit crash report), teils ging's.

- Spybot funktioniert nicht ("chai.dll" fehle (ist im Verzeichnis jedoch vorhanden...)).

- Avira lief erst nicht (irgendwas mit einem fehlenden Wegweiser oder so?), dann schon.

- Windows Explorer geht, ging jedoch zwischenzeitlich auch nicht, so daß ich mal ein blankes Desktop hatte und per Task Manager neustarten mußte.

- Andere Programme wie z.B. Rechner, Paint, VLC, Quicktime, Irfanview liefen.

- Die Desktopfarben sind - daran hat sich während der ganzen Starts nichts geändert - sehr schrill, sei es der Hintergrund oder die icons.

Wie fahre ich denn nun fort (jenseits einer Neuinstallation freilich), und wie konnte sowas überhaupt geschehen sein von einem Tag auf den nächsten? Es ist ja nicht so, als ob ich irgendwas ungewöhnliches getan hätte.

Vielen Dank im voraus für jede Hilfestellung!

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (21.8k Punkte)
Hallo,

wenn auf dem PC Win2000 installiert ist, gehe ich mal davon aus, dass die Hardware schon etwas älter ist und auch schon viele Betriebsstunden hinter sich hat. Da könnte natürlich auch die Festplatte am Ende der Lebensdauer angekommen sein und Lesefehler zeigen.

Vielleicht kannst du die Festplatte in einem anderen PC setzen und dort den Status der Platte auslesen, sofern die Platte schon S.M.A.R.T unterstützt.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo!

Danke für den Vorschlag. Die Platte ist vielleicht sechs Jahre alt, eine Seagate 250GB SATA. Daß es daran liegt, habe ich eher nicht im Gefühl, und wieso sollte da ausgerechnet ein solcher dll-Fehler wegen eines Defekts entstehen und alles andere funktionieren.

Ausbauen ist keine Option, weil ich keine Alternative zur Verfügung habe.

Allerdings habe ich eben mal anderswo gelesen, und ich erinnere mich ungefähr an den Wortlaut der ursprünglichen Meldung, in etwa "The Procedure entry point [...] could not be located in the dynamic link library [KERNEL32.dll]" (wobei kernel32 nicht das einzig erwähnte war). Hilft das weiter?

Gruß,
T.
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (21.8k Punkte)
Hallo,

es muss nicht unbedingt ein Problem mit der Festplatte sein, es kann natürlich auch ein anderer Hardwaredefekt sein, z.B. Speicherfehler oder Netzteilproblem. So ein Fehler taucht irgendwann zum ersten Mal auf und dann gibt es die verschiedensten Probleme.

Einen Versuch kannst du machen, ohne Hardwarekomponenten auszutauschen. Ziehe alle Steckverbindungen im PC nacheinander einmal ab und steck sie wieder auf. Dazu gehören alle gesteckten Kabel, PC-Steckkarten wie Grafikkarte oder sonstige Karten, Speichermodule und eventuell auch die CPU selbst. Es könnte ein Kontakt korrodiert sein und dadurch keine saubere Verbindung haben. Mit dem Stecken wird eine eventuell vorhandene dünne Oxidschicht entfernt und der Kontakt ist ggf. wieder sicherer.

Gruß computerschrat
...